Ergebnisse 24.Spieltag LL Staffel Ost

    Ergebnisse 24.Spieltag LL Staffel Ost

    Grimmener SV - VfL Grün- Gold Güstrow 0:2 (0:1) :P :)

    Tore für den VfL GG: Schumacher,Bohnet
    _____________________________________________

    FC Vorwärts Drögeheide - FC Einheit Strasburg 3:2 (2:0)

    TSV 1814 Friedland - SV Rot Weiss Trinwillershagen 3:1

    SV Teterow 90 - FC Insel Usedom 5:4

    Penkuner SV- VfL Bergen 94 2:1

    FC Pommern Stralsund - TSG Neustrelitz II 1:0 (1:0)

    Greifswalder SV 04 II - VfB Anklam 1:0



    Tja, wenn man das Tor nicht trifft...

    Von meiner Seite einen fairen Glückwunsch an Güstrow und natürlich Gugu.

    @Andy Thomas, das werden wir haben, denn wir sind auch in der Niederlage ein Team und wechseln nicht unsere Spieler wie andere Leute ihre Unterwäsche.
    Unsere neue Homepage ist Online: grimmener-sportverein.de
    schaut doch mal drauf!!! Gesponsort von pft-vorpommern.de!
    Original von bocki
    Von meiner Seite einen fairen Glückwunsch an Güstrow und natürlich Gugu.

    Danke bocki! :d_oben Noch ist für euch ja nichts verloren.Es sind noch sechs Punkte zu vergeben und Drögeheide muss noch nach Neustrelitz. Und ob sie da 3 Punkte holen???Kannst ja beim Auswärtsspiel in Bergen mit Andy Thomas,ein Versöhnungsbierchen trinken. :))
    Fußball / Landesliga-Ost / Grimmener SV - Grün-Gold-Güstrow 0:2 (0:1)

    Zum 24.Spieltag der diesjährigen Landesligasaison empfing der Tabellenführer vom Grimmener SV den Tabellenvorletzten von Grün-Gold-Güstrow. Von der Papierform her sollte es eine klare Angelegenheit für die Trebelstädter werden, doch Güstrow hatte in der Vorwoche durch einen Sieg über Penkun für Aufsehen gesorgt und die Grimmener Truppe hätte gewarnt sein müssen.Das Spiel wurde dann mit 30 Minuten Verspätung angepfiffen, da das Schiedsrichterkollektiv eine Ansetzung für 15 Uhr hatte und damit zu spät anreiste. Grimmen fand von Beginn an nicht richtig ins Spiel und man ließ dem Gegner einfach zu viele Räume. Es sollte aber ein Spiel mit vielen Torchancen werden. In der 8.Minute setzte der Gast aus der Barlachstadt mit einem Schuss, der nur knapp über das Tor ging, das erste Achtungszeichen. Nur eine Minute später dann wieder Güstrow. Erste rettete der Torpfosten für den GSv und der Nachschuss ging dann neben das Tor. Die Grimmener schienen zu diesem Zeitpunkt noch im Tiefschlaf zu sein. In der 15.Minute kam der Gastgeber dann zum ersten mal gefährlich vor das gegnerische Tor, doch Sebastian Karg verpasste knapp. Wiederum nur drei Minuten später war es erneut Sebastian Karg, der am sehr gut reagierenden Güstrower Schlussmann scheiterte. In der 22.Minute hätte es dann 1:0 für Grimmen stehen müssen, doch Karg vergab eine weitere hochkarätige Möglichkeit. Im Gegenzug machte es dann Tim Schuhmacher für Güstrow besser und vollendete eiskalt zum 0:1. Grimmen hatte zwar weiterhin Tormöglichkeiten, wusste jedoch spielerisch nicht zu überzeugen. In der 27.Minute war es Rainer Schmidt, der mit seinem Schuss den gegnerischen Torhüter prüfte, doch dieser war sehr sicher. Eine Minute später vergab Silvio Reichel die nächste Torchance. Das Spiel wurde nun immer hektischer und in der 34.Minute gab es einige Rangeleien auf dem Rasen, die auch einige Karten nach sich zogen. Die letzte Chance vor der Pause hatte dann erneut GSV-Stürmer Karg, der aber seinen Freistoß neben das Tor setzte.Nach der Pause sahen die 107 zahlenden Zuschauer dann eine abwechslungsreiche Begegnung mit vielen Chancen. In der 47.Minute zeigte Güstrow mit einem Schuss, der zwei Meter über das Tor ging, das sie weiterhin gewillt sind nach vorne zu spielen.In der 52.Minute hätte Grimmen dann den Ausgleich erzielen können, doch eine Überzahlsituation wurde mal wieder nicht konsequent ausgespielt. Beide Seiten versuchten nun ihr heil in der Offensive, wobei Grimmen Spielwitz vermissen ließ und kein probates Mittel fand. Lucius und Block vergaben weitere Möglichkeiten. Mit zunehmender Spieldauer zogen sich die Güstrower dann immer mehr zurück und versuchten über schnelle Konterangriffe zum Erfolg zu kommen und dies erwies sich genau als das richtige Mittel, denn hinten ließen sie nicht mehr viel zu und nach vorne wurden sie einige Male gefährlich. In der 89.Minute fiel dann die Entscheidung. Der Grimmener Keeper war mit nach vorne geeilt um vielleicht doch noch den Ausgleich zu erzielen und Güstrow fing den Ball ab und Bohnet vollendete aus 30 Metern zur endgültigen Entscheidung. Grimmen verlor am Ende dieses Spiel nicht unverdient, da man einfach nicht den allerletzten Willen an den Tag legte. Da Drögeheide sein Heimspiel gegen Strasburg gewinnen konnte, sind sie gleichzeitig neuer Tabellenführer mit einem Punkt Vorsprung auf den GSV. In den verbleibenden zwei Spielen gilt es nun alle Kräfte zu bündeln und damit zum Erfolg zu kommen. Sollte dies gelingen, müsste man trotzdem auf einen Ausrutscher des FC Vorwärts Drögeheide hoffen.

    GSV: Lembke,Frommholz, R.Behnke, Opitz, Müller (A.Graf), Lucius, C.Schmidt, R.Schmidt (N.Krüger), Block, Reichel, Karg

    CHRISTIAN BOCKHAHN
    Unsere neue Homepage ist Online: grimmener-sportverein.de
    schaut doch mal drauf!!! Gesponsort von pft-vorpommern.de!
    Original von bocki
    Tja, wenn man das Tor nicht trifft...

    Von meiner Seite einen fairen Glückwunsch an Güstrow und natürlich Gugu.

    @Andy Thomas, das werden wir haben, denn wir sind auch in der Niederlage ein Team und wechseln nicht unsere Spieler wie andere Leute ihre Unterwäsche.


    Wenn ein Spieler Beziehungen zu einem Modegeschäft hat, bietet sich doch so was mit der Unterwäsche an!!!
    Und hat Hygiene noch niemand geschadet!
    Irgendwie lese ich sehr viel Frust oder auch Neid (bezüglich der Unterwäsche) raus!
    Am nächsten Spieltag wird sich der VfL zereissen um die Punkte in Bergen zu behalten! Ist egal gegen wen es geht.....
    Wir werden sehen und warum habe ich gewusst, dass du auf die Unterwäsche eingehst???

    Sicher sind wir sehr traurig über die Niederlage, doch das machen wir denn am nächsten Spieltag wieder gut!!! Versprochen!!!

    Finde viele Bergener sympathisch, aber auch die lachen über deine Aussagen... gruß on Oranje und Spanier
    Unsere neue Homepage ist Online: grimmener-sportverein.de
    schaut doch mal drauf!!! Gesponsort von pft-vorpommern.de!
    @bocki
    Zweiter wäre doch auch nicht schlecht!
    Auf jeden Fall vor dem VfL! Das heisst doch schon was in Fachkreisen!
    "Das Lachen aus der Heimat habe ich auch gehört!"
    Und ich habe gedacht das wäre über den GSV!
    Aber so kann man sich täuschen!
    So Thema beendet!
    OK?

    @Gugu
    Hätte ich mit Sicherheit gemacht!
    Bin aber leider nicht in der Heimat!
    Oder vieleicht doch?
    Mal sehen!
    @Andy Thomas

    Bist du schon zurück vom Hansa Spiel. 8o
    Geile Sache nicht war . ;)
    Die Stimmung war ja super. :d_oben
    In dem Stadion habe ich ein Erlebnis mit Oli gehabt.
    Beim Wasserlassen erzählt er mir doch , das ich das Ergebniss von seinem Verein falsch getippt habe. :mauer :mauer :mauer :mauer :mauer :mauer
    @gugu
    respekt und glückwunsch :d_oben
    jetzt noch den nächsten favoriten ärgern und dann habt ihr es in der eigenen hand am letzten spieltag in anklam :d_oben
    TIPP-WELTMEISTER 2010
    :kingTHREE TIMES TIPPSPIEL GESAMT CHAMPION :king
    BUNDESLIGA 2010 TIPPSPIELCHAMPION !!!
    BACK TO BACK BABY :cooler
    Bericht aus Penkun


    Penkun siegt vor heimischen Publikum (ms)

    Mit einem knappen 2:1 besiegte der Penkuner SV die Gäste vom VfL Bergen. Vor 130 Zuschauern erzielte Neumann bereits in der 3. Minute das 1:0. Frei vor dem gegnerischen Torwart konnte er im zweiten Anlauf den Ball im Tor unterbringen. Vier Minuten später hätte er die Führung ausbauen können. Nach Pass von Wagner stand er frei vorm Tor, doch sein Schuss aus 10 Metern landete an der Latte. Bergen wurde erst nach einer Viertelstunde das erste Mal durch einen Eckball gefährlich. Konnte aber die Verwirrung in der Penkuner Hintermannschaft nicht ausnutzen. Die größeren Chancen in der ersten Hälfte waren auf Seiten des Gastgebers. So setzte der gut aufgelegte Neumann einen Kopfball sowie einen Heber übers Tor. Ein von Wagner hereingetretener Freistoß aus 30 Metern verpasste Freund und Feind und stellte den Torwart vor größere Probleme. Doch der Abpraller blieb durch die Penkuner ungenutzt. Bis zum Halbzeitpfiff blieben viele Chancen unverwertet, um mit einer beruhigenden Führung in die Kabine zu gehen.Kurz nach der Halbzeit machten es die Rot-Weißen dann besser. Neumann ersprintete sich an der Grundlinie den Ball. Seine Flanke unterlief der gegnerische Torwart und Ehrke konnte aus Nahdistanz in der 54. Minute zum 2:0 einnicken.Danach hat die Hopp-Truppe die Zügel zu sehr schleifen lassen. Man stand oft zu weit weg vom Gegner und phasenweise ließ die Ordnung in den eigenen Reihen sehr zu wünschen übrig. Somit machte man die Gäste aus Bergen noch einmal stark. In der 67. Minute ließ man die Bergener am eigenen 16er gewähren und diese verkürzten auf 2:1. Spätestens ab dann hatten die Kicker von der Ostsee das Zepter in ihrer Hand. Sie boten aber auch Räume zum Kontern. Die Penkuner verstanden es nicht diese zur Entscheidung zu nutzen. So vergaben Neumann, Kirste und Ehrke gute Einschussmöglichkeiten. In der 76. Minute war dann das Glück auf Seiten der Rot-Weißen. Aus dem Gewühl heraus landete ein Schuss am Pfosten und den folgenden Abpraller konnte die Abwehr nur mit Mühe aus der Gefahrenzone befördern. Am Ende brachten die Hausherren einen nicht unverdienten 2:1 Sieg mit schlotternden Knien über die Zeit.

    Penkun: Wilke, Rogala, Goetzke (83. Seeger), Ciesla, Pawlaczyk, Andy Wagner, Hopp, Jatczak (62. Schölzke), Ehrke (89. Alex Wagner), Neumann, Kirste
    Bergens Erste muss gegen Penkun passen

    Penkuner SV – VfL Bergen I 2:1 (1:0). Die Bergener hatten von Trainer Oliver Begerow die Marschroute, den spielschwachen aber konterstarken Gegner mit einem kontrollierten Aufbauspiel und einer sicheren Abwehr das Leben schwer zu machen, bekommen. Leider gelang es dem Landesliga-Team von der Insel nicht, dies in den ersten 15 Minuten des Spiels umzusetzen. So musste der VfL bereits in der 3. Minute den ersten Gegentreffer hinnehmen. Nach einer Standardsituation konnte der VfL den Ball nicht entscheidend klären und ein Penkuner vollendete freistehend zum 1:0.
    Auch danach gelang es Penkun, bei den Bergenern einige Fehler zu provozieren und sich damit sehr gute Chancen zu erarbeiten. Mit etwas Glück überstand der VfL diese Drangphase jedoch unbeschadet und kam in den Folgeminuten besser ins Spiel. So ergaben sich gute Möglichkeiten, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Nach einer halben Stunde musste VfL-Coach Begerow seine Mannschaft umstellen, da Schlünz den Platz verletzungsbedingt verlassen musste.

    Die zweite Halbzeit begann für den VfL wie die erste: Er musste ein frühes Gegentor hinnehmen. Nach einer Flanke, die Stock im Bergener Tor und alle VfL-Verteidiger im Aus sahen, senkte sich der Ball auf den langen Pfosten und ein Penkuner köpfte ungehindert ein. Trotz allem kurbelte das Bergener Mittelfeld um Marschmann und Lipp das Spiel an, sodass Penkun nach und nach nervöser wurde und der VfL selbst zu Chancen kam. Die Bergener gewannen nun eine Vielzahl von Zweikämpfen und drängten Penkun etwas mehr in die Defensive. Besonders das Spiel über die Außen mit Harloff, Janischewski und Gabriel sorgte für viel Gefahr.

    Obwohl der VfL nun den Gegner beherrschte, konnte er sich keine hundertprozentigen Chancen erspielen. In der 70. Minute erzielte Grund mit einem Schuss von der Strafraumlinie den etwas überraschenden, aber durchaus verdienten Anschlusstreffer. Penkun zog sich danach noch weiter zurück und lauerte auf Konter. Diese waren das ein oder andere Mal gefährlich, konnten aber entweder in letzter Not geklärt werden oder wurden leichtfertig vergeben. Auch Bergen hatte Möglichkeiten, u. a. durch Marschmann, Thurow und Gabriel, konnte den Ball jedoch nicht im Tor unterbringen und verlor nach einer guten kämpferischen Leistung gegen einen Gegner, der hätte bezwungen werden können.
    OZ-RÜG
    Original von gonzalez
    ja und noch glückwunsch an güstrow
    hätte aber nicht sein müssen

    Mensch, @ gonzales,wir brauchen jeden Punkt.Ihr schafft es noch.Dieses Spiel gegen uns schnell vergessen,die 3 Wochen Spielpause gut nutzen,und dann auf einen Ausrutscher von Dröge warten.