2.Pokalrunde (Bezirk Nord)

    2.Runde Bezirkspokal


    2.Runde Pokal mit Mannschaften aus der BK Gruppe Nord Staffel III


    Samstag, 15.09.07

    Doberaner SC - Sievershäger SV 1950 II - 13.00Uhr

    LSG Lüssow 79 - FSV Krakow am See - 15.00 Uhr

    SG Motor Neptun Rostock - LSG Elmenhorst -15.00 Uhr

    FSV Rühn -SV Teterow 90 - 15:00 Uhr

    SSV Satow- FSV Kühlungsborn - 15:00 Uhr


    Sonntag, 16.09.07
    PSV 90 Güstrow - Gnoiener SV - 15:00 Uhr
    Original von Claus Uhlemann
    Sonntag, 16.09.07
    PSV 90 Güstrow - Gnoiener SV - 15:00 Uhr


    Super keine Reise auf die Ferieninsel und ein attraktiver Gegner

    :D :D :D :D :D


    Ich bin auch gespannt, wie sich der PSV mittlerweile eingespielt hat, nach den Verstärkungen u.a. mit Alex und Sandro. Kenne einige Leute noch aus meiner GGG-Zeit.

    Wird sicherlich ein interessantes Spiel... und ich bin da :]
    Im Herzen immer Gnoiener :ddgrins
    Gnoiener-SV24.de
    Bezirkspokal

    Samstag, 15.09.2007 Runde 2


    Doberaner SC - Sievershäger SV 1950 II 1:3

    SV Prohner Wiek - SV Rambin 61 4:1

    LSG Lüssow 79 - FSV Krakow am See 0:4

    SG Motor Neptun Rostock - LSG Elmenhorst 4:1

    FSV Rühn - SV Teterow 90 1:4

    VfB Marlow - Velgaster SV 3:2

    SSV Satow - FSV Kühlungsborn 4:1

    SG Recknitz- Ost Thelkow - Union Sanitz 03 6:4

    SG Empor Sassnitz - 1. FC Binz 0:2

    FC Pommern Stralsund II - SV Gingst 1:2

    SV Kandelin - Süderholzer Kicker 2:1


    Der PSV bezwingt den haushohen Favoriten Gnoiener SV

    PSV 90 Güstrow – Gnoiener SV 4:1 (2:0)

    Der PSV 90 Güstrow hatte in der 2.Runde des Bezirkspokal, den Tabellenführer der Bezirksliga Staffel Nord, die Mannschaft des Gnoiener SV zu Gast. Die Spieler der Gäste versuchten in der Anfangsphase den PSV durch hartes Spiel zu beeindrucken, doch diese reagierten gelassen und zeigten keinerlei Respekt vor den Favoriten. Der erste gefährliche Schuss auf das PSV Tor, abgegeben in der 9.Minute wurde eine sichere Beute von Michael Tessenow,im Kasten der Güstrower. Zu ihrer ersten großen Chance kam der PSV in der 12.Spielminute,doch Steven Licher, vergibt freistehend aus Nahdistanz. Das gleiche wiederholte sich paar Minuten später,wiederum durch Steven Licher.Zwei “hundertprozentige“ wurden hier leichtfertig vergeben. In der 24.Minute die nicht unverdiente Führung für den PSV. Timo Bellmann kann von der rechten Seite aus flanken und Steven Licher erzielt per Kopf das 1:0. Nur elf Minuten später das 2:0 für den PSV,Ecke von rechts und Owe Kasperowski verwandelt direkt. Schrecksekunde für den PSV in der 40.Minute,ein hoher Ball vor das PSV Tor geschlagen, kann M.Tessenow erst im zweiten Nachfassen unter Kontrolle bringen.
    In der Halbzeitpause fordert PSV Trainer B.Maske seine Spieler auf, näher am Mann zu stehen um den Gegner nicht in Spiel kommen zu lassen.Man sollte sich nicht provozieren lassen und sauber in die Zweikämpfe gehen. Bisher war er mit dem Spielverlauf zufrieden.

    Besser kann die die 2.Halbzeit für den PSV nicht beginnen, eine scharfe Hereingabe von der rechten Seite, geschossen von Stefan Schult, lenkt ein Gnoiener Spieler in der 49.Minute ins eigene Tor.3:0 für den PSV.Danach wechselt der PSV,für den Gelb/Rot gefährdeten A.Grubert, kommt St.Grunwald und für den am Finger leicht verletzten P.Bauer bringt Trainer Maske A.Krause. Nun reagiert auch der Gnoiener SV, und bringt neue Leute.Das zahlt sich aus und man macht nun mehr Druck. In der 62 Minute kommt der Anschlusstreffer, als sich die PSV Abwehr nicht einig ist und ein Gnoiener Spieler sich dafür bedankt. Jetzt wird es plötzlich einige Male gefährlich vor dem PSV Tor, und man schlägt die Bälle oft planlos nach vorne. Gnoien will mehr, aber der PSV kämpft vorbildlich, und erzielt in der 82.Minute durch Robert Krakow sogar noch das 4:1.Nun ist das Spiel entschieden. Der PSV bezwingt den haushohen Favoriten. Grund mit dafür, ist das nahtlose Einfügen der Wechselspieler in die Mannschaft und eine gute kämpferische Leistung. Ein völlig verdienter Sieg. Allerdings erhielt A.Grubert seine zweite gelbe Karte im laufenden Pokalwettbewerb und ist für das nächste Pokalspiel gesperrt.

    Aufstellung PSV : Tessenow, Bauer (52.Krause), Krywizniak, Dobrowolski,Bellmann, Schult, Kasperowski (66. Spitze), Krakow( V) ,Bildhauer, Grubert (V) ( 50.Grunwald), Licher

    Aufstellung Gnoiener SV: M.Habeck, Ch.Schoknecht, St.Freudenfeld, Ch.Koll, C.Schuldt, R.Ludwig (46. A.Kühne), C.Prengel (56. M.Balz), T.Ehlert, A.Schmiedeberg, A.Millert (51. A.Schoknecht), Ch.Friedel

    Tore : 1:0 Licher (24.) 2:0 Kasperowski (35.) 3:0 Schmiedeberg ( 49.Min.ET)
    3:1 Schoknecht (62.Min.) 4:1 Krakow (82.Min.)

    Zuschauer : 100

    Schiedsrichter : Rainer Chaborski