17. Spieltag

      17. Spieltag

      PSV Rostock III:TSG Neubukow II - 2:2

      LSG Elmenhorst e.V. II:SV Parkentin II - Die Erfolgskurve zeigt nach oben, die nächsten 3 Punkte sollten drin sein! :thumbsup:

      HSG Warnemünde II:Hohen Luckower VfB - 1:3

      SKV Steinhagen:1. FC Obotrit Bargeshagen - 1:1

      SG Motor Neptun Rostock III:FC Rostock Rangers - 2:1

      Sievershäger SV 1950 II:SV Reinshagen 64 II - Abg.

      Kröpeliner SV II - SPIELFREI

      Allen ein schönen Spieltag :juchu
      SG Motor Neptun Rostock III - FC Rostock Rangers 2:2 (0:0)

      Am Ende ein leistungsgerechts Unendschieden. Die Rangers waren am Ende des Spiel ein wenig von der Leistung des Schiris enttäucht und verhielten sich auch so. Die Fehler passierten ihm aber leider auf beiden Seiten. Dem Führungstreffer der Rangers ging ein klares Handspiel vorraus und der vermeintliche Treffer von uns zum 3:1 wird wegen abgeblicher Abseitstellung nicht gegeben.
      Steinhagen gegen 1. FC Obotrit Bargeshagen 1:3

      Mit der Gewissheit, dass 9:1 aus dem Hinspiel werden wir hier auf diesem kleinen Platz gegen den Tabellendritten hier nicht erreichen können und Respekt, gingen wir aber positiv in die Partie.

      Es ging auch gleich gut los, aber Bull schaffte es in den ersten 15 Minuten nicht, den Ball aus erfolgversprechenden Situationen im Tor
      des Gegners unterzubringen. In der 26. Minute dann der Schock. Unser Torwart bekam die Rote Karte. Und das hieß, einschließlich
      von 10 Minuten Nachspielzeit, 70 Minuten Unterzahl. Die Karte war auch absolut berechtigt, Hand außerhalb des Strafraums und eine
      Torchance verhindert. So ist es halt, wenn ein Torwart aus Reflex die Arme hochreist. Wir stellten um, Jan-Martin Ohde rückte von der
      Außenverteidiger-Position ins Tor und wir spielten mit Dreierkette weiter. Was dazu führte, dass wir weiter am Drücker blieben.
      Nachdem Bull in der Anfangsphase klarste Torchancen ausließ machte er es mit Willen und vollem Einsatz besser. Einen Rückpass zum
      Torwart konnte er noch nicht ganz erlaufen aber nach der Ballannahme bekam er den Fuß vor den Ball, den der Keeper aus
      Steinhagen gerade wegschlagen konnte und so stand es in der 35. Minute es mehr als verdient 0:1. Steinhagen verlegte sich auf Lange
      Bälle und Standards, konnte sich da aber nicht nachdrücklich auszeichnen.

      Halbzeitfazit: Verdiente Führung, nur nicht hoch genug und die gegnerische Verteidigung wusste sich in vielen Situationen nur mit
      Foul auf den Mann zu helfen, ohne eine Chance auf den Ball zu haben, was der Schiedsrichter leider auch nicht ahndete und von
      einigen wenigen wohl als Freifahrtschein gewertet wurde.
      Mit Beginn der 2. Halbzeit wollten wir weiter Druck erzeugen und den buckligen Platz, der auf der anderen Spielseite deutlich
      fester, trockener und ebener war nutzen. Das ging auch gut los, nachdem die Abwehrarbeit einiger in der Rückwärtsbewegung immer
      ruppiger wurde. In der 57. Minute dann der schönste Spielzug des Tages. Tobias Scheel nach guter Eroberung des Balls im
      Zusammenspiel mit Carsten Bull und Chris Christoffers, der den Ball von rechts flanken will und über den Spann rutschen lässt, 0:2. Mit
      Glück, aber letztlich verdient.
      In der 59. Minute wird Carsten Bull an der Mittelinie erneut, ohne die Aussicht den Ball spielen zu wollen und schon gar nicht zu
      können in der Luft von hinten mit Knie und Ellenbogen voraus dermaßen niedergestreckt, dass es für ihn erneut nicht weiter geht.
      Das passiert halt wenn der Schiedsrichter seiner ihm wohl unbekannten Aufgabe nicht nachkommt. Und mit der Aussage, Bull sei
      selbst Schuld wenn er in die Zweikämpfe geht, fehlt mir das jegliches Verständnis und die persönlich gemeinte Bitte, leg die
      Pfeife weg und lass es andere besser machen. Genau nach dieser Brutalen Aktion bekommen wir eine gelbe Karte wegen Reklamierens,
      nach was für einem Maßstab wird hier gepfiffen. Der Schiedsrichter lässte es zu, dass Spieler mehrfach kaputtgetreten werden
      (Übrigens, es war vornehmlich immer wieder der gleiche Spieler) und würdigt ein Reklamieren mit einer Gelber Karte, was für ein Unsinn.
      Nicht, dass er die Gelbe nicht geben darf, aber dann auch für den Treter. Dann wären nach 35 Minuten jeweils noch 10 Spieler auf dem
      Feld gewesen. Um Steinhagen nicht in das Falsche Licht zu stellen, die restliche Truppe hat sehr Fair agiert.
      In der 61. Minute dann der Anschlusstreffer nach einer Ecke und der Wechsel, Andreas Meier für Carsten Bull. Steinhagen bekam plötzlich
      noch die zweite Luft und erarbeitet sich noch einige Möglichkeit. Bei einem Pfosten-Treffer hatte wir doch sehr viel Glück, aber dass
      hatte wir uns auch erarbeitet. In der 87. Minute geht Andreas Meier dem Ball im Zweikampf gut nach und der Verteidiger versucht den
      Ball zu klären und überlupft dabei seinen Torwart und der Endstand steht fest.

      Fazit: 3 Punkte, die wir und durch Kampf, Moral und Willen geholt haben. Die Personalsorgen bei uns werden leider nicht weniger, aber
      die, die auf dem Platz stehen, geben immer alles was in ihnen steckt. Lob vor allem an Marco Gühlke der 6 Monate weg war und
      sofort wieder im Team eingegliedert war und auch an Tobias Scheel, der nach Verletzung und Krankheit auch ohne Training für die
      Mannschaft da war. Ein verdienter Sieg, der schon früher viel höher ausfallen hätte müssen. Danke auch an die Flexibilität unserer
      Spieler, hier auch zu nennen ist Jan-Martin Ohde, nach der Roten Karte umzustellen und sofort zu funktionieren.

      Tor: Sven Topp
      Abwehr: Benjamin Gibcke, Manuel Müsebeck, Marco Gühlke, Jan-Martin Ohde (ab 35. Minute Torwart)
      Mittelfeld: Chris Christoffers, Martin Kraatz, Tobias Scheel, Marcel Kraatz, Edgar Shaveshyan
      Sturm: Carsten Bull (61. Minute Andreas Meier)