Saison 2018/19

      Saison 2018/19

      Ich mache es auch in dieser Saison mal den Anfang.

      Die neue Saison steht an. Neu dabei SV Warnemünde II, die in den letzten Jahren in der Staffel II immer ober dabei waren. Denke sie werden auch in Staffel I im oberen Drittel mitspielen. Nordost Rostock kann ich schwer einschätzen. FSV Rühn wird als Aufsteiger wohl nichts mit dem Abstieg zu tun haben, zumal sie ja auch in absehbarer Zeit in die LK wollen.

      Favoriten für mich auf jeden Fall Kühlungsborn, die sich ja mit zahlreichen Spielern aus Rerik verstärkt haben sowie Bützow, die eine sehr starke Rückrunde spielten und personell wohl keine Abgänge zu verzeichnen haben. Auch Parkentin sehe ich trotz des Abgangs von I.Schulz wieder oben dabei. Arminia und RFC II gehören spielerisch grds. auch eher zu den besseren Teams.

      Den Rest würde ich dahinter einordnen, aber einer der nicht genannten kann sicherlich auch für eine Überraschung sorgen. Ich tippe aufgrund dwes recht großen und ausgeglichenen Kader auf Satow bzw. würde es ihnen zutrauen.

      Grds. scheint die Staffel um einiges ausgeglichener zu sein, als in der letzten Saison.

      Was meint ihr?
      Hallo,

      seh ich fast so wie du. Oben denke ich werden es Bützow, Parkentin, Kühlungsborn und RFC unter sich ausmachen. Eventuell ne Überraschungsmannschaft dazu.

      Warnemünde und NordOSt haben auch gute Mannschaften werden es aber schwerer haben als in Staffel II.

      Für ganz unten werde ich keine Tipps abgeben da die Liga sehr ausgeglichen ist und es viele Mannschaften treffen könnte.
      Wir haben uns vorgenommen im Leben zu nichts zu kommen,was uns auch Gott sei Dank bisher gelang,Trinkfest und Arbeitsscheu sind wir United treu,so leben wir daher,so leben wiiiiiiiiiiiiiir,UNITED UNITED UNITED.....!!!!!!!!!!!!!!!

      fc-rostock-united.de/
      FSV Rühn - TSG Neubukow 7-0 (1-0)

      Rühn war von Beginn an die aktivere und bessere Mannschaft und bereits in der 12. Minute mit der frühen Führung, die bis zur HZ durchaus auch höhher hätte ausfallen können. Neubukow offensiv lediglich mit 2-3 guten Aktionen. Nach der Pause hatte Rosentreter die Chance zum Ausgleich, vergab jedoch knapp. Im Gegenzug das 2-0 und danach ging nichts mehr bei der TSG und Rühn wie im Rausch. Letztendlich konnte man sich bei Torhüter Krüger bedanken, dass es nicht zweistellig wurde. Wie im Vorjahr war damit der Saisonauftakt gründlich in die Hose gegangen.

      TSG Neubukow - SV Parkentin 3-0 (1-0)

      Gegen Parkentin zeigte die TSG ein komplett anderes Gesicht. Gutes Zweikampfverhalten erlaubte den Gästen in HZ 1 keine Torchance. Man selbst hatten dagegen einige und so war die HZ Führung durch Steinke verdient. Diese hätte Farzat ausbausen können, aber allein auf dem Weg zum Tor versprang ihm der Ball. Parkentin mit einer sehr guten Gelegenheit zum Ausgleich, aber Krüger blieb im 1 gegen 1 Sieger - da hätte das Spiel durchaus noch mal kippen können. Aber mit Steinkes 2 Treffer (78.) war die Entscheidung gefallen. Farzat machte den Deckel drauf.
      TSG Neubukow - UFC Arminia Rostock 1-1 (1-0)

      Gegen den Tabellenführer fand die TSG zunächst überhaupt nicht ins Spiel. Nur mit Glück und einigen TW Paraden konnte man in den ersten 15 Minuten einen Rückstand verhindern. Im Laufe der 1. HZ konnte das Spiel ausgeglichener gestaltet werden und die TSG hatte die besseren Chancen. So war die Führung durch Farzat nach guter Vorarbeit von Steinke nicht unverdient. Der gleiche Spieler hatte sogar die Chance zum 2-0, traf aber nur den Pfosten. Kurz nach der Pause nutzte Arminia eine Unaufmerkasamkeit der TSG Abwehr zum Ausgleich. Danach passierte auf beiden Seiten nicht mehr viel, bis auf je eine rote Karte Mitte der 2. HZ. Mit der letzten Aktion hatte die TSG allerdings noch die Chance zum Sieg, der Schuss nach Freistoßflanke ging alrdings deutlich übers Tor.
      Rostocker FC II - TSG Neubukow 4-0 (1-0)

      Rostock
      war von Beginn an spielbestimmend und verdiente sich die HZ Führung.
      Neubukow in HZ 1 nur mit 2 Gelegenheiten durch Rosentreter und Alkalaf.
      Neubukow wollte in HZ 2 mehr Druck erzeugen, wurden aber frühzeitig 2x
      ausgekontert, so dass mit dem 3-0 (54.) die Partie entschieden war.

      TSG Neubukow - TS Bützow II 1-4 (1-1)

      Im
      Gegensatz zur Vorwoche zeigte die TSG ein ganz anderes Gesicht. Bissig
      in den Zweikämpfen und mit schnellem Spiel nach Ballgewinnen verdiente
      man sich die 1-0 Führung. Bützow hatte eine gute Chance zum Ausgleich,
      Neubukow dagegen noch mit 2 Lattenschüsse und Farzat scheiterte zudem
      freistehend aus wenigen Metern. Aber mit dem HZ der glückliche
      Ausgleich, als man Grabowski einmal zuvielPlatz ließ und der Routinier
      ließ sich nicht lange bitten. Gleich zu Beginn der 2. HZ der nächste
      Rücksclag für die TSG. Ein unnötiger 11 m brachte Bützow die Führung.
      Aber auch in HZ 2 die TSG mit den besseren Chancen. Farzat verzog um
      Zentimeter und Steinke versprang frei vor dem Tor der Ball. Der
      anschließende Konter brachte die Entscheidung für Bützow - 1-3. Kurz vor
      Schluss ein weiterer Elfmeter, der zum Endstand genutzt wurde.
      Rostock United - TSG Neubukow 2-1 (0-0)

      Eine
      ausgeglichene 1. HZ mit jeweils 2-3 guten Chancen auf beiden Seiten.
      United dann mit einem Blitzstart in der 2. HZ. Flanke-Kopfball-Tor.
      Neubukow danach bemüht aber im Abschluss zu ungenau bzw. scheitert am
      guten TW. Nach einem Konter erzielt United aus stark abseitsverdächtiger
      Position das 2-0. Trotzdem war das Spiel noch nicht
      entschieden.Lattenschuss von Neubert, dann der Anschlusstreffer durch
      Steinke und es war alles wieder offen. Kurz vor Schluss sogar die große
      Chance zum Ausgleich, aber Steinke trifft nur den Pfosten.
      GW Jürgenshagen - TSG Neubukow 0-2 (0-1)

      Neubukow von Beginn an das überlegene Team und mit einigen guten Chancen (Latte). Für die Heimmannschaft war in HZ 1 lediglich ein Schuss von Klafack erwähnenswert. In der 28. Minute dann die verdiente Führung durch Farzatr. Rosentreter hätte mit dem HZ Pfiff per 11 m erhöhen können, setzte den Ball abwr über die Latte. In HZ Neubukow weiterhin spielbestimmend, aber Chancen ergaben sich nicht mehr so zahlreich wie in HZ 1. Das 2-0 (71.) erneut durch Farzat, war dann aber doch die Vorentscheidung, denn Jürgensahgen gelang es in HZ 2 nicht, die Hintermannschaft der TSG ernsthaft in Gefahr zu bringen.

      Neu

      ich übernehme mal den SB der Satower. Der passt eigentlich ganz gut.

      10. Spieltag Kreisoberliga Warnow Staffel I
      SSV Satow – TSG Neubukow 3:5 (1:2)

      Die Kreisoberliga-Mannschaft des SSV Satow empfing am vergangenen
      Wochenende die erste Vertretung der TSG Neubukow zum zehnten Punktspiel
      der laufenden Saison. Der Tabellenzehnte aus der Vorsaison reiste mit
      der Empfehlung von zwei Pflichtspielsiegen in Folge an den Satower
      Beerwinkel.

      Der SSV startete wie
      in der Vorwoche verheißungsvoll in die Begegnung. Ein langer Ball von
      Oemler auf den in die Spitze startenden Altmann konnte Letztgenannter
      unter Kontrolle bringen, auf Höhe des Strafraumes in die Mitte ziehen
      und zum Satower Führungstreffer in der kurzen Ecke des TSG-Tores
      unterbringen (7. Minute).

      In der Folgezeit verpassten die
      Einheimischen das Ergebnis klarer zu gestalten. Die Gäste wurden
      präsenter in den Zweikämpfen und belohnten sich in Minute 20 mit dem
      Ausgleichstreffer. Die Satower gewährten den TSG’lern zunehmend mehr
      Freiheiten im Mittelfeld. Ein zielstrebig vorgetragener Angriff über die
      linke Seite der Gäste brachte die Satower gar in Rückstand (37.).

      Mit dem Seitenwechsel schöpften die Gastgeber neuen Siegeswillen.
      Wirklich eindeutige Abschlussmöglichkeiten blieben nach dem Pausentee
      jedoch Mangelware. Als Bässler in der 71. Minute den Spielstand
      egalisieren konnte, schien die Partie doch noch zu Gunsten der
      Einheimischen zu kippen. Die aufgekommene Euphorie musste jedoch 60
      Sekunden später einen erneuten Dämpfer erfahren. Die Gäste zeigten sich
      erneut kaltschnäuzig vor dem Tor und gingen binnen kurzer Zeit erneut in
      Führung und konnten die Führung sogar auf 2 zu 4 ausbauen (72. + 74.).
      Als die Satower ihre Offensivbemühungen weiter bekräftigen und die Räume
      für die Gäste größer wurden, erhöhten diese auf 2 zu 5. Ein gebrauchter
      Tag, aus Sicht des SSV, bekam jedoch noch sein versöhnliches Ende als
      der 17-Jährige Leo Storbeck, nach Vorarbeit von Manka, seinen ersten
      Treffer in der Kreisoberliga erzielen konnte (3 zu 5 - 90.).

      Die
      Satower ließen in dieser Partie die Kommunikation untereinander und
      gewohnte Ordnung in der Defensive vermissen. Die Gäste präsentierten
      sich dagegen äußerst effektiv vor dem Tor und konnten somit verdient die
      3 Punkte mit in die Schliemannstadt nehmen. Somit reißt die seit dem
      22.09.2018 angehaltene Siegesserie (8 zu 1 Heimerfolg gegen FC Rostock
      United) der Gastgeber.

      Neu

      Doberaner FC II - TSG Neubukow 1-3 (1-1)

      Doberan ging früh durch einen Kopfball in Führung, aber Neubukow hatte mehrfach die Möglichkeit zum Ausgleich. Rosentreter war es, der nach 20 Minuten nach Vorarbeit von Steinke den Ausgleich erzielte. Bis zur Pause gab es für die TSG weitere Chancen zu Toren, es blieb aber beim Unentschieden. Auch in der 2. HZ war die TSG das bessere Team und ging nach 64 Minuten in Führung. Blattmeier drückte den Ball aus kurzer Entfernung über die Linie. Die Vorarbeit lieferte erneut Steinke. Doberan versuchte in der verbleibenden Zeit Druck aufzubauen, aber die TSG stand defensiv gut und erlaubte der Heimmannschaft keine wirklich klare Torchance. Rosentreter besorgte mit einem Konter kurz vor Schluss den Endstand zum verdienten Sieg.