Ergebnisse 21.Spieltag LL Staffel Ost

    Ergebnisse 21.Spieltag LL Staffel Ost

    VfL Grün- Gold Güstrow- FC Pommern Stralsund 2:2 (2:2)

    Tore für den VfL: Röpcke (29. FE) Bohnet (40.)
    Tore für Pommern : Schalau (18.) Donges (27.)


    Grimmener SV- Penkuner SV 0:0

    Greifswalder SV 04 II- FC Vorwärts Drögeheide 0:1

    FC Einheit Strasburg - TSV 1814 Friedland 2:1

    TSG Neustrelitz II - SV Rot Weiss Trinwillershagen 1:0

    VfB Anklam - FC Insel Usedom 1:0
    VfL Grün-Gold Güstrow-FC Pommern Stralsund 2:2 (2:2)

    Die Anweisung von Trainer Bernd Maske war klar und deutlich vor diesem Spiel : Heute zählt nur ein Sieg,wie und wann er zustande kommt,ist völlig egal.Punkte müssen her!
    Leider konnte dieses Vorhaben wieder einmal nicht umgesetzt werden, weil der VfL die ersten 25 Minuten keinen Druck,in Richtung Pommern Tor zustande brachte.Es fehlte der notwendige Biss und die Leidenschaft.Man hatte zwar in der 4.Minute die erste Chance,aber M. Bohnet,traf mit einen Freistoß nur die Latte.Danach übernahm Pommern die Regie auf dem Feld und erspielte sich klare Feldvorteile.Es war kein wollen und können der VfL Mannschaft zu erkennen.So musste z.B. Florian Nack in der 15.Minute in höchster Not gegen einen “Pommeraner“ retten,der plötzlich vor das Güstrower Tor auftauchte.In der 18.Minute passiert das,was eigentlich vermieden werden sollte.Nach einen Eckball von der linken Seite,läuft ein Pommernspieler schön rein und kann per Kopf die frühe Führung für seine Mannschaft erzielen.Nicht mal zehn Minuten(27.) später,sogar das 2:0,als ein Fernschuss, abgegeben von der Nummer 10 den Weg ins Güstrower Gehäuse findet.Plötzlich hat wohl auch der letzte Grün-Goldene begriffen,worum es eigentlich in diesem Spiel geht.Nach dem M.Puschik energisch in den Strafraum eindringt,wird er dort unsanft von den Beinen geholt.Den fälligen Elfmeter verwandelt R.Röpcke sicher(29.).Zum Pech der Vfl Männer,landet ein Gewaltschuss aus gut 30 Meter von M.Puschik nur an die Lattenunterkante.Mehr Glück hat M.Bohnet,sein Freistoss aus gut 20 Meter,getreten aus der halbrechten Position,landet ins Tor,zum 2:2 Ausgleich(40.) Auch ein Tor wert gewesen,wäre der Freistoß von S.Krywizniak in der 45.Minute,der aber knapp am Stralsunder Tor vorbei ging.
    Nach der Pause brachte Trainer Maske zwei frische Leute ins Spiel, um die nötigen drei Punkte zu holen,doch leider brachte diese Maßnahme nicht die erhoffte Wirkung.Das Spiel plätscherte bis zur 73.Minute dahin.Nach einer Flanke von M.Bohnet versuchte es R.Röpcke mit einen Direktschuss,doch ein Pommernspieler konnte im letzten Moment noch abblocken.In der 83.Minute hat T.Schumacher noch mal die Möglichkeit Güstrow in Führung zu schiessen,doch die Kugel geht knapp vorbei.Als in der 87.Minute T.Schumacher sich nicht entscheidend gegen den letzten Spieler aus Stralsund durchsetzen kann,ist auch diese letzte Möglichkeit vertan.Fast wäre noch der Siegtreffer für den FC Pommern gefallen,doch das Spielgerät traf zum Glück nur die Latte.(89.)

    Aufstellung VfL: Nack, A.Jabs,Krywizniak,St.Jabs,Kriegel,Bartels(45.Hagemann),Puschik,
    Bohnet,Werth,Röpcke,Witte (45.Schumacher)

    Verwarnungen : Krywizniak

    Tore: 0:1Schalau (18.) 0:2 Donges (27.) 1:2 Röpcke ( 29.FE) 2:2 Bohnet (40.)

    Zuschauer: 80

    Schiedsrichter:Andreas Streich
    Fußball / Landesliga-Ost / Grimmener SV - Penkuner SV 0:0

    Die Landesligafraktion des Grimmener Sportvereins empfing am Samstag den Penkuner SV zum Heimspiel im Sportforum. Nach der knappen Auswärtsniederlage in der Vorwoche in Drögeheide wollten die Schmidt-Schützlinge wieder auf die Erfolgsspur zurückkehren und den Vorsprung auf die Verfolger behaupten. Man war dann auch von Beginn an die bessere Mannschaft und dominierte die Begegnung. Die erste gute Chance hatte dann Sebastian Karg auf Seiten des GSV, doch sein Schuss in der 9.Minute ging knapp am Tor vorbei. Sechs Minuten später hätte es dann 1:0 stehen müssen, doch Jano Block brachte den Ball freistehend aus neun Metern nicht im tor unter. Penkun blieb nur sporadisch gefährlich, wäre dann aber in der 19.Minute fast in Führung gegangen, doch GSV-Keeper Robert Lembke konnte parieren. Danach spielte sich das Spiel dann im größten Teil zwischen den Strafräumen ab und Grimmen hatte Probleme mit der tiefen Staffelung des Gastes. Es dauerte bis zur 35.Minute als ein individueller Fehler der GSV-Hintermannschaft den Penkunern eine gute Torchance ermöglichte. Aber erneut war Robert Lembke zur Stelle. Nur weitere drei Minuten später hatte Michael Frommholz dann eine Kopfballchance, doch aus dieser verfehlte das Tor. Eine Minute vor dem Pausenpfiff war es dann erneut Jano Block der den Ball auf das Tor schoss, doch diesmal stand der Pfosten im Weg. Somit wurden beim torlosen Unentschieden die Seiten gewechselt. Es schien so, als Penkun jetzt schon mit dem Punkt zufrieden wäre, denn bereits mit Beginn der zweiten Hälfte spielten sie doch auffallend auf Zeit. In der 54.Minute bekam der GSV dann zurecht einen Foulelfmeter zugesprochen. Rene Behnke übernahm die Verantwortung, doch ihm versagten die Nerven und der Penkuner Schlussmann konnte parieren. Grimmen wurde nun immer überlegener und man hatte große Torchancen. In der 57.Minute war es erneut Michael Frommholz, der am stark reagierenden Penkuner Schlussmann scheiterte. 13.Minuten vor dem Ende machte dann Christoph Lucius eigentlich alles richtig und brachte den Ball aus der Bedrängniss mit der Picke aufs Tor, wo aber die Querlatte für den bereits geschlagenen Schlussmann rettete. Die letzte Chance hatte dann Nils Krüger mit einem Freistoß. Dieser konnte jedoch ebenfalls pariert werden, sodass sich die Gäste über einen Punkt freuén konnten. Im Duell der Verfolger zwischen Greifswald und Drögeheide behielten die Randtorgelower mit 0:1 die oberhand und sind nun bis auf zwei Punkte an den GSv herangekommen. Für Grimmen zählt nun im nächsten Spiel daheim gegen Anklam nur ein Sieg, denn danach gehts zum Greifswalder SV II.

    GSV: Lembke, Frommholz, R.Behnke, Opitz, Lucius, Waterstraat, Reichel, Block, C.Schmidt, Sonnenberg, Karg, N.Krüger, Müller

    CHRISTIAN BOCKHAHN
    Unsere neue Homepage ist Online: grimmener-sportverein.de
    schaut doch mal drauf!!! Gesponsort von pft-vorpommern.de!