9.Spieltag

    9.Spieltag

    SV Warnemünde Fußball - SG Dynamo Schwerin 2:2

    Bad Doberaner SV 90 - Grevesmühlener FC 2:3

    SG 03 Ludwigslust / Grabow - VfL Blau- Weiß Neukloster 3:0

    SV Bad Kleinen - TSV Graal- Müritz 1926 2:2

    SpVgg Cambs- Leezen Traktor - TSV Bützow 1952 1:1

    AWO Hagenow 96 - Kröpeliner SV 47 2:1

    FC Eintracht Schwerin II SPIELFREI
    Bützow erkämpft Auswärtspunkt

    29. Oktober 2007 | von Michael Köster (SVZ)

    BÜTZOW - Die erste Männermannschaft des TSV Bützow trägt weiter die "Rote Laterne" in der Fußball-Landesliga West. Bei der Spielvereinigung Cambs/Leezen spielten die Schützlinge von Trainer Werner Sewe 1:1.

    Der TSV hatte zu Spielbeginn die Platzhoheit, bot wie in der Vorwoche gegen Hagenow eine engagierte Leistung und wusste mit guten Kombinationen zu gefallen. Torchancen blieben aber Mangelware, da die Gäste vor dem Tor nicht entschlossen genug agierten. Gelegentliche Entlastungsangriffe der Hausherren waren eine leichte Beute für die TSV-Abwehr und Torwart Ricardo Pittak-Ott, der am Sonnabend sein vorerst letztes Spiel für die 1952-er bestritt.

    Vier Monate im AuslandseinsatzEr ist für vier Monate im Auslandseinsatz bei der Bundeswehr. Die Sewe-Elf hatte die Partie unter Kontrolle, bis sich Libero und Kapitän Mario Bradatsch verletzte und ausgewechselt werden musste. Für ihn kam Christian Boldt ins Spiel. Auf die Bradatsch-Position rückte René Haevernick. Durch den Ausfall des Routiniers kam Unruhe ins TSV-Spiel. Diese konnten sich die Gastgeber aber nicht zu Nutze machen, und so blieb es bis zum Halbzeitpfiff torlos.

    Im zweiten Durchgang wurde die Begegnung zunehmend unansehnlicher. Die Zuschauer bekamen nun ein wahres Fehlpass-Festival zu sehen, das größtenteils dem TSV geschuldet war, der gewonnene Bälle sofort wieder dem Gegner in die Beine spielte. Offensiv trat Bützow nun fast gar nicht mehr in Erscheinung. Die Heimelf war da schon gefährlicher. In der 71. Minute ging sie mit 1:0 in Front durch ein Tor, das nicht hätte zählen dürfen. TSV-Torwart Pittak-Ott fischte eine Flanke aus der Luft, wurde dabei aber von einem gegnerischen Angreifer behindert und ließ den Ball fallen.

    Mehr Schwung nach DoppelwechselEin anderer Spieler der SpVgg brauchte nur noch abzustauben. TSV-Trainer Sewe nahm einen Doppelwechsel vor. Dinnebier und Kuska kamen für Runge und Köster. Das sollte dem TSV-Spiel mehr Schwung verleihen. In der 83. Minute trat Mario Kuska zum Freistoß an. Diesen wehrte ein Spieler mit der Hand ab. Folgerichtig entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für Bützow. Chris Koslow trat an und verwandelte gewohnt sicher. Bis zum Abpfiff blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

    Am kommenden Sonnabend hat der TSV den Tabellenvorletzten vom Bad Doberaner SV zu Gast. Mit einem Sieg könnten die 1952-er an dem Gegner vorbeiziehen und die "Rote Laterne" abgeben.

    TSV Bützow: Pittak-Ott, Bradatsch (ab 35. Boldt), Mix, Winter, Haevernick, Mahncke, Runge (ab 75. Dinnebier), Kuchenbecker, Köster (ab 75. Kuska), Koslow, Bärmlich