Saison 17/18

      Saison 17/18

      Ich versuche es hier einfach nochmal.

      Die neue Saison steht an. Mit Elmenhorst, Doberan II und RFC II gibt es 3 neue Teams, die man schwer einschätzen kann - ich zumindest.

      K'born hat sich mit Ahrens, Uchityl und Reimer (?) aus der 1. gut verstärkt. Wenn Schulle nicht zu oft oben aushelfen muss, spielen sie sicherlich ganz oben mit. Gleiches gilt für United die sich insbesondere vorne mit Schwemer und Zootzky extrem gut verstärkt haben. Bei Bützow II scheinen Grabowski und Bärmlich wohl eher 2. als in der VL zu spielen. Macht diese Mansnchaft definitiv auch stärker.
      Parkentin traue ich mit grds. auch in der 2. Saison einiges zu.

      Das sind dann wohl auch die Favoriten für oben. Den Rest würde ich dahinter einordnen, aber einer der nicht genannten kann sicherlich auch für eine Überraschung sorgen.

      Was meint ihr?
      An sich hat das Talent schon Vieles richtig eingeordnet. Für mich sind Elmenhorst und RFC2 auch absolute Unbekannte zurzeit. Beim DFC kann man aber von ausgehen, dass die gleich im oberen Tabellendrittel mitspielen werden.
      Aber so einen richtigen Favoriten, wie letztes Jahr Sievershagen, sehe ich aktuell nicht. Parkentin schätze ich ehrlich gesagt nicht so stark ein, wie letztes Jahr. (Die Ergebnisse zum Ende der Saison und in den Tests waren eher semi. Aber da kann ich mich täuschen.) Trotzdem wahrscheinlich Platz 2-4, aber mit weniger Punkten als im letzten Jahr, weil die Liga ausgeglichener ist.

      Bützow und Kühlungsborn sind für mich auch eher Wundertüten, da man nie weiß, wer bei der Ersten mit muss oder von da runterkommt. Da Kühlungsborn1 derzeit noch einen sehr kleinen Kader hat, werden die Genannten wohl doch eher dort aushelfen müssen, spätestens in der Rückrunde.

      Für die Abstiegsplätze gibt es wohl leider durch die Versetzung von Pastow und Schwaan einen noch größeren Kampf, sonst hätte ich die beiden und FIKO wieder auf die letzten 3 gesetzt. Da die andere Staffel meines Erachtens nicht so stark ist, werden sie dort nun im Mittelfeld mitspielen. So ähnlich wie Sanitz in den letzten Jahren. Nach Abstiegskampf in KOL1 spielen sie nun oben mit in der KOL2.
      Für mich sind Parkentin und Kühlungsborn die Favoriten.

      Aber ich sehe die Liga dahinter auch als sehr ausgeglichen. Vieles kommt auf Verletzungen, abgaben an die erste oder auch Arbeit und Familie an.
      Wundertüten gibt es einige z.B. auch Neubukow. Wenn dort alle da sind sind sie top aber fehlen Spieler sieht´s eng aus. So war es ja auch letzte Saison .

      Ich bin gespannt.
      Wir haben uns vorgenommen im Leben zu nichts zu kommen,was uns auch Gott sei Dank bisher gelang,Trinkfest und Arbeitsscheu sind wir United treu,so leben wir daher,so leben wiiiiiiiiiiiiiir,UNITED UNITED UNITED.....!!!!!!!!!!!!!!!

      fc-rostock-united.de/
      wenn alle da sind ;) aber wann hat man das schon. bei uns vermutlich einmal in der saison- also gehören wir sicherlich nicht zu den spitzenteams.

      aber kurz mal zu den ersten beiden saisonspielen:
      TSG-Fiko grausame leistung, die angst vor derw eiteren saison macht. eine gute chance nach 3 minuten, ab da kam nur noch fiko zu chancen und nutzte die abwehrschwächen der TSG gnadenlos aus. Nach dem 4-0 schaltete Fiko 2 gänge zurück und die TSG kam zum Ehrentreffer und hätte auch noch weiter verkürzen können. Am verdienten Sieg für die Gäste gab es aber keinen Zweifel.

      TSG-Elmenhorst - eine Woche später eine ganz andere TSG Elf, aber fast der gleiche Kader. Mit Einsatz, Leidenschaft und gutem Konterspiel wurde einem wahrlich nicht schlechtem Gegner Paroli geboten und eine 2-0 HZ Führung rausgeschossen. Nach der HZ der frühe Anschlusstreffer nach einem Standard. Elmenhorst drückte, kam aber meistens nur nach Standards zu Chancen. Die TSG konnte sich erst in den letzten 20 Minuten wieder gute Chancen erspielen. Das 3-1 kurz vor Schluss war dann die Entscheidung.

      Für mich gehört Elmenhorst weiterhin zu den Favoriten.
      Klein Belitz - TSG Neubukow 1-5 (1-1)

      Trotz des frühen Rückstandes gewann die TSG verdient. Nachdem 2 angebliche Abseitstore in HZ 1 nicht gegeben wurden, war der Doppelschlag kurz nach der Pause spielentscheidend. Belitz hatte noch eine gute Doppelchance zum Anschluss. Kurz vor Schluss schraubte die TSG das Ergebnis noch nach oben.

      TSG-Lok 3-1 (1-0)

      Die HZ Führung war verdient und hätte höher ausfallen müssen. Aiuch in HZ 2 gab es zahlreiche Chancen zu weiteren Toren (Rosentreter, Steinke). Das 2-0 schien die Entscheidung zu sein, aber Lok kam in Unterzahl zum Anschluss (85.), aber Farzat sorgte für die Entscheidung.

      Arminia - TSG 4-2 (1-2)

      Sehr gute 1. HZ der TSG mit einer verdienten Führung. In HZ2 konnte man offensiv allerdings nicht mehr so gute Chance erspielen wie in HZ 1. Der Freistoß zum 3-2 war umstritten, danach noch 1-2 Halbchancen zum Ausgleich. In der Nachspielzeit dann die Entscheidung zum 2-4. Nicht nur verloren,sondern auch noch 3 verletzte Spieler ;(
      TSG - SSV Saatow 1-2 (0-1)

      Chancenarmes ausgeglichenes Spiel und das gewinnt dann die Mannschaft die einen Luf hat. Insbesondere beim 1-2 war die TSG unaufmerksam und so konnte der Abwehrspieler mit dem Ball über das halbe Feld laufen und den Treffer vorbereiten.

      PS: Die Farbe der Stutzenbänder ist soooo wichtig. Mit beiden Beinen voraus in den Gegner spielt da dann eher eine untergeordnete Rolle X/
      FSV Kühlungsborn II - TSG 0-0

      Glückliches Unentschieden für die TSG. K-born II schon in HZ 1 das bessere Team, allerdings kaum mit Torchancen. Lediglich nach Standards wurde es gefährlich. Für Neubukow ging nach vorne wenig, weil zu ungenau gespielt wurde. In HZ war K-born erneut aktiver und kam insbesondere in der Schlussphase zu einige hochkarätigen Chancen (u.a Pfosten). Die letzte Chance hatte jedoch Neubukow, aber der Schuss von Hallmann strich knapp über die Latte.
      TSG Neubukow - Rostock United 3-2 (1-1)

      United in der 1. HZ mit dem Wind im Rücken, aber die TSG mit den eindeutig besseren Chancen. 2 x Farzat, Steinek und Neumann liefen jeweils allein auf das Tor der Gäste zu, jeweils ohne Erfolg. Zudem ein Lattentreffer für die TSG nach einer missglückten Abwehraktion von United. Den überfälligen Führungstreffer erzielte dann Neumann. United reichte eine Aktion von Schwemer, der eine Unstimmigkeit in der Abwehr zum überraschenden Ausgleich nutzte. Kurz nach der Pause holt Schwemer clever einen Elfer raus, den Zootzky verwandelte. United danach mit eindeutig Oberwasser, konte diese Phase aber nicht zu weiteren Toren nutzen. Ein Freisoß von Neubert aus ca. 40 m fand mit Windunterstützung den Weg ins Tor zum Ausgleich. Den Siegtreffer erzielte Blatrtmeier, ebenfalls mit einem direkten Freistoß aus 18m.

      PS: Mit den Herren Goller (Trainer) und Zootzky kann man nach dem Spiel locker über das Spiel, Fussball, Schiedsrichter etc. plaudern. Pernot scheint dort immer in der Tasche zu sein :thumbup: :D
      Grün- Weiß Jürgenshagen - TSG Neubukow 2-1 (1-1)
      Schwieriges Geläuf bei Dauerregen. Jürgenshagen bekommt 2 Elfer, die man durchaus geben kann. Alelrdings wird Neubukow beim Stand von 1-1 ein klares Tor durch den schwachen Schieri aberkannt.

      Rostocker FC II - TSG Neubukow 1-0 (0-0)

      Wieder verliert die TSG durch einen Elfer, der alelrdings berechtigt war. Rostocker FC spielerisch Stark (Nerius), aber letztendlich kaum mit Torchancen. Auch die TSG hatte nicht viele Chancen, aber die waren fast noch besser als die vom RFC.

      SV Parkentin - TSG Neubukow 0-1 (0-0)

      Parkentin bereits nach wenigen Minuten mit einer 100 % igen Torchance, aber Krüger hielt und erwies sich auch in der Folgezeit mit zahlreichen Paraden als sicherer Rückhalt. Kurz vor der Halbzeit hatte Both die Chance zur Führung, aber auch der Parkentiner TW hielt stark. Kurz nach der Pause verwandelte Rosentreter einen berechtigten Foulelfmeter. Neubukow verlegte sich anschließend aufs Kontern. Bei Parkentin waren es Schulz und Hub (Standards) die es immer wieder versuchten, aber die TSG hielt dem Druck stand und erzielte einen wichtigen Auswärtssieg.
      TSG Neubukow - Doberaner FC 3-0 (1-0)

      Verdienter Sieg. Bereits in HZ 1 die TSG mit der Mehrzahl an Torchancen. Rosentreter und Blattmeier hätte bereits für eine höhere Führung sorgen können. Auf der Gegenseite waren es 2 Standards die für Gefahr sorgten, aber der Doberaner (Krüger) im Neubukower Tor hielt seinen Kasten sauber. Bereits kurz nach der HZ die Vorentscheidung. Steinmacher, der sich trotz Foulspiel durchsetzte und überlegt auf Rosentreter zurücklegte 2-0. Das 3-0 dann fast die gleiche Situation, nur das Steinmacher diesmal selbst den Abschluss sucht.

      6 Siege - 1 Unentschieden - 6 Niederlagen ergibt 19 Punkte. Damit kann man grds. zufrieden sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „dastalent71“ ()

      Zeit für ein kleines Hinrundenfazit, bevor es wieder los geht.

      Das Elmenhorst auf 1 steht ist jetzt nicht wirklich überrraschend. Überraschend wohl eher das sie schon 8 punkte vorsprung haben. Dahinter ist es eng zw. dem 2. Arminia und dem 7. Parkentin liegen nur 4 Punkte. Satow sicherlich eine positive Überraschung auf Platz 3. Kühlungsborn II hatte sich sicherlich mehr ausgerechnet, aber Schultz spielte fast nur in der 1. und auch andere mussten wohl öfter in der 1. aushelfen. United fand schwer in die saison wurde dann aber zusehends stärker. Parkentin auch mit mehr personalproblemen als in der vorsaison, selbst köhn aus der 2. spielte zum Ende wieder öfter mit, wobei er für mich auch klar in die KOL gehört. Tja zu RFC II fällt mir nicht viel ein. Die spielen eigentlich mit den besten Ball und haben mit nerius und fuhrmann 2 spieler, die wohl auch in der 1. mitspielen könnten. aber die ergebnisse stimmen irgendwie nicht.
      Die TSG mit einer ausgeglichenen Bilanz (6-1-6), mit der man durchaus zufrieden sein kann.
      Die 5 Mannschaften dahinter werden wohl die vermutlich 2 Absteiger ausspielen, wobei Fiko gut anfing und stark nachließ, während es bei Lok umgedreht war. Belitz braucht seinen Torjäger Rahmel (10 von 19 Toren) und Doberan evtl. etwas Unterstützung von oben.

      Schauen wir mal was die Rückrunde bringt.
      Aufgrund des Wetters beginnt die Rückrunde etwas holprig und mit vielen Ausfällen. Trotzdem ist in der Winterpause einiges passiert. Parkentin hat auf dem Transfermarkt nochmal zugeschlagen. Der Torjäger von Fiko (Alexandrescu) und Rückkehrer R. Schulz sind schon keine schlechten, wie der 4-1 Sieg gegen Satow gezeigt hat.

      Heute habe ich mir dann noch Fiko-K'born II angeschaut. 1. HZ hat Fiko das gut gemacht, stand defensiv sicher und hat nach vorne paar Nadelstiche gesetzt. Durch den 0-1 Rückstand mussten sie dann in der 2. HZ etwas mhr aufmachen und diese Räume wusste K'born clever zu nutzen für 3 weitere Tore.
      Doberaner FC II - TSG Neubukow 2-0 (0-0)

      Doberan von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, mit den besseren Chancen. Zur Führung bedurfte es aber eines irregulären Treffers bzw. der Regelunkenntnis von SR und SRA. Godejahns Eckball geht ans Lattenkreuz und ohne Berührung eines Spielers landet der Ball wieder bei ihm und er kann ihn ein 2 x vor das Tor bringen , wo er am 2. Pfosten verwandelt wird. Auch in der 2. HZ gelingt Neubukow nach vorn so gut wie nichts. Doberan benötigte allerdings bis zur 80. Minute um das Spiel endgültig zu entscheiden.
      TSG Neubukow - Rostocker FC II 0-3 (0-2)

      Das Spiel stand wettertechnisch auf der Kippe, aber man konnte das kurze freie Schneefenster nutzen. Die TSG leicht verbessert im Gegensatz zum Doberan Spiel, aber letztendlich, auch aufgrund der Personalsituation, ohne Chance gegen solide Gäste. Erwähnt werden sollte noch die gute Schierileistung, wobei ihm die beiden Mannschaften es auch nicht sehr schwer machten.

      Bützow II mit dem nächsten hohen Sieg, Arminia knöpft Elmenhorst Punkte ab- wird es doch noch einmal spannend an der Tabellenspitze?
      LSG Elmenhorst - TSG Neubukow 1-1 (1-0)

      Elmenhorst in HZ 1 überlegen und Krüger rettet einige male in starker Manier. Zwischendurch gelingt es Neubukow immer den Gegner für einige Zeit vom Tor fernzuhalten, aber nach vorne ist man sowohl beim letzten pass als auch im abschluss zu ungenau. Kurz vor der pause die zu diesem zeitpunkt etwas überraschende führung. Bei einem langen Ball zögert Neubukows Verteidigung und die beiden aufföligsten Elmo Spieler (Pohanka, Schulz) nutzen dies. In der 2. HZ besorgt Rosentreter den Ausgleich per Strafstoß. Danach hat Neubukow 2 mal die Chance zur Führung aber der Torwart hält sehr stark gegen Farzat und Rosentreter. In den Schlussminuten Elmo noch mal mit ordentlich Druck und zahlreichen Ecken, aber mit etwas Glück und Geschick übersteht Neubukow diese Phase. Denek das Unentschieden ist insgesamt gerecht. Erwähenenswert die gut Leistung vom Schieri trio in einem insgesamt aber auch fairen Spiel.

      @satow
      bützow II und Kübo II haben derzeit nen ganz guten Lauf. Warten wir einfach mal ab, was noch passiert an der Tabellenspitze. 8)
      TSG Neubukow - SV Klein Belitz 2-2 (1-0)

      Neubukow kam nach einer Abtatsphase besser ins Spiel, hatte 3 Chancen in 2 Minuten. Rosentreter besorgte mit einem satten Schuss die verdiente Führung, die bis zur Pause durchaus höher hätte ausfallen können. Belitz nur noch einmal gefährlich als ein Kopfball nach Freistoß knapp vorbeiging. In den ersten 10 Minuten der 2. HZ wirkte Neubukow unsortiert und unkonzentriert, was Belitz zu 2 Toren nutzte. In der war Neubukow bemüht, aber aus dem Spiel heraus konnte kaum Gefahr erzuegt werden.Lediglich bei Standards wurde es ab und zu gefährlich. Als die Nachspielzeit bereits abgelaufen war, ließ der Schiedsrichter die Ecke noch ausführen und Alkalaf staubte zum letztendlich verdienten 2-2 ab.

      Neu

      18. Spieltag Kreisoberliga Warnow Staffel I
      SSV Satow I – LSG Elmenhorst e.V. 1:3 (1:1)

      Zum ersten Heimspiel im Kalenderjahr 2018 begrüßte die erste Mannschaft
      des SSV mit der LSG Elmenhorst den Tabellenführer der KOL Warnow
      Staffel 1 am Beerwinkel in Satow.

      Beide Teams warteten noch auf
      den ersten Pflichtspielsieg im neuen Jahr. Hierbei sah die Bilanz der
      Gastgeber sogar noch etwas düsterer als die der Gäste aus Elmenhorst
      (Satow: 2 Spiele – 0 Punkte; Elmenhorst: 2 Spiele – ein Punkt).
      Der
      SSV begann verheißungsvoll und hatte schon früh eine erste
      vielversprechende Abschlussmöglichkeit. Eine Kopfball-Vorlage von Bendin
      setzte Frömming aus Nahdistanz kläglich über das Tor der LSG’ler. Die
      Einheimischen nahmen diesen ersten Schwung mit in den weiteren Verlauf
      des ersten Durchgangs und konnten so immer wieder für Gefahr in des
      Gegners Hälfe sorgen. Der Tabellenführer war zwar um einen geordneten
      Spielaufbau bemüht, erhielt aber nicht die gewünschte Kontrolle über das
      Spiel.

      Nach einer scheinbar geklärten Standardsituation am
      Strafraum der Elmenhorster fasste Drecoll sich ein Herz und nahm aus 18
      Metern Maß. Den Schuss fälschte Frömming mit den Haarspitzen ins Tor der
      Gäste ab (21. Minute). Die Gäste waren nun mehr und mehr bemüht
      gefährlich vor das von Nenke gehütete SSV-Tor zu gelangen, brauchten
      aber Satower Schützenhilfe um den Rückstand zu egalisieren. Kapitän
      Bässler fälschte eine Hereingabe von der rechten Seite entscheidend ab
      und überraschte seinen Schlussmann somit. (1:1 – 38. Minute).
      Nach
      dem Pausentee wurde das konditionelle Übergewicht der Elmenhorster mehr
      und mehr offensichtlich. Die Hausherren wussten die Lücken jedoch mit
      Wille und Engagement zu schließen!

      Als eine Viertelstunde vor
      Ultimo Drecoll jedoch mit seiner zweiten Verwarnung am heutigen Tage vom
      Platz musste, wurde der sich für die Gästemannschaft bietende Platz
      zunehmend größer und die Chancen besser. Auf der anderen Seite bot sich
      Haack jedoch noch eine 1 gegen 1 Situation mit dem gegnerischen
      Schlussmann, welche nicht genutzt werden konnte (80.).

      Dem einen
      oder anderen Aluminium-Treffer der LSG’ler folgte in der 87. Minute der
      leider verdiente Führungstreffer durch einen Sonntagsschuss in den
      linken Giebel des SSV-Tores. Alles auf eine Karte setzend, mussten die
      Einheimischen gar noch das 1 zu 3 hinnehmen (90.).

      Unter dem Strich bleibt die dritte Niederlage im dritten Spiel. Was jedoch viel
      wichtiger ist, ist die Erkenntnis in diesem Spiel – trotz teilweise
      mangelnder Fitness – dem Tabellenführer anständig Paroli geboten zu
      haben. So heißt sich am kommenden Sonntag um 14 Uhr in Klein Belitz für
      den Aufwand zu belohnen und endlich die ersten 3 Punkte einzufahren.