Achtelfinale

      SG Wöpkendorf : SV Trent -
      -> Weiß jemand das Endergebnis?

      SG Wöpkendorf II : SV Neuenkirchen - 0:3

      TSV Empor Göhren : SV 93 Niepars - 0:7

      Kavelsdorfer SV : SV Kandelin II - 1:2

      SV Rambin : SG Empor Richtenberg III - 4:1

      SG Traktor Divitz : SG Empor Richtenberg II - Annulliert
      -> Ursprünglich ging das Spiel 2:1 für die Heimelf aus. Vielleicht weiß jemand mehr???

      FSV Gademow 71 : SV Prohner Wiek - 1:4

      SG BSV Löbnitz-TSG Zingst : TSV Wustrow
      -> Weiß jemand das Endergebnis?
      “Ich werde dem Verein solange dienen bis ich nicht mehr atmen kann.” - Uli Hoeneß
      Divitz hat 2 Spieler eingesetzt u.a. Paul Döring, welcher im Pokal schon für die Zweite aktiv war. Laut Satzungsordnung darf ein Spieler eines Vereins, welcher eine erste und zweite Mannschaft im Pokalbetrieb des kreisfussballverbandes nvp) rügen hat, nur für eine Mannschaft spielen und darf innerhalb dieser Mannschaften dann nicht mehr wechseln.
      Aufsteiger 2011/2012 :prost Kreisklasse NVP Süd/West :thumbsup:
      Wöpkendorfer Reserve muss Pokalsegel streichen

      Drei Gegentore in zwölf Minuten besiegeln das Pokalaus gegen den SV Neuenkirchen

      Es war diese eine Chance, der die Kicker der SG Wöpkendorf II am Samstagnachmittag etwas nachtrauerten. Nach einem Eckball hatte sich der kurz zuvor eingewechselte Andre Brandt energisch durchgesetzt und das Gästetor ins Visier genommen. Doch Brandts Schuss wurde abgefälscht und zischte nur wenige Zentimeter vorbei (62.). „Wenn der reingeht, verlieren wir das Spiel bestimmt nicht“, mutmaßte SGW-Coach Remo Kopplin, der mit seiner Truppe vor dem Sportgericht ins Pokalachtelfinale eingezogen war. Der SV Barth II hatte beim 13:4-Sieg gegen die SGW II nicht spielberechtigte Akteure zum Einsatz gebracht (OZ berichtete). „Wir wollten den Moment nutzen und zum ersten Mal ins Viertelfinale einziehen“, so Kopplin über die Ziele der Kreisligatruppe. Und tatsächlich trat die Mixtruppe aus jungen Kickern und gestandenen Spielern gegen den SV Neuenkrichen forsch auf. Gleich zweimal ließen Daniel Rindfleisch und Florian Hinterland das frühe 1:0 liegen, ehe die Rüganer besser ins Spiel kamen. Mit einem 0:0 wurden die Seiten gewechselt, ehe die SGW mit Andre Brandt ihren torgefährlichen Angreifer ins Spiel brachte. Doch nachdem Brandt die Führung knapp verpasst hatte, leistete man sich in der Defensive zu einfache Fehler. So fand zunächst Marcel Awe bei einem Freistoß ein Loch in der Wöpkendorfer Mauer und traf zum 1:0 (66.), ehe Marc Schröder seinen Gegenspieler im Strafraum elfmeterreif legte und Marten Hagge traf per Strafstoß auf 2:0 erhöhte (70.). Die Wöpkendorfer riskierten jetzt noch einmal alles, doch mit einem Konter machte Neuenkirchen alles klar (77.). „Am Ende fällt die Niederlage zu hoch aus, aber der Sieg der Gäste war in der Summe schon verdient“, so Remo Kopplin nach dem Abpfiff.

      Torfolge: 0:1 Marcel Awe (66.), 0:2 Marten Hagge (70. Foulstrafstoß), 0:3 Marcel Awe (77.)

      SGW: Paplewski- Ehlert, Bühler (79.B.Böttge), Radeck, Rindfleisch, Hinterland (58.Brandt), Jakobs, J.Müller, Seibt, D.Freund, Eickhoff (46. Marc Schröder)