Landesweltmeisterschaft

      Landesweltmeisterschaft

      Landesweltmeisterschaft 2013

      Die Schwergewichte des AH Fußball`s in
      M/V trafen sich gestern in der Nossentiner Hütte. Titelverteidiger
      FC Neubrandenburg, Vizemeister Anker Wismar, der Meister aus dem
      Kreis Warnow SV, Sievershagen und als Leichtgewicht, der großartige
      FC Pommern. Der Meister von der Ostgrenze, Motor Egesien, hatte wohl
      schon im Vorfeld die Hosen voll und die Band aus Westmecklenburg war
      wohl noch mit Sandsäcke füllen beschäftigt, so das nur 4
      Mannschaften am Start waren. Das veranlasste die Herren vom
      Landesfußballverband die Spielzeit auf 2 x 25 min hochzuschrauben.
      Naja, sie musten auch nicht bei sommerlichen Temperaturen 3 x
      hintereinander spielen. Nach einer kurzen Eröffnungsrede begannen
      die Fußballfestspiele auf der guten Waldsportanlage.


      Unser erstes Spiel sollten wir gleich
      gegen den Favoriten, die Ankerristis aus Wismar, bestreiten. Und die
      rieben sich verwundert ihre Augenhöhlen. Der kleine FC p brannte ein
      Fußballfeuerwerk ab und vergaß dabei nur die Schweinsblase ins
      Nylongitter zu stoßen. Das gelang dann aber doch noch. Aus einem
      gefühlvoll herein getretenen Eckball machte EL Wade einen Donnerknall
      und es stand 1:0 . Mit viel Glück überstanden die hochgelobten aus
      der anderen Hansestadt diese ersten 25 min. Da nützte ihnen auch
      nichts ihr gut anzusehendes Ballhinundhergeschiebe. 5 min Pause und
      weiter ging`s. Der Trainer der Meckelburger hatte wohl seinen Manne
      im HZ Gespräch erzählt das ihr Gegner nicht Irgendwer ist, sondern
      der Kreisoberligaweltmeister aus der stärksten Liga des Landes und
      so begannen sie uns jetzt unter Druck zu setzen. Aber immer wo sie
      einen ihrer ihrigen anspielen wollten war wir schon da und so ergab
      sich nur eine Chance. Die allerdings war hochkarätig. Stark
      herrausgespielt stand ein Wismariner völlig frei vor der Aluhütte.
      Wer stand aber zwischen den Stangen. Richtig, ein Guter. So mußte
      der TSG Stürmer fassungslos und mit hängenden Schultern sich von
      unserem Olli Reck abwenden und zu den seinigen zurücklaufen. Wir
      hatten zwar keine richtigen Chancen mehr aber die Abwehr hielt dicht.
      1:0 gewonnen.


      Das andere Spiel gewann Neubrandenburg
      auch 1:0

      Das zweite sollte nun gegen die Nbgler
      folgen. Wir begann diesmal ängstlich. Warum auch immer. Aber auch
      die Tolenser wollten nicht so richtig. So ergab sich ein
      Mittelfeldgeplänkel mit Vorteilen für den Titelverteidiger und 2
      richtig guten Chancen. Eine davon konnten wir noch abwehren aber bei
      der 2. waren wir machtlos. Nach einem Freistoß köpfte Kusturin die
      Murmel ein. Ein guter Fußballer aber das ist auch schon alles. Der
      Typ hat AH Fußball noch nicht verstanden. 2. Hz sollte alles anders
      werden. Mit Hochdruck ging es jetzt in Richtung Newbrandenburg. Immer
      wieder angetrieben von unseren Mittelfeldmaschinen wurde der
      Ausrichter des diesjährigen Bundesfinales in ihre 50 m gedrängt.
      Gefährlich waren sie aber immer durch Konter. Aber dann, 600 sec vor
      Schluß schlug es doch noch im Gehäuse der Binnenländler ein. Eine
      150 km/h Rakete sollte für den Ballaufhalter ein unlösbares Problem
      werden. Absender: ein Talent. Empfänger: das Polyamidnetz, dessen
      Maschengröße 45 mm ist. Jubel, Trubel Heiterkeit. 1:1 das
      Endergebnis

      Das andere Spiel, 5:1 für Wismar

      Und nun zum letzten Spiel.Vieles war
      jetzt möglich. Bei einem Sieg wären wir garantiert 2. Vielleicht
      sogar 1. Und das war wohl auch in unseren Köpfen. Anfangs hatten wir
      noch riesen Chancen aber das verflixte Ding wollte nicht rein. Von
      Nervosität aber keine Spur. Zur 2.Hz einige Umstellung die aber
      vorerst nichts zählbares brachten. Langsam wurde es eng. Dann die
      Erlösung. Der Greis flankte auf einen freistehenden dessen
      Kopfballablage konnte der erste von uns nicht verwerten aber den
      Nachschuß drosch die Wade in die Kunstfasern. 1:0 und noch 8
      minuten. Sievershagen wollte sich aber nicht ohne Punkte aus diesem
      Turnier verabschieden und versuchten nochmal alles. Dadurch konnten
      wir kontern. 2,3 hatten wir dann auch noch aber der Ball war wohl
      jetzt größer als das Tor so das er nicht mehr hinein passte. Hinten
      hatten wir den Laden im Griff. Und dann war es geschafft. 7 Punkte,
      3:1 Tore reichten für die Mecklenburg/Vorpommern
      Landesweltmeisterschaft . 1. Teilnahme, erster Sieg. Quali für das
      Bundesfinale nächstes Jahr in der Nähe von Stuttgart und einfach
      nur stark. 2. Nbg 3. Wismar und 4. Sievershagen

      Den Pokal und die 100 000 Euro
      Siegprämie nahm der Tikitano bescheiden entgegen und dann verlangten
      unsere ausgedöööörten Seelen nach etwas Flüssigem. Das kam dann auch
      und kam und kam und …...

      Danke möchte ich sagen an unsere
      zahlreichen Fans. Durch die waren wir schon vor dem Spiel Sieger. Dem
      Busfahrer ( ein Rüganer ). Er zeigte uns auf der Hinfahrt Ecken die
      vorher noch nie einer von uns gesehen hatte. Auf der Rückfahrt
      vergaß er zwei Protakonisten auf einem Parkplatz ohne
      Getränkeverkaufsstelle. Skandal. Den ganzen Trainern und Beteuern,
      unsern Frauen natürlich von denen auch einige mit waren und
      natürlichen den ganzen beknackten Typen die bei uns so auf dem Platz
      rumlaufen oder besser gesagt, gehen. Wir sind schon ne geile Truppe.
      Biene und Anhang die uns im alterwürdigen Jahni anschließend so
      hervorragend versorgt haben und Herrn Schröder der den Bus so
      schnell und ohne viel Bürokram organisiert hat.

      Schönen Tach noch und es grüßen die
      Landesweltmeister 2013
      Stark.Super Leistung von Euch.Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Endrunde und eine Menge Flüssigkeit für die Hinfahrt.Bei der Rückfahrt mache ich mir keine Sorgen über Euch.Wenn ich noch an das Rückspiel denke bei euch und wo wir vielleicht jetzt seien könnten,kommt der Frust wieder hoch.Aber trotzdem alles Gute und Herzlichen Glückwunsch vom VfL aus Bergen.
      Europameister 2012 Oranje
      "Mit viel Glück überstanden die hochgelobten aus der anderen Hansestadt diese ersten 25 min."

      Hat das Wort: Glück bei den Pommern eine andere Bedeutung?

      "Der Trainer der Meckelburger hatte wohl seinen Manne im HZ Gespräch erzählt das ihr Gegner nicht Irgendwer ist, sondern der Kreisoberligaweltmeister aus der stärksten Liga des Landes"

      Das haben ja die letzten Jahre der LM stets gezeigt, wie stark die Liga ist.

      "2. Nbg 3. Wismar und 4. Sievershagen"

      2. Wismar 6P, 3. Nbg 4P, 3. Sievershagen 0P



      Glückwunsch an die Pommern! Gut durchgemauert mit zwei guten Stürmern! Aber das gehört dazu, selbst bei den Deutschen meisterschaften gibt es viele solche Mannschaften! Hoffe, ihr vertretet MV würdigend!
      Der Bericht von Werder ist für Aussenstehende gewöhnungsbedürftig:)! Er nimmt sich und andere dabei nicht sehr ernst!
      Ich war vor Ort und bin der Meinung, wie auch Werder, daß Ihr spielerisch die beste Mannschaft wart!
      Allerdings hatte Pommern gegen euch die klareren Chancen, wie auch gegen Neubrandenburg und Sievershagen!
      Also durchgemauert haben sich die Pommern-Jungs nicht! Fragt mal den Torwart von Neubrandenburg, dem laut eigener Aussage
      die Handschuhe qualmten!!!
      Vielleicht sieht man sich im nächsten Jahr!
      Denkt daran, mit einem Supersturm gewinnt man Spiele, mit einer Superabwehr Meisterschaften, in diesem Fall Turniere!
      Torverhältnis Pommern 3:1 und Anker 8:4!
      Schöne Grüße an die andere Hansestadt:)
      " Man sollte nie unterschätzen, wie berechenbar Beschränktheit ist "
      Danke für die Glückwünsche Oranje und NWM-Scorer auch wenns schwerfällt. Die Spielzeit war schon der Knaller. Und das in unserem hohen Alter.
      NWM- Scorer nimm die Sache doch nicht so ernst, ist doch bloß Fußball. Mal gewinnt der eine und mal eben der andere.Und nicht mit "Personalnot" erklären wollen,das geht wohl allen so.
      Viel Erfolg noch in eurer Saison. Sieht ja ganz gut aus bei euch.