Ergebnisse KL (14. Spieltag) / KK (18. Spieltag)

    Ergebnisse 14. Spieltag Kreisliga und 18. Spieltag Kreisklasse

    Blau Weiß Baabe mit Kantersieg gegen Putbus!

    SV Putbus - Blau-Weiß Baabe 2:7
    FSV Groß Schoritz - FSV Gademow 1:4
    FSV Dranske - FSV Garz 6:1
    SG Gustow - FSV Altenkirchen 2:3
    Pl. Kreisliga Herren Sp g u v Tore ± Pkt
    ---------------------------------------------------------------------
    1. Blau-Weiß Baabe 14 13 1 0 46:10 +36 40
    2. FSV Gademow 14 8 3 3 31:18 +13 27
    3. SV Putbus 14 7 1 6 39:28 +11 22
    4. FSV Groß Schoritz 14 6 3 5 26:27 -1 21
    5. FSV Altenkirchen 14 4 3 7 23:34 -11 15
    6. FSV Garz 14 4 3 7 24:44 -20 15
    7. FSV Dranske 14 4 2 8 18:26 -8 14
    8. SG Gustow 14 1 2 11 15:35 -20 5
    ---------------------------------------------------------------------
    Dass der Pokal andere Gesetze hat, musste der SV Putbus am heutigen letzten Spieltag der Kreisliga am eigenen Leib erfahren! Konnten sie die Blau Weißen aus Baabe im Pokalhalbfinale noch schlagen, so unterlagen sie dem Aufsteiger in die Bezirksklasse am heutigen Spieltag klar mit 2:7! Damit steigt Baabe ungeschlagen in die Bezirksklasse auf und dem SV Putbus bleibt die Hoffnung nach dem 3. Platz in der Liga am nächsten Wochenende den Pokalsieg zu erringen! Ihr Gegner im Pokalfinale der FSV Groß Schoritz hatte heute den FSV Gademow zu Gast. Die Randbergener zeigten ja in den letzten Spielen der Rückrunde eine steigende Form, die sie auch am heutigen Tag abrufen konnten. Sie schlugen den FSV Groß Schoritz auf eigenem Platz mit 4:1 und belegen somit den zweiten Platz in der Kreisliga. Der Relegation entronnen ist der FSV Altenkirchen. Sie konnten am heutigen Spieltag gegen den bereits feststehenden Absteiger in die Kreisklasse der SG Gustow mit 3:2 gewinnen. Diesen Weg muss nun der FSV Dranske nehmen. Obwohl die Dranske ihr heutiges Spiel gegen den FSV Garz klar mit 6:1 gewannen, müssen sie gegen den Tabellenzweiten der Kreisklasse um den Verbleib in der Kreisliga in der Relegation spielen.

    Schifffahrt Mukran steht mit einem Sieg gegen Göhren in den Relegationsspielen

    TSV Göhren - Schifffahrt Mukran 3:5
    PSV Bergen - SV Trent 4:3
    SV Neuenkirchen - Dreschvitzer SV 2:5
    Blau-Weiß Wiek - TSV Sagard II 0:5
    Pl. Kreisklasse Herren Sp g u v Tore ± Pkt
    ---------------------------------------------------------------------
    1. TSV Göhren 16 11 3 2 65:30 +35 36
    2. Schifffahrt Mukran 16 10 4 2 42:27 +15 34
    3. TSV Sagard II 16 10 3 3 61:25 +36 33
    4. Dreschvitzer SV 15 9 0 6 36:25 +11 27
    5. PSV Bergen 15 5 5 5 35:35 ±0 20
    6. Empor Sassnitz II 16 5 4 7 26:34 -8 19
    7. SV Trent 16 3 2 11 22:57 -35 11
    8. SV Neuenkirchen 16 2 4 10 32:58 -26 10
    9. Blau-Weiß Wiek 16 2 3 11 23:51 -28 9
    ---------------------------------------------------------------------
    Das sie gleich in der ersten Saison um den Aufstieg in die Kreisliga mitspielen, dass haben sich die Spieler von Schifffahrt Mukran auch nicht träumen lassen. Doch nun ist es soweit. Durch den heutigen 5:3 „Arbeitssieg“ gegen den Aufsteiger in die Kreisliga dem TSV Göhren haben sie die Chance in den Relegationsspielen gegen den FSV Dranske um den Platz in der Kreisliga zu kämpfen! Ein kleiner Wermutstropfen bleibt den Göhrenern ja, dass sie ihre zweite Niederlage der Saison auf eigenem Platz gegen den Tabellenzweiten hinnehmen mussten. Doch diese Niederlage sollte kein Grund sein den Aufstieg in die Kreisliga gebührend zu feiern. Viel Erfolg in der Kreisliga! Den 3. Platz in der Kreisklasse belegt der TSV Sagard II! Sie gewannen das letzte Spiel der Saison mit 5:0 gegen die Blau Weißen aus Wiek die damit den letzten Platz belegen. Die Sagarder und der Schiedsrichter der Partie erwiesen sich am heutigen Spieltag als wahre Sportsmänner reisten sie doch kurzfristig nach Wiek, da Wiek vergessen hat, dass sie ein Auswärtsspiel hätten. Einen klaren 5:2 Auswärtssieg erzielte der Dreschvitzer SV beim SV Neuenkirchen. Dass der SV Neuenkirchen kein leichter Gegner ist mussten die Dreschvitzer in der ersten Halbzeit der Partie erfahren. Dominierten die Gäste noch die ersten 15 Minuten die Partie und erzielten auch die 1:0 Führung durch Ricardo Tode so kamen die Hausherren doch dann immer besser ins Spiel. So war es auch keine Überraschung, dass der SV Neuenkirchen praktisch mit dem Halbzeitpfiff den Ausgleichstreffer erzielte. Doch in der zweiten Halbzeit spielten die Dreschvitzer ihre Stärken aus und gewannen am Ende doch klar mit 5:2. Einen knappen 4:3 Heimsieg errang der PSV Bergen gegen den SV Trent. Damit belegt der PSV Bergen in ihrer ersten Saison den 5. Tabellenplatz in der Kreisklasse.
    B.L.
    Werde mal wohl oder über das erste Ergebins in die runde werfen...
    Putbus verliert 7:2 gegen Baabe... :mauer :schuempf::
    Habs auch nur übers Telefon mit erlebt da ich die 4 Woche am Stück nich dabei sein konnte :mauer ;( :schuempf:: schönes Wochenende wünsch ich euch...
    Ein weiser Man sagte einst, ALLES FÜR DEN SVP :juchu
    joa wir haben einfach mal schlecht gespielt! es ist echt schwierig in so ein spiel zu gehen und zu wissen das es um nichts mehr geht, zumindest für uns! aber ich muss dazu auch sagen, dass mukran im gegensatz zu sagard und dreschvitz und wie sie alle heissen wesentlich stärker aufgetreten ist. ?( ausserdem haben wir zwei wirklich dumme tore bekommen! glückwunsch an mukran für den zweiten Platz!

    Für Göhren war es wirklich eine sehr gute Saison! Dank Steve Briese hat die Mannschaft richtig guten Fussball gespielt und ist charakterlich gewachsen.

    Achso.... ich fand es wirklich schlecht, das es für unsere Meisterschaft nur eine erbärmliche Urkunde gab! Noch nicht mal die Schale war rechtzeitig fertig um uns übergeben zu werden! :irre War/ist trotzdem ein schöner Tag... und jetzt geht es erstmal in den Lotsen! :3dance :ddgrins

    Schoritzer erneut ohne Punktgewinn

    Im letzten Punktspiel der Kreisligasaison 2006/07 empfing der Pokalfinalist Groß Schoritz den Tabellenzweiten aus Gademow. Bei großer Hitze bestimmten die Platzherren in der ersten Hälfte das Geschehen auf dem harten Maltziener Sportplatz.
    Das Schoritzer Spiel war schön anzusehen, wurde über die Flügel vorgetragen und brachte oft Gefahr für das Gademower Gehäuse. Bereits nach 2 Minuten erspielten sich die Schoritzer ihre erste Möglichkeit und ließen dieser weitere folgen.
    Besonders engagiert vor dem Tor zeigte sich Marcel Thämlitz, der unter Umständen sein letztes Heimspiel für die Schoritzer bestritt. Ihn zieht es zurück auf das Festland. Doch in der ersten Hälfte fehlte ihm das Glück im Abschluss.
    Weitere Chancen zur Führung wurden durch Sven Bärwald nicht genutzt. Er wurde mehrmals über die Außenspieler sehr gut in Position gebracht, doch fehlt es dem Schoritzer Stürmer zur Zeit an früherer Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor. Conrad Suhr zwang den Gademower Schlussmann Tieglack nach einem Solo über den halben Platz per Fernschuss zu einer hervorragenden Parade, mit der er den Ball noch um den linken Pfosten lenken konnte. Auch an einem Schuss aus halblinker Position durch Matthias Duhm hatte Tieglack noch die Fingerspitzen, so dass der Ball gegen die Querlatte prallte und nicht seinen Weg ins Netz fortsetzen konnte.
    Gademow kam in der ersten Hälfte lediglich durch zwei Fehler der Schoritzer Abwehr zu Möglichkeiten. Doch wurde der Ball sogar am leeren Schoritzer Tor vorbeigeschoben.
    So ging es in die Halbzeitpause und niemand hatte den Eindruck, dass sich am Spielverlauf etwas ändern würde. Doch 5 Minuten nach Wiederanpfiff war der Spielverlauf auf den Kopf gestellt. Beim Versuch, den Ball zu klären, schoss Stephan Suhr den Gademower Christian Witt an, von dem der Ball in den Rücken der Schoritzer Abwehr prallte, genau einem Gademower vor die Füße, der keine Mühe hatte, zum 1:0 zu vollenden.
    10 min später gab es einen Freistoß aus eigentlich ungefährlicher Position für Gademow. Doch anstatt sich vor den Ball zu stellen, um die Gademower an einer schnellen Ausführung des Freistoßes zu hindern, diskutierten mehrere Schoritzer miteinander. Diese Unaufmerksamkeit nutzten die Gäste und Steffen Lenz konnte auf 2:0 erhöhen.
    Schoritz kam durch ein Tor von Marcel Thämlitz noch einmal auf 2:1 heran, allerdings hatte der Anschluss nur etwa eine Minute Bestand, denn die Gäste erhöhten nach einem Abwehrfehler auf der rechten Seite auf 3:1.
    Den für die Schoritzer unrühmlichen Schlusspunkt der Ligasaison setzte Steffen Lenz 10 min vor Ende der Partie mit dem 4:1 für Gademow.
    In der zweiten Halbzeit konnten die Hausherren in keiner Weise an die gezeigte Leistung der ersten Hälfte anknüpfen, was zum einen der Hitze und den daraus resultierenden Defiziten in Kondition und Konzentration, zum anderen der fehlenden Koordination innerhalb der einzelnen Mannschaftsteile geschuldet sein dürfte. Daran muss die Mannschaft bis zum Pokalfinale am kommenden Wochenende zwingend arbeiten, um eine Chance auf die Titelverteidigung zu haben.

    Schoritz spielte mit:
    P. Duhm; Bohn, Häger (65. Gold), Feige (55. Ahrend); Rutz, S. Suhr, C. Suhr, Martin Ferch (60. Hagel), M. Duhm; Thämlitz, Bärwald.
    Kreispokalsieger Rügen 2005/2006 & 2006/2007 :king :sonnenenschein

    Reading harms stupidity.
    Baabe feiert 7:2 Kantersieg in Putbus

    Putbus - Baabe 2:7 (0:5)

    Zum letzten Spieltag der Kreisliga empfing der Pokalfinalist aus Putbus die Blau-Weißen aus Baabe. Die Gäste hatten sich zum Abschluss der Saison etwas überlegt und reisten mit dem Rasenden Roland an. Ohne Verspätung konnte Schiedsrichter Alder pünktlich anpfeifen. Den Toreigen eröffnete Schröter in der 6. Spielminute, nachdem sich der Putbuser Torwart bei einem hohen Ball verschätzte. Es folgte eine Drangphase des SV die jedoch erfolglos blieb. Nach 20 Minuten wird Bull mustergültig von Käding frei gespielt und erzielt das 2:0. Nur 3 Minuten später setzte sich Schröter energisch auf der rechten Seite durch, drang in den Strafraum und schloss zum 3:0 ab. Putbus schien wie in Trance, hatte in der 28. Minute aber die Chance zum Anschlusstreffer, doch der Schuss von Becker wurde von Stoll gehalten. Baabe – von den zahlreich mitgereisten Fans angetrieben – erhöhte in der 40. Minute auf 4:0 wiederum erzielt durch Schröter. Hatte der beste Mann an diesem Tag eben noch sein zweites Tor vorbereitet, so traf Käding selbst kurz vor dem Pausenpfiff nachdem der Putbuser Hüter zuvor zweimal glänzend parieren konnte. In Halbzeit 2 war Putbus sichtlich bemüht Ergebniskosmetik zu betreiben und kam durch einen Elfmeter von Rosenfeldt zum Anschlusstreffer (57.). Doch nur 5 Minuten später spielte Käding den eingewechselten Manske frei und dieser ließ unbedrängt dem Putbuser Schlussmann keine Chance. Baabe verwertete fast jede Torchance und der SV konnte seine an diesem Tag nicht nutzen (65./69.), wobei Stoll im Kasten der Gäste zur Höchstform auflief. Das 7:1 erzielte Bittner in Minute 77. Allein zulaufend auf den von der Putbuser Hintermannschaft oftmals allein gelassenen Torwart, schob er den Ball in die lange Ecke. Hatte Kowalski in der ersten Halbzeit nach einer Ecke nur den Pfosten getroffen, machte es Becker auf Seiten der Putbuser besser und verwandelte direkt zum 2:7 (80.). In den Schlussminuten trafen beide Teams jeweils einmal das Aluminium und Stoll konnte abermals einen gut platzierten Schuss Beckers abwehren. So blieb es am Ende bei einem überraschend hohen Auswärtserfolg der Blau-Weißen die damit eine erfolgreiche Saison abrunden konnten. Putbus hingegen muss sich im Hinblick auf das Pokalfinale deutlich steigern. P.Scheibel


    Für Baabe spielten: Stoll, N. Kowalski, Störzl, Lehmann, A. Kowalski (52. Schröder), Sternke, Garand, Käding, Bull (33. Bittner), Schröter (55. Manske), Rogge

    Tore: Becker (1), Rosenfeldt (1); Schröter (3), Bull (1), Käding (1), Manske (1), Bittner (1)


    So bitte nich meckern, hoffe hab nicht all zu viele gehirnzellen versoffen :D
    Du sagst es, Wytti, wat schieße ich dir an den Fuß... Die Szene hat das ganze Spiel gekippt... :(
    Aber Lebbe geht weiter, wie Stepi sagte ;)

    Hat Ente eigentlich 3 Dinger gemacht?
    Kreispokalsieger Rügen 2005/2006 & 2006/2007 :king :sonnenenschein

    Reading harms stupidity.
    @ ergänzungsspieler

    hat der kleine es endlich hinbekommen o. brauchte er wieder hilfe?

    ja ja - hab' ich euch nadelstichartig zum klassenerhalt geführt - ich, der jupp derwall der kreisliga rügen :D

    PS: füll mal dein profil richtig aus o. muss dir einer helfen :mauer
    WIR KOMMEN WIEDER ... UND DAS NÄCHSTE MAL ALS SIEGER
    @ Wytti

    Zum Glück ist wohl die richtige Wortwahl ;)

    Wir haben es ja nie fertig bekommen, euren letzten Mann so zuzustellen, dass er Probleme hätte bekommen können. Hat er gut hinbekommen, dank der Erfahrung von wer weiß wie vielen Jahren ;)
    Solche Leute fehlen uns. Ich bin bei uns mit 27 der zweitälteste Spieler und der älteste ist 2 Tage älter als ich...

    Aber was soll's. Hätte, wenn und aber zählt nicht, und daher verdräng ich das Spiel jetzt mal schnell aus meinem Speicher.

    Übrigens danke für das Lob des Artikels. Habe ewig gebraucht, was Vernünftiges hinzubekommen. Hatte ja nicht eine einzige Notiz und somit musste alles aus dem Kopf zusammengetragen werden. Nicht so leicht, wenn man sich als Auslöser für die Niederlage fühlt und gar nicht mehr darüber nachdenken will :( ;)
    Kreispokalsieger Rügen 2005/2006 & 2006/2007 :king :sonnenenschein

    Reading harms stupidity.