29.Spieltag

      29.Spieltag

      Souveräner Nieparser Auswärtssieg

      Das letzte Auswärtsspiel der Saison bei der SG Wöpkendorf kann der SV 93 Niepars mit 4:0 klar für sich entscheiden. Die Aufstiegsentscheidung vertagt sich damit auf den letzten Spieltag.

      Die Ausgangssituation war klar: im Kampf um den zweiten Tabellenplatz würde nur ein Sieg zählen. Dass sich die Nieparser nicht in die Suppe spucken lassen wollten, merkte man heute von Anfang bis Ende der Partie. So lief der Ball sicher durch die Reihen der Blau-Weißen, die sich nach zehn Minuten zunehmend besser vors gegnerische Tor kombinierten. Jedoch war es ein langer Ball und keine Ballstafette, welcher in der 22. Minute die verdiente Führung einbrachte. Linksfuß Herrmann hatte das Auge für Schumacher, welcher sich die Kugel gekonnt vorlegte und trocken im kurzen Eck versenkte.

      Das 1:0 gab den 93er noch mehr Auftrieb. Zu keinem Zeitpunkt hatten sie ernsthafte Probleme die Hausherren vom eigenen Kasten fern zu halten und zeigten offensiv weiterhin attraktive Spielzüge. Doch erneut war es ein langer Ball, diesmal der Abschlag von Torhüter M. Schult, welcher in der 35. Minute zum 2:0 führte. Kapitän L. Goldbecher schlängelte sich in typischer Anakonda-Manier durch die Abwehr der Wöpkendorfer und lupfte das Leder über den Torwart.

      Zu Beginn der zweiten Hälfte spielten die Gastgeber energischer aufs Tor der Nieparser. Die einzige ernsthafte Chance parierte Vereinslegende M. Schult jedoch glänzend. Nun übernahm der SV wieder das Zepter. Nach einigen ansehnlichen Kombinationen ergaben sich gleich mehrere gute Möglichkeiten für Rost und Rakow. Doch sowohl der Sturm-Knirps, als auch die alte Rinde scheiterten mehrmals am starken Keeper der Heimelf. So musste es schließlich Edeljoker Jabke richten: Zwei Hereingaben von der linken Seite durch Hermann (79.) und Schumacher (85.) fanden den Eisenmann, welcher problemlos das dritte und vierte Tor erzielen konnte.

      „Wir haben heute erneut eine starke Partie abgeliefert und hochverdient gewonnen. Im letzten Spiel werden wir nur auf uns schauen und versuchen, uns und unseren Fans einen schönen Saisonabschluss zu verschaffen. Wo wir letztlich in der Tabelle stehen, wird sich dann zeigen“, versuchte Erfolgscoach „Pander“ Clauer nach dem Spiel die Nieparser Aufstiegsträume zu relativieren.

      Aufstellung: M. Schult – F. Gluch, A. Kuphal, R. Möller, R. Leupold (F. Goldbecher) – H. Klatt, S. Herrmann, T. Kutschinski (J. Rakow), P. Schumacher – L. Goldbecher, B. Rost (C. Jabke)

      fgo