Eine neue Mannschaft für Hansa Rostock

      Eine neue Mannschaft für Hansa Rostock

      Die Saison 2016/17 war wahrlich kein Erfolg für Hansa Rostock. Am Ende der Spielzeit stand Platz 15, ganze zwei Punkte vor dem Platz, der eigentlich zum Abstieg geführt hätte. Obwohl der SC Paderborn am Ende dank des Missmanagements von 1860 München in der Liga blieb, kann die Enttäuschung über die Hansa-Saison nicht verborgen bleiben. Für die kommende Spielzeit wird nach vielen Transfers eine praktisch neue Mannschaft auf dem Platz stehen. Wir analysieren die Risiken und Chancen dieses Umbruchs.


      Quelle: F.C. Hansa Rostock via Twitter


      Stärken und Schwächen des vergangenen Jahres

      Beim Blick auf die Statistiken 2016/17 wird schnell klar, wo die größte Schwäche von Hansa Rostock lag. Zuhause im Ostseestadion. Unglaublich schwache vier Siege mit insgesamt 21 Punkten führten zum 20. und damit letzten Platz in der Heimtabelle. Damit fand man sich ganze 20 Punkte hinter jenem Nordrivalen ein, der am Ende in die 2. Bundesliga aufstieg: Holstein Kiel. Kurioserweise schlug man jedoch eben jene Kieler und mit dem MSV Duisburg ein weiteres Top-Team zuhause. Der Abstand zwischen den beiden Klubs in der Abschlusstabelle betrug - natürlich - genau 21 Punkte. Auswärts war es überaus ordentlich, konnte Hansa 25 Punkte und gar ein positives Torverhältnis durchsetzen. Wenn Hansa Rostock in den Fussball Wetten heute bei William Hill auftauchen würde, würden sie dann in der kommenden Saison Quoten für ein besseres Abschneiden erhalten? Fraglich, denn...


      ...der Transfermarkt läuft heiß an der Ostsee

      Um die Heimschwächen zu lösen, erfuhr das Team von Pavel Dotchev eine komplette Neuausrichtung. Insgesamt 13 neue Spieler sollen die Abgänge von 16 Kollegen kompensieren. Bei den Abgängen handelt es sich wahrlich nicht um Nobodys. Stattdessen sind es acht von neun Spielern, die in der vergangenen Drittligasaison die meisten Einsätze vorweisen konnten. Nur einer blieb: Stürmer Marcel Ziemer, der in der abgelaufenen Saison aber auch nur auf vier Tore kam.


      Quelle: liga-online.de via Twitter


      Torwart Marcel Schuhen bewahrte Hansa in allen 38 Spielen öfter noch vor Schlimmerem, doch stellt sich nun einer höheren Aufgabe. Der 24-jährige Torwart wechselt ablösefrei zum SV Sandhausen eine Liga höher. Als Ersatz für sein ehemaliges Torhüter-Trio verpflichtete Hansa wiederum drei neue Männer für die Linie. Neben dem talentierten U19-Keeper Eric Gründemann (Eintracht Frankfurt) kamen Kai Esele (SC Freiburg II) und Luis Zwick (Dundee United). Letztere werden wohl letztlich um die Position in der Startelf streiten.


      Ein weiterer herber Verlust ist jener von Mittelfeldspieler Stephan Andrist. Der Schweizer erzielte mit 11 Toren mehr als doppelt so viele wie jeder andere Rostocker Akteur und wird in Zukunft für Ligakonkurrent Wehen Wiesbaden auf Torejagd gehen. Zu ersetzen wird er aller Voraussicht nach nur im Team sein, da sich Dotchev und Co. keine großen Sprünge auf dem Transfermarkt erlauben können und das etwas bessere Offensivregal somit nicht erreichbar ist. Bedienen tat man sich somit hauptsächlich in den Zweitvertretungen der höher platzierten Vereine, was eine nachvollziehbare Strategie für Hansa ist. Ist es jedoch auch eine, welche die leidenschaftlichen und leidgeprüften Fans im Stadion mitreißen kann?


      Weitere schwere Saison steht bevor

      Während sich andere Teams rund um Hansa gut verstärken konnten, hatten die Ostseestädter vor allem einige wichtige Abgänge zu verkraften. Die kommende Saison kündigt sich nicht unbedingt als eine einfachere Mission als die im vergangenen Jahr an. Ob man in dieser Art und Weise die Heimform wiederfinden kann, ist äußerst fraglich. Ein Umwandeln einiger der vielen Unentschieden in Siege würde schon Wunder für Dotchevs Team wirken, das sich erst noch komplett einspielen muss. Einige der Aufsteiger wie die SpVgg Unterhaching wirken auf der anderen Seite enorm stark und gefestigt. Kann Hansa den Abstiegskampf erneut bestehen?

      Tippspielkönig in der Kreisoberliga NVP/RÜG (11/12,12/13,13/14, 14/15) :king :king :king :king