12. Spieltag

      SV Parkentin II : Hohen Luckower VfB - SVP zwar mit Personalsorgen, aber Dank des letzten kämpferischen Punktgewinns Auswärts,
      wird die Moral gut sein. Und damit werden wir hoffentlich als Sieger vom Rasen gehen!!! :thumbsup:

      LSG Elmenhorst e.V. II : SG Motor Neptun Rostock III - 2:0

      HSG Warnemünde II : TSG Neubukow II - 2:2

      Kröpeliner SV II : Sievershäger SV 1950 II - 2:4

      1. FC Obotrit Bargeshagen : SV Reinshagen 64 II - 4:1

      SKV Steinhagen : PSV Rostock III - 3:0

      FC Rostock Rangers - SPIELFREI

      Allen ein schönen und verletzungsfreien Spieltag!!! :juchu
      Bargeshagen - SVR 64 II 4:3 (2:1)

      Es war ein abwechslungsreiches und spannendes Spiel und ich fand, ein Untentschieden wäre für beide Seiten gut gewesen... Na, sollte nicht sein.. Spielerisch war Bargeshagen etwas besser, vor allem spielten Sie immer durch unsere Schnittstellen in der eigentlich gut gestaffelten Abwehr und erzielten dadurch Ihre Tore. Damit kamen wir nicht klar, und zum Ende schwand auch die Kraft. Andersherum hatte Bargeshagen sehr große Schwierigkeiten mit unseren schnellen Spitzen, welches dazu führte, dass unser Team zwischenzeitlich , also Mitte der 2. HZ mit 2:3 in Führung lag.. Wir hätten den "Sack" zu diesem Zeitpunkt zu machen können.. aber auch hier war die Konzentration schon etwas gesunken.. So schaffte Bargeshagen in den letzten 12 min den Ausgleich und das Führungstor zum Sieg. Anzumerken ist, dass schnelle Spieler immer ein bisschen mehr gefährdet sind und auch öfter gefoult werden und wurden. Hier hätte der Schiri ein größeres Augenmerk haben müssen... Ist aber nicht leicht, und so ist es wie ist, Glückwunsch an Bargeshagen und weiterhin viel Erfolg!!
      www.svreinshagen.de und www.facebook.com/pages/SV-Reinshagen-64-eV/121600531276392
      Ich weiß ja nicht was du für ein Spiel gesehen habt. Aber Punkteteilung in leben nicht sorry. Wir waren 90 min klar überlegen vorallem im Mittelfeld wo wir fast alle euer Bälle abgefangen haben und das Mittelfeld so beherrscht haben das ihr kein Stich gesehen habt. Das ihr die ein oder andere Chance hattet lag klar auch an den schnellen Stürmern von euch aber auch daran das wir mit einer 3er Kette gespielt haben und das zum 1 mal überhaupt ansonsten hat es aber spass gemacht gegen euch zu spielen seid auch eine faire Truppe . Viel Erfolg weiterhin ihr macht schon euren weg
      Die Mannschaft ist der Star ,

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „hanseat09“ ()

      1. FC Obotrit Bargeshagen gegen Reinshäger SV 64 II (2:1) 4:3


      Und da war es wieder, dass hart umkämpfte Spiel gegen einen vermeintlich leichten Gegner aus dem Tabellenkeller. Aber der Reihe nach. Am Sonntag um 10 Uhr spielte der Kröpeliner SV II gegen den Sievershäger SV 1950 II. Dieses Spiel sahen sich einige Spieler von uns bereits vor unserem eigenen Spiel an und sahen ein müdes 1:1, wobei zu bemerken bleibt, dass Sievershagen ab der 14. Minute in Unterzahl spielte. Somit ließ ein Verfolger und die Spitzenmannschaft der Liga jeweils 2 Punkte liegen.

      Wir spielten gegen Reinshagen eine andere taktisch Aufstellung, Ausrichtung und Spielweise als üblich. Unser Ziel war natürlich zu Hause ohne Punktverlust zu bleiben und das Polster nach hinten zu vergrößern. Es war von Beginn an zu merken, dass wir so noch nicht gespielt haben, was zu teilen zu sehr engen Räumen in der Vorwärtsbewegung führte. In der 8. Minute wurde Carsten Bull dann auf der halbrechten Position vor dem Strafraum gefoult. Edgar Shaveshyan trat den Freistoß. Dieser landete am langen Pfosten. Bull schaltete am schnellst, aber kam beim in den Ball grätschen ins straucheln. Tobias Scheel übernahm und versenkte das Leder aus 5 m. Somit stand es nach 9 Minute 1:0 und Tobias Scheel hatte sein erstes Saisontor geschafft. Aber fast im Gegenzug auch schon der Ausgleich. Mit einem langen Ball über ihre linke Seite schaffte Tobias Ziehm den Ausgleich. Eine sehr gute Einzelleistung des schnellen Stürmers aus Reinshagen. In der folge kamen wir aber wieder etwas besser ins Spiel und schafften es ab und an auch, uns Räume zu lassen. In der 36. Minute spielte Edgar Shaveshyan aus zentraler Position in die Schnittstelle der Abwehr und Bull war auf der rechten Seite des Strafraums durch und hatte keine Mühe den Ball im langen eck unterzubringen. Das sollte doch für etwas Ruhe in unserem Spiel sorgen. Zu bemerken ist hier, dass wiederum Shaveshyan die Torvorlage gab. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und so gingen wir mit der verdienten Führung in die Halbzeitpause.

      Reinshagen wechselte und schaffte in der 49. Minute, quasi mit der zweiten Chance den erneuten Ausgleich. Wieder zeigte sich der starke Ziehms als Torschütze aus, der sein erstes Tor kopierte. Und nun wurde es bitter für uns. Wir waren überlegen und hatten ganz gute Möglichkeiten und bekamen das Tor aber bei uns eingeschenkt. Wieder war es Ziehms der im Mittelpunkt der Aktion stand. Unser Torwart Sven Topp konnte die ersten 3 Versuche noch glänzend parieren, aber als Ziehms noch die Übersicht hatte den herannahenden Mitspieler Mathis Ziemann zu sehen uns anzuspielen, war auch Topp machtlos. 2:3 und plötzlich merkte mann unserer Mannschaft an, das wars dann wohl. Bull versuchte seine Mitspieler anzufeuern und nicht aufzugeben und erinnerte an die letzte Woche gegen Güstrow und es brachte wohl auch was. Es war denn nur noch ein anrennen auf das Reinshäger Tor. In der 73. Minute schickte wieder einmal Edgar Shaveshyan Bull auf die Reise. Bull gab alles und konnte den Ball tatsächlich noch vor dem Torwart erreichen und spitzelte ihn mit der Pike durch die Beine ins Tor. Und es war noch nicht Schluss. In der 86. Minute schaffte auch Edgar Shaveshyan sein Tor. Shaveshyan läuft von der linken Seite in die Zentrale, Marcus Bartelt spielt den Ball in den Lauf und der Ball ist drin, 4:3. Damit 3 Vorlagen und eines selbst erzielt, Glückwunsch dazu von mir. Und dann war Schluss. Wir haben die 3 Punkte bei uns behalten und sind zu Hause weiter ohne Punktverlust. Der Abstand zu Sievershagen beträgt nun noch 4 Punkte und der Vorsprung auf den neuen Drittplazierten Elmenhorst beträgt 9 Punkte.

      Auch wenn in meinen Spielberichten nicht alle Spieler berücksichtigt werden, möchte ich hier noch einmal erwähnen, dass wir alle zusammen das Team sind und jeder einzelne seinen Teil dazu beiträgt diese Mannschaft so erfolgreich dazustellen.



      Aufstellung:

      Tor: Sven Topp

      Abwehr: Felix Schulz, Manuel Müsebeck, Daniel Lindenburger

      Mittelfeld: Dennis Burmeister, Marcel Kraatz, Martin Kraatz, Marcus Bartelt

      Angriff: Tobias Scheel, Edgar Shaveshyan, Carsten Bull



      Wechselspieler: Jan-Martin Ohde 75. Min. für Tobias Scheel, Roland Krebs



      Mein Fazit:

      Einsatzbereitschaft, Willen und Teamgeist waren die Garanten des Erfolges. Trotz der anhaltenden Personalprobleme durch Sperre, Krankheit, Verletzung und Arbeit lassen wir uns nicht beirren und werden auch am kommenden Wochenende alles geben, um die Hinrunde mit einem Erfolgserlebnis abzuschließen.