Sport als Beruf?

      Sport als Beruf?

      Hallo Leute,
      klar, um Profisportler zu werden muss man früh anfangen, der Zug ist bei mir abgefahren, das ist mir klar. Aber trotzdem mache ich heute sehr gerne Sport, insbesondere Fitness und Fußball. Und überlege immer wieder mir das als berufliches Standbein aufzubauen. Was denkt ihr, wie stehen da die Chancen für Quereinsteiger? Bzw. in welchen Bereichen kann man da arbeiten?

      Vielleicht ist hier ja jemand in so einem Bereich tätig?
      Sag niemals nie! Wenn es wirklich deine Leidenschaft ist, kannst du immer noch anfangen und mit sehr viel Arbeit und ein bisschen Glück, kann man trotzdem noch etwas erreichen. Sich ausschließlich vom Alter einschränken zu lassen, akzeptier ich nicht. Aber, klar, da hast du schon Recht - früh übt sich und je eher man anfängt desto schneller kann man besser werden. Naja, und Kinder lassen sich leichter formen.

      Jedenfalls muss es ja nicht Leistungssport sein. Wenn du gerne trainiert, würde auch sowas wie... Trainer oder Fitnesscoach passen. Sowas kann man btw auch als Fernstudium machen. Fernstudium bei einem Fitnesscoach klingt erstmal blöd, aber ich denke da lernt man erstmal so theoretische Basics. Wenn du Interesse hast, gibt's hier zum Beispiel.
      Es ist durchaus möglich den Sport zum Beruf zu machen aber man muss rechtzeitig mit dem Sport anfangen und alles gut planen. Oder, man hat eben Glück und ein Scout sieht dich irgendwo leidenschaftlich kicken und du spielst gerade das Spiel deines Lebens :)
      So was passiert aber sehr selten. Ich habe zum Beispiel meinen Sohn in eine Football Academy eingeschrieben wo er gute Chancen auf eine gute sportliche Entwicklung hat. Einige Jungs haben diese Academy als ein Sprungbrett genutzt und eine spielen jetzt bei diversen Lizenzvereinen. So viel zum Thema Sport zum/als Beruf :)