9. Spieltag

      9. Spieltag Kreioberliga NVP/RÜG

      ESV Lok Stralsund - SG Wöpkendorf 2:6 (0:3)

      Tore:
      0:1 Christian Thiel (32.)
      0:2 Christian Thiel (41.)
      0:3 Christian Thiel (45.)
      1:3 Michael Martens (53.)
      1:4 Sven Köpke (59.)
      1:5 Christian Thiel (63.)
      2:5 Michael Albrecht (79. Foulelfmeter)
      2:6 Florian Höhn (90.)

      SGW:
      Tom Großmann - Andreas Lewerenz, Mario Schröder, Frank Meier, Patrick
      Fürstner (75. Marcel Statz) - Felix Scheffler - Falco Lange (64. Philip
      Wilhelm), Florian Höhn, Sven Köpke, Fabian Schwärmer (73. Aaron Priepke)
      - Christian Thiel

      o.E. Sebastian Böttge

      Wiedergutmachung
      geglückt! Mit 2:6 (0:3) gewann die SGW am letzten Sonntag beim
      Aufsteiger und Tabellennachbarn ESV Lok Stralsund und revidierte damit
      die 4:0 Pleite vom Vorwochenende in Ribnitz. Mit Andreas Lewerenz, Felix
      Scheffler und Philip Wilhelm kehrten wichtige Spieler nach längeren
      Pausen ins Team zurück. Das Ziel wurde vor dem Anpfiff vom Trainerteam
      Udo Richeling / Thomas Buchholz klar festgelegt: Auswärtssieg, um nicht
      in den Abstiegskampf dieser engen Liga zu rutschen. So zeigten sich die
      Wöpkendorfer von Beginn an sehr motiviert und versuchten Druck auf das
      Tor der Stralsunder auszuüben. In den ersten Spielminuten hatte dies
      noch ein par Halbchancen zur Folge, doch danach nahm die Lok das Heft
      des Handeln in die Hand und drängte den Gast in die eigene Hälfte. Dies
      sollte der SGW sehr gelegen kommen, da man nun aus einer sicheren
      Defensive die Nadelstiche setzen konnte. Und wie: Sturmriese Christian
      Thiel lief der gesamten Stralsunder Abwehr davon und vollendete zur
      Gästeführung (32.). Die Heimelf blieb am Drücker, konnte sich jedoch bis
      auf eine gute Möglichkeit durch Michael Albrecht, die von Tom Großmann
      zu Nichte gemacht wurde (28.), keine nennenswerten Großchancen im ersten
      Durchgang erarbeiten. Stattdessen zeigte sich die SGW eiskalt. Nach
      einem dicken Abwehrschnitzer vom Libero der Hansestädter lief Christian
      Thiel wieder alleine auf Torhüter Jan Littmann zu und ließ ihm keine
      Chance. 0:2 (41.). Mit dem Pausenpfiff erhöhte abermals Christian Thiel
      auf 0:3 (45.) und erzielte damit einen lupenreinen Hattrick und war
      jetzt schon "Mann des Tages". Der zweite Abschnitt sollte dann zu einem
      Chancenfestival der Gäste werden. Zunächst scheiterte Christian Thiel am
      Innenpfosten, um mit dem Nachschuss Florian Höhn auf der Torlinie
      anzuschießen - Abseits (50.). Auch die Eisenbahnsportler warfen alles
      nach vorne und kamen nach einem Abpraller durch Michael Martens zum 1:3
      (52.). Doch nur wenig später sorgte Ersatzkapitän Sven Köpke für die
      Vorentscheidung einer unterhaltsamen Partie als er zum 1:4 einnetzte
      (59.). Nach einer Ecke von Florian Höhn traf Christian Thiel per Kopf
      gar zum 1:5 (63.). Die Abwehr der Stralsunder löste sich nun quasi auf
      und immer wieder liefen die Gäste ungehindert auf das Tor von Jan
      Littmann zu. So scheiterten Andreas Lewerenz , Florian Höhn und
      Christian Thiel im 1-vs-1 und Sven Köpke brachte das Kunststück fertig,
      frei aus 8m ebenso weit am verwaisten Tor vorbei zu schießen. Doch auch
      der ESV hatte einige gute Möglichkeiten, die von Tom Großmann vereitelt
      wurden. Einmal war er jedoch noch machtlos. Der Führende der
      Torjägerliste, Michael Albrecht, traf aus 11m zum 2:5 (79.), nachdem
      Frank Meier seinen Gegenspieler im Strafraum gefoult hatte. In der 90.
      Spielminute sorgte Florian Höhn für den 2:6 Endstand.
      Mit diesem
      drei zusätzlichen Punkten findet sich die SGW nun auf dem 4. Platz der
      Kreisoberliga wieder und hat nur drei Punkte Rückstand auf die Spitze.
      In der nächsten Woche ist der SV Niepars zu Gast auf der
      Dieter-Melcher-Kampfbahn. Sicher fehlen wird dann Frank Meier, der seine
      fünfte gelbe Karte gesehen hatte und damit gesperrt sein wird.

      :3dance