Bezirksliga Nord 2007/2008

    SG Einheit Bad Sülze - FSV Bentwisch 4:3 (3:3)

    25.05.2008 Bad Sülze/Recknitztalstadion

    In einem sehr interessantem Spiel zwischen zwei Mannschaften aus völlig verschiedenen Tabellenregionen gelang dem Außenseiter aus Bad Sülze ein Achtungserfolg gegen die klar favorisierten Bentwischer, die noch den 2. Platz im Visier haben.
    Bei sonnigem Wetter begann das Spiel pünktlich um 9:30 Uhr im Bad Sülzer Stadion, vor vielen Zuschauern, zumeist aber Fans der Auswärtsmannschaft.
    Die SG ging früh durch einen sehr schönen Schuss der Nr. 9 in Führung und kontrollierte das Spiel bis dahin. Nach dem Führungstreffer jedoch begannen die Jungs vom FSV ihre Angriffsbemühungen zu verstärken. Nach einem Angriff über die linke Seite und einem scharf hereingespieltem Ball konnte der Bad Sülzer Torwart den Ball nur abklatschen lassen und die Nr. 11 der Bentwischer erzielte den Ausgleich.
    Doch die Sülzer Jungs schlugen schnell zurück und gingen durch einen schönes Freistoßtor der Nr. 10 mit 2:1 in Führung. Nur wenige Minuten nach dem Führungstreffer erzielte die Nr. 11 das 3:1 für Bad Sülze. Es schien so als wenn die Sportgemeinschaft den Favoriten mit einem Rückstand in die Pause schicken würde. Doch dann überschlugen sich die Ereignisse, einige Paraden des Bad Sülzers Torwarts und Alu-Treffer der FSV-Kicker bewahrten die SG vor einem Gegentor. 5 Minuten vor der Pause war es soweit und die Randrostocker verkürzten auf 3:2. Wenige Sekunden nach dem Anschlusstreffer gelang der Nr. 9 der Bentwischer dann der verdiente Ausgleich. Mit einem 3:3 gingen die Teams in die Halbzeit.
    In einer sehr intensiv geführten 2. Halbzeit, in der die FSV-Jungs das Spiel bestimmten und die SG mit langen Bällen ihre Konter fuhr, wollte das 4. Tor für die Bentwischer nicht fallen. Der Torhüter der SG wuchs über sich hinaus und vereitelte mehrere Großchancen, die jedoch Phasenweise kläglich vergeben wurden.
    4 Minuten vor Ende der Begegnung geschah dann das eigentlich unmögliche. Ein langer Ball in die Hälfte der Bentwischer und ein schneller Stürmer sorgten für den Schreckmoment. Der Bad Sülzer Stürmer startete unnd ließ 2 Bentwischer stehen scheiterte dann jedoch an einer Klasseparade des FSV-Keepers, der den Ball erstklassig hielt ihn aber nicht festhalten konnte. Ein weiterer SG Spieler hatte keine Mühe und schob den Ball zum 4:3 für Bad Sülze ins Netz. Die Bentwischer drängten jetzt nochmehr auf das Bad Sülzer Gehäuse. Der Underdog aus Bad Sülze schlug die Bälle nun weit in die gegnerische Hälfte und machte dem FSV das Leben schwer. Tapfer schlugen sich die Bad Sülzer bis zum Schlusspfiff und brachten die Führung über die Zeit. In den Gesichtern der Bentwischer konnte man die Enttäuschung erkennen, da die 3 Punkte sicherlich fest eingeplant waren. Im Bad Sülzer Lager gab es nur fröhliche Gesichter, der Spieler, Eltern und Trainer.
    Dieser Sieg zeigt wie ausgeglichen die Bezirksliga doch sein kann.
    @TimmyO,
    guter Spielbericht :d_oben , aber den letzten Satz mußt du mir nochmal erklären. ?(

    Das Spiel selber war nicht ausgeglichen, wir waren nur zu ... die Tore zu machen. :mauer Bad Sülze hatte 5 Torschüsse, wovon 4 Stück in die Maschen gehen. Wir hatten ca. 30 Torschüsse und habens einfach nicht gebacken gekriegt diese clever zu nutzen. Bentwisch dominierte dieses Spiel.

    Die Liga an sich finde ich auch nicht gerade ausgeglichen. Selten, dass es irgendwelche Überraschungssiege gibt.

    Oder wie siehst du das? (Gerne auch als PN)
    Ist mir scheiß egal wer dein Vater ist, solange ich angel, geht hier keiner übers Wasser
    Also ich meinte wie ausgeglichen sie doch sein KANN !

    Bad Sülze hat vor 3 Wochen auch in Kühlungsborn überzeugt und das Spiel dort mit 9:0 gewonnen, die höchste Niederlage für die Kühlungsborner in dieser Saison glaube ich.

    Also mit der Chancenverwertung hast du Recht, eure Jungs haben Bad Sülze vorallem in der 2. Halbzeit viele Probleme bereitet. Zum einen war es manchmal Pech oder einfach die fehlende Konzentration oder der starke Bad Sülzer Keeper.

    Aber das Bad Sülzer Spiel nach vorne war nur Phasenweise zu erkennen, es haben ihnen 2 Top-Spieler gereicht. Zum einen die Nr. 11 und die Nr. 10 ebenfalls. Zwei sehr starke Spieler wie ich finde.

    Lg
    VfL Bergen - SG Jördenstorf/Thürkow 5:1 (3:0)

    11 Bergener gewinnen gegen 10 Spieler aus Thürkow und können durch einen Sieg am letzten Spieltag auf Platz 3 der Bezirksliga Nord rutschen. :juchu

    Die Gastgeber hatten zum Anfang der Partie mächtige Probleme und so erspielten sich die Gäste gute Chancen. :rich_wuetend
    Nach einem Steilpass tauchte ein Jördenstorfer Angreifer frei vor dem Bergener Gehäuse auf, jedoch hielt Tony Glasow den Ball und so blieb es beim 0:0. :schuempf::
    Nach einer flachen Flanke rutschte einem Thürkower den Ball über dem Schlappen und das Leder ging zum Glück über das Bergener Tor. :3dance
    Aber auch nach Freistößen waren die Gäste gefährlich.
    Meist flogen sie knapp über das Gehäuse oder am Tor vorbei. :schlaf
    Nach gut 20 Minuten zeigten die VfLer, warum sie eine Bronzemedaille verdient haben und gingen durch Eric Schmelzer in Führung. :juchu
    Ein guter Angriff, der bereits beim Abschlag des Torwartes anfing. :lick
    Danach spielte nur der VfL Bergen, Thürkow beschränkte sich aufs Verteidigen.:frocked
    Nach einer Ecke hieß es 2:0, da Tom Tebus den Ball in die Maschen des Tores köpfte. :winke
    Kurz vor Ende der ersten Halbzeit markierte Stefan Langer mit einem Alleingang das 3:0.
    ---
    Der zweite Durchgang fing so an, wie der erste endete.
    Konsequenterweise erzielten die Insulaner das 4:0. :lick
    Torschütze war Timmy Pawzik, der seinen Treffer mit der Picke erzielte. :d_oben
    Nach dem 4:0 erzielten überraschenderweise die Gäste ein Tor.
    Der Stürmer mit der Nummer 9 drosch das Leder ins Tor der VfLer, wobei der Torhüter noch mit den Fingerspitzen am Ball war. :crybaby
    Die Spielgemeinschaft versuchte es vor allem mit hohen Hereingaben an die Strafraumgrenze. :selbst
    Danach verflachte das Spiel etwas, Torchancen konnte man nur noch in der Schlussphase begutachten. :schlaf
    Rudi Nitsch markierte mit seinen Treffer das 5:1, welches gleichzeitig das Endergebnis war. :juchu
    Zwar hätten die Bergener auch 1, 2 mehr erzielen können, doch aufgrund der Anfangsphase in der ersten Halbzeit geht das 5:1 vollkommen in Ordnung. :winke

    Aufstellung:
    Tony Glasow (Christian Arp) - Rudi Nitsch, Max Fröhlich, Adrian Guse - Andy Burtzlaff, (Paul Hinz) Hannes Boddderas, Timmy Pawzik, Erik Schmelzer, Christian Schramm - Tom Tebus, Stefan Langer
    "
    21. Spieltag, 1. Juni 2008

    FSV Bentwisch - Rostocker FC II 5:1 (2:0)

    Tore:
    1:0 (22.) Tom Schönfeld (Vorlage Florian Esdorf).
    2:0 (30.) Phillip Heidmann (Nick Giese).
    3:0 (42.) Toni Schönfeld (David Johl).
    4:0 (46.) Tom Schönfeld (Toni Schönfeld).
    5:0 (61.) David Johl (Marcel Dietrich).
    5:1 (67.) Nach einem unnötigen Ballverlust an der Mittellinie fährt der Gegner einen Konter und kommt von unserer linken Abwehrseite zum Flanken. In der Mitte stehen wir trotz Überzahl zu weit von den Gegenspielern entfernt, so dass die Rostocker im Nachschuss zum Ehrentreffer kommen.

    Ohne den verletzten ANDY - die ganze Mannschaft wünscht dir GUTE BESSERUNG, aber mit einer bärenstarken Teamleistung erspielten wir uns heute einen verdienten 5:1-Erfolg. Wir hatten uns vorgenommen, durch schnelles Passen und schnelles Nachrücken druckvoll nach vorne zu spielen, den Gegner frühzeitig energisch zu stören und in jeder Situation unsere Kompaktheit zu wahren. Das setzten die Jungs in den ersten 35 Minuten super um. So bestimmten wir klar das Geschehen, hatten zwar wieder Probleme im Abschluss, ließen aber keinen Torschuss der Gäste zu. Die Rostocker bekamen irgendwie immer noch ein Bein dazwischen. Die Folge waren vielen Ecken für uns. In der 21. Spielminute scheiterte Phillip mit einem technisch sauberen Drehschuss am Rostocker Torhüter. Im Anschluss an den folgenden Eckball von Nick und Vorlage von Flo erzielte Tom etwas glücklich das 1:0 (22.). Jetzt kamen wir im Minutentakt zum Abschluss. Die beste Möglichkeit vergab Pori, der den Ball aus Nahdistanz an die Latte hämmerte. Es musste schon wieder eine Ecke von Nick her. Phillip stand goldrichtig und köpfte ein - 2:0 (30.).

    Nach der Pause spielten wir zunächst konzentriert weiter. Erneut nach einer Ecke, diesmal von David, erhöhte Toni per Ohr-Kopfball ;) auf 3:0 (42.). Wir spielten weiter nach vorne und nach Vorarbeit von Toni erzielte Tom per Lupfer das 4:0 (46.). Danach durfte Tom, der trotz noch nicht ganz auskurierter Prellung vom vergangenen Wochenende wieder vorbildlich rackerte und der Mannschaft Sicherheit gab, vom Platz. JUNGE, VIELEN DANK für deine Einsatzbereitschaft. Nach einigen Umstellungen und aufgrund der nachlassenden Kräfte und Konzentration bei der großen Hitze ging der Spielfluss etwas verloren. Wir verzettelten uns zu sehr in Eins-gegen-eins-Situationen, statt weiter den Ball laufen zu lassen. Erfreulich, dass David nach einem Patzer der Rostocker Hintermannschaft noch zu seinem Tor kam. Das hat er sich durch gute Trainings- und Wettkampfleistungen in den vergangenen Wochen verdient.

    Insgesamt eine gute Leistung der ganzen Mannschaft. Sponsor Achim Weber war vom Auftritt unserer Jungs begeistert und bedankte sich nach dem Spiel in der Kabine. Leicht herausgeragt hat noch Phillip, der sehr aktiv war, eine gute Mischung aus langen und kurzen Zuspielen, Dribblings sowie Abschlüssen fand und auch defensiv seine Aufgabe gut meisterte.

    JUNGS, GLÜCKWUNSCH zum Sieg. Und jetzt freuen wir uns auf das Hansa-Spiel. Und ACHIM, VIELEN DANK für´s Kommen.

    FSV Bentwisch: Marcel Dietrich - Marcel Jankowski, Florian Esdorf, Nick Giese (53. Edgar Matzke), Phillip Heidmann - David Johl, Sandro Wegener, Jonas Härtel, Florian Porath (41. Bjarne Lange) - Tom Schönfeld (46. Ronny Hampe), Toni Schönfeld.
    "
    Quelle: FSV-Bentwisch.org
    Ist mir scheiß egal wer dein Vater ist, solange ich angel, geht hier keiner übers Wasser
    Der VfL Bergen trifft am Sonntag, den 08. Juni 2008 in Barth auf Ribnitz-Damgarten. :lick
    Die Partie beginnt um 9.30 Uhr.
    Das Hinspiel wurde von den Insulanern mit 5:1 gewonnen. :juchu

    Nach einer Saison mit Höhen und Tiefen kann nicht mal mehr aus eigener Kraft eine Medaille erreicht werden. :d_unten
    Ribnitz-Damgarten - VfL Bergen 3:2 (2:1)

    Der VfL Bergen verliert gegen Ribnitz-Damgarten mit einer indiskutablen Leistung 2:3. :mauer
    Trainer Christian Hagemeister erkannte, "dass es das schlechteste Saisonspiel war". :crybaby

    Bei sonnigem Wetter erwischten die Gastgeber die bessere Anfangsphase und setzten die Bergener unter Druck. :rich_wuetend.
    Leider verletzte sich dabei auch unser Kapitän, Philipp König, der anschließend auch ausgewechselt werden musste. :kaputt
    Die Ribnitzer versuchten es vor allem mit Fernschüssen.
    Einer dieser Fernschüsse landete dann auch im Tor der Bergener. 1:0. :schuempf::
    Dann erwachten die Insulaner und spielten gut mit. :trainer
    Nach gutem Zusammenspiel, welches beim Abstoß der Bergener begann, erzielte Tom Tebus den Ausgleich, als er einen Nachschuss konsequent ausnutzte. :juchu
    Das Spiel war nun ausgeglichen, beide Mannschaften versuchten das zweite Tor zu erzielen. :cooler
    Dieses Tor gelang den Bernsteinstädtern kurz vor Ende der Halbzeit. :mauer
    Nach einem Freistoß setzte sich ein Ribnitzer durch und versenkte den Ball im Tor der VfLer. Eine sehr unglückliche Situation. :crybaby
    Danach pfiff der souveräne Schiri die erste Halbzeit ab.
    ----
    In der zweiten Hälfte übernahmen die Ribnitzer die Initiative, der VfL Bergen steigerte sich in keinster Weise. :schlaf
    Jedoch konnten die Gastgeber keinen Treffer erzielen, denn sie erspielten sich nur wenige Tormöglichkeiten. :selbst
    Der VfL Bergen schaffte Mitte der zweiten Halbzeit dann überraschend den Ausgleich.
    Tom Tebus tauchte nach einer flachen Hereingabe frei vor dem Ribnitzer Tor auf und drosch das Leder in die Maschen. :juchu
    Die Partie entwickelte sich dank vieler Fouls zu einer hitzigen Begegnung, jedoch strahlte der Schiedsrichter Sicherheit aus und leitete das Spiel sehr gut. :d_oben
    Ribnitz-Damgarten erzielte 10 Minuten vor Ende der Begegnung dann das 3:2.
    Der Ball des Freistoßes senkte sich haltbar ins Tor der Bergener. :beklopt
    Die Insulaner versuchten danach noch einmal alles. ein Tor wollte ihnen dann aber nicht mehr gelingen. :crybaby

    Somit beendet der VfL Bergen die Saison 2007/2008 auf einem 5. Platz.

    Herzlichen Glückwunsch dem FSV Bentwisch zum Aufstieg in die Landesliga und viel Erfolg!

    Aufstellung:
    Tony Glasow - Timmy Pawzik, Adrian Guse, Hannes Bodderas – Philipp König (Paul Hinz) Max Fröhlich, Erik Schmelzer, Christian Schramm, Stefan Langer – Tom Tebus, Rudi Nitsch
    :mauer :mauer :mauer :mauer :mauer

    Hallo Spanier,

    ich denke, dass du in deinem Bericht eigentlich nicht die ganze Wahrheit geschreiben hast!

    Dazu muss man erstmal sagen, dass man an den 3 Toren nie einen alleine die Schuld geben kann. Doch ich fände es nur gerecht wenn du auch einmal deine eigenen Fehler erwähnen würdest, denn so wie ich das sehen, hattest du an allen 3 Toren eine Mitschuld!!! ?( ?(

    Außerdem möchte ich noch erwähnen, dass ich finde, dass die ganze Mannschaft gekämpft und auch bis an ihre Grenzen gegangen ist.

    Mfg Schmelle007 8)
    @ Schmelle007

    Das ich an allen 3 Toren eine Mitschuld habe, bestreite ich ja gar nicht, deswegen benutzte ich ja Wörter wie "unglücklich" und "haltbar". :lick
    Habe halt nur beim ersten Tor vergessen zu schreiben, dass es auch ein Torwartfehler war. :mauer

    Und das mit dem Kämpfen:

    Wenn der Trainer und die Zuschauer sagen, dass es das schlechteste Spiel der gesamten Saison war, können wir ja nicht an unsere Grenzen gegangen sein. :lick
    Natürlich haben wir gekämpft, dass streite ich auch gar nicht ab, jedoch hat der letzte Biss gefehlt, wie ich meine.
    Bentwisch erhält nachträglich 3 weitere Punkte aus dem Spiel gegen Bad Sülze am grünen Tisch. Damit ändert sich zwar die Tabellensituation nicht aber Bentwisch ist somit Punktegleich mit dem PSV Ribnitz/Damgarten.
    Ist mir scheiß egal wer dein Vater ist, solange ich angel, geht hier keiner übers Wasser
    @ Exkalibur19

    Eigentlich gibt es ja nicht so viele Gründe, ein Spiel mit 0:3 bzw 3:0 für den Gegner zu werten. 8)
    Wenn zum Beispiel der Schiedsrichter ein reguläres Tor nicht anerkennt, wird auch nicht so schnell ein Spiel mit 0:3 gewertet.
    So viele Möglichkeiten gibt es nicht. :D