11.Spieltag

    Samstag, 10.11.2007
    SV Warnemünde Fußball - Grevesmühlener FC 13:00

    SV Bad Kleinen - FC Eintracht Schwerin II 13:30

    SG Dynamo Schwerin - VfL Blau- Weiß Neukloster 13:30

    SG 03 Ludwigslust / Grabow - TSV Bützow 1952 13:30

    Bad Doberaner SV 90 - Kröpeliner SV 47 13:30

    AWO Hagenow 96- TSV Graal- Müritz 1926 13:30

    SpVgg Cambs- Leezen Traktor SPIELFREI
    SV Warnemünde Fußball - Grevesmühlener FC 5:0

    SV Bad Kleinen - FC Eintracht Schwerin II 13:30 2:1

    SG Dynamo Schwerin - VfL Blau- Weiß Neukloster ??

    SG 03 Ludwigslust / Grabow - TSV Bützow 1952 5:3

    Bad Doberaner SV - Kröpeliner SV 47 2:1

    AWO Hagenow 96 TSV Graal- Müritz 1926 ??

    SpVgg Cambs- Leezen Traktor SPIELFREI
    Bützow ist wieder Schlusslicht
    12. November 2007 | von Michael Köster (SVZ)


    Sebastian Wallach (r.) führte die TSV-Elf als Kapitän auf das Feld. Er traf zum zwischenzeitlichen 1:2-Anschluss gegen die Spielgemeinschaft Ludwigslust/Grabow. Michael Köster
    BÜTZOW - Eine total verkorkste erste Hälfte brachte den Landesliga-Männern des TSV Bützow die sechste Saisonniederlage bei. Bei der Spielgemeinschaft (SG) Ludwigslust/Grabow lag die Elf von TSV-Trainer Werner Sewe zur Pause bereits mit 2:5 im Rückstand. Die Partie endete 3:5 aus Sicht der Warnowstädter, die nun wieder das Tabellenende der Staffel West zieren.

    Vor über 130 Zuschauern begann die Partie ausgeglichen, kleinere Chancen ergaben sich für beide Teams. Dann ging es Schlag auf Schlag. Innerhalb von einer Minute nutzten die Gastgeber zwei Fehler der TSV-Elf gnadenlos aus und gingen 2:0 in Front. Nur zwei Minuten später verkürzten die Bützower auf 1:2. Sebastian Wallach traf nach einem schönen Angriff per Flachschuss. Doch der TSV zeigte sich wieder nachlässig im Abwehrverbund. Nachdem TSV-Torhüter Gordon Krüger, der der beste Bützower war, einen Elfmeter parierte, landete die darauffolgende Flanke wieder bei einem Spieler der Hausherren, der per Kopf auf 3:1 erhöhte (30.). Wenig später brachte Chris Koslow die Gäste mit einem verwandelten Strafstoß wieder heran (33.). Doch die Freude währte nicht lange, denn die SG präsentierte sich vor dem TSV-Tor kaltschnäuzig und schoss noch vor dem Ende dieser turbulenten ersten Hälfte einen Drei-Tore-Vorsprung mit zwei Treffern zum 5:2 heraus (37./45.). TSV-Coach Sewe nahm in der Halbzeitpause einige Umstellungen vor, damit die Abwehr gefestigter steht.

    Mit Anpfiff zum zweiten Durchgang war der TSV gewillt, den fast aussichtslosen Rückstand gegen die favorisierte Heimelf umzubiegen. Und Hoffnung keimte auf, als Bützows Angreifer Steve Bärmlich den besten Spielzug der gesamten Partie in der 52. Minute zum 3:5 abschloss. Nun verpasste es der TSV aber, nachzulegen. So blieb es bis zum Abpfiff bei der letztendlich verdiente TSV-Pleite. Neben den Punkten verloren die Bützower kurz vor Ultimo auch Verteidiger Christian Boldt, der mit Gelb-rot vom Platz gestellt wurde.

    Für Bützow kamen zum Einsatz: Krüger, Haevernick (ab 52. Köster), Boldt, Winter, Mix, Mahncke, Kuchenbecker, Wallach (ab 56. Runge), Koslow, Kühn, Bärmlich.