12.Spieltag

    Grevesmühlener FC - SG Dynamo Schwerin 1 : 1
    TSV Bützow 1952 - SV Warnemünde Fußball 2 : 7
    FC Eintracht Schwerin - AWO Hagenow 96 4 : 1
    SV Bad Kleinen - VfL Blau-Weiß Neukloster 4 : 2
    Kröpeliner SV 47 - SG 03 Ludwigslust / Grabow 1 : 2
    TSV Graal-Müritz 1926 - SpVgg Cambs-Leezen Traktor 2 : 1


    Tabelle vom akt. Spieltag
    Pl. Mannschaft Sp. G U V T+ T- Diff Pkt.
    1. SV Warnemünde Fußball 11 7 1 3 34 24 10 22
    2. SG 03 Ludwigslust / Grabow 12 6 3 3 33 20 13 21
    3. TSV Graal-Müritz 1926 11 6 2 3 29 17 12 20
    4. SV Bad Kleinen 11 5 3 3 24 25 -1 18
    5. FC Eintracht Schwerin II 11 5 2 4 27 18 9 17
    6. SG Dynamo Schwerin 11 4 5 2 20 13 7 17
    7. AWO Hagenow 96 11 4 5 2 22 17 5 17
    8. Kröpeliner SV 47 11 5 1 5 15 16 -1 16
    9. SpVgg Cambs-Leezen Traktor 11 4 3 4 19 18 1 15
    10. VfL Blau-Weiß Neukloster 11 4 0 7 18 27 -9 12
    11. Grevesmühlener FC 11 2 3 6 14 24 -10 9
    12. Bad Doberaner SV 90 11 3 0 8 12 28 -16 9
    13. TSV Bützow 1952 11 2 2 7 17 37 -20 8
    Bützow enttäuscht erneut

    19. November 2007 | von Michael Köster (SVZ)

    TSV-Trainer Werner Sewe schaut auf die Stoppuhr. Nach einer Viertelstunde lag Bützow schon mit 0:3 im Hintertreffen.

    BÜTZOW - Nach nur elf Minuten lagen die Gastgeber bereits mit 0:2 im Rückstand. Mario Bartsch traf mit einem Doppelpack für die Kicker von der Ostsee, nachdem die TSV-Abwehr noch im Tiefschlaf war. Kurz zuvor musste die personell ohnehin arg gebeutelte Heimelf einen weiteren Ausfall verkraften. Nach nur fünf Minuten brach bei Mittelfeld-Mann Andreas Runge eine alte Verletzung auf. Als Warnemündes bester Torschütze, Christian Wilms, nach einem Alleingang auf 3:0 erhöhte (15.), ließen die TSV-Spieler die Köpfe noch nicht hängen. Angreifer Jakob Kühn schoss nur zwei Minuten später das 1:3. Bützows Hoffnung währte nur kurz, denn nachdem die Gastgeber zwei weitere gute Gelegenheiten ausließen, trafen die Ostseestädter zum 4:1 (27.). Nun fiel der TSV in sich zusammen. Die kämpferische Einstellung, die schon zu Spielbeginn mäßig war, wurde noch schlechter. Erneut der bärenstarke Wilms (31.) und Bartsch (40.) ließen Bützows Torwart Gordon Krüger keine Abwehrchance. Beim Stand von 1:6 aus Sicht der hoffnungslos überforderten Bützower wurden die Seiten getauscht.

    Im zweiten Durchgang änderte sich nicht viel am miserablen Auftritt der Warnowstädter. Wieder war es Christian Wilms, der auf 7:1 erhöhte nach nur fünf gespielten Minuten. Kurze Zeit später wurde der Warnemünder Angreifer ausgewechselt, daraufhin kam der TSV besser ins Spiel, ohne aber die Platzhoheit zu haben. Bützows bester Mann auf dem Platz, Jakob Kühn, betrieb in der 67. Minute noch Ergebniskosmetik, als er auf 2:7 verkürzte. Mehr sollte den TSV-Männern nicht gelingen, die noch Glück hatten, dass ihnen das Aluminium zweimal zur Seite stand und weitere Gegentreffer verhinderte. Nach 92 Minuten beendete der Schiedsrichter die einseitige Begegnung.

    "Wir haben heute jegliche Aggressivität vermissen lassen, so kann man keine Spiele gewinnen", sagte Bützows Trainer Werner Sewe nach dem ungleichen Duell.

    Für Bützow spielten: Krüger, Havernick, Manzelmann, Mix, Mahncke, Dinnebier, Runge (ab 5. Holleitner (ab 60. Grabowski), Koslow (ab 55. Kuska), Köster, Kühn, Bärmlich.