14. Spieltag

    Original von Lottokicker
    @GATTUSO: Was heißt'n laut OZ, du bist wohl nicht am Start? Außerdem wissen du oder dein Bruder doch meist mehr, von wegen ob die Stadt mal wieder einen Strich durch die Rechnung macht o. ä..

    @RIPPER: Warum die Freude? Für Testspiele gibt es übrigens einen eigenen Thread :irre, da können auch die von Fiecko rein!


    ich habe noch nie gg triebseeser gespielt deswegen hab ich mich gefreud und ich hab falsch draufgedrück und deswegen stehts da drin ist aber egal und noch was wenn du fiko schreibst denn schreib es richtig ohne e und c ich schreib euren vereins namen auch nicht mit absict falsch X(
    VfB Marlow – FSV Dummerstorf 2:1 (1:1)
    Torfolge: 1:0 Frank Druckrey (25.), 1:1 (35.), 2:1 Gunnar Krüger (70.)

    Gelbe Karten: VfB: Sven Köpke, Gunnar Krüger (Meckern), FSV: 1x
    Gelb/Rote Karte: Martin Sengbusch (85. Meckern/Foulspiel)

    VfB: Rainer Müller- Sven Kostbade (5. Toni Böhm), Martin Sengbusch, Tommy Rummler (55. Christian Schulze), Jan Lewerenz, Andreas Lewerenz (65. Gunnar Krüger), Sven Köpke, Benjamin Zierk, Stefan Hiltner, Frank Druckrey, Manuel Bart

    Einen verdienten 2:1-Sieg fuhr der VfB Marlow am Samstagnachmittag im Nachholspiel gegen den FSV Dummerstorf ein. Die Blau-Gelben mussten dabei mit Frank Kinder, Jochen Müller, Christoph Ehlers und Kapitän Jens Klingenberg auf vier Stammspieler vezichten und es kam gleich noch dicker. Ersatzkapitän Sven Kostbade verletzte sich nach wenigen Minuten schwer und wird dem VfB in dieser Saison wohl nicht mehr zur Verfügung stehen können. Trotzdem besannen sich die Marlower auf das Wesentliche und hatten mit dem FSV einen Gegner zu Gast, der an diesem Tage die falsche Taktik aus dem Ärmel gezogen hatten. Die Dummerstorfer zeigten sich zwar spielerisch überlegen, der Zug zum Tor fehlte aber vollends. Die Marlower besannen sich auf ihre Zweikampfstärke und erarbeiteten sich im Mittelfeld immer wieder viele Bälle. Vor allem der kleine Benjamin Zierk (d.R. bester Spieler bei Hallenturnieren in Sanitz und Warnemünde) jagte den Dummerstorfern das mehrmals Leder ab. Zierk war es dann auch, der mit seiner Balleroberung und anschließendem Pass auf Frank Druckrey (d.R. bester Torschütze bei Hallenturnieren in Sanitz und Warnemünde) das 1:0 vorbereitete. Druckrey ließ sich seine Chance frei auf das FSV-Tor zulaufend nicht nehmen (25.). Marlow versuchte nun nachzuwaschen, behalf sich dabei aber zumeist nur mit Fernschüssen. Das bestraften die Randrostocker auf der Gegenseite. VfB-Keeper Rainer Müller konnte einen Freistoß nicht festhalten und ein FSV-Kicker ließ sich nicht zweimal bitten (35.). Nur wenige Sekunden später hätten die Gäste den Spielverlauf beinahe auf den Kopf gestellt. David Glimm zögerte frei vor dem Marlower Gehäuse zu lange und ließ sich den Ball noch vom Marlower Toni Böhm abjagen. Nach der Pause war es dann zunächst Jens Weidemann im FSV-Tor der den Rückstand für seine Farben verhinderte, als er einen Druckrey-Kopfball aus Nahdistanz parierte. Der VfB musste zum Beginn der zweiten Hälfte zwei weitere verletzungsbedingte Ausfälle verkraften und würfelte die Abwehr immer mehr durcheinander. Diese wurde jedoch vom Libero Jan Lewerenz bestens organisiert und ließ keine herausgespielten FSV-Chancen zu. Kaum auf den Platz hatte Gunnar Krüger plötzlich die Chance auf den Marlower Führungstreffer. Doch Krüger verpasste den Ball nach einem Freistoß von Christian Schulze (65.). Fünf Minuten später machte es Neuzugang Krüger (kam vom BSV Löbnitz) besser und piekte den Ball nach einem langen Pass ins kurze Eck. Der VfB verpasste es wiederum nachzulegen. Stefan Hiltner setzte sich schön über rechts durch, übersah jedoch die besser postierten Nebenleute (75.). So mussten die Marlower bis in die Schlussphase zittern. Erstrecht als Martin Sengbusch des Feldes verwiesen wurde und mit Stefan Hiltner bereits der achte Verteidiger sich in der Abwehr der Marlower versuchen durfte. Diese hielt auch in Unterzahl dicht. In der 97.!!! kamen die Gäste noch einmal zu einer Torchance, doch Rainer Müller lenkte einen Kopfball zur Ecke. So blieb es beim knappen aber verdienten Sieg der Marlower, die sich nun in die einwöchige Winterpause verabschieden dürfen.
    Trotz Personalsorgen überzeugte der VfB Marlow am Sonnabend auf eigenem Platz im Nachholespiel gegen Dummerstorf.

    Fußball/Bezirksklasse Was wäre das noch geworden? In der 79. Spielminute wälzte sich Ersatzlibero Jan Lewerenz auf dem Boden. Spielstand: 2:1 für den VfB Marlow. Trainer Danilo Brand hatte bereits dreimal gewechselt. Dreimal verletzungsbedingt. Nun auch noch Lewerenz? Im Nachholespiel gegen den FSV Dummerstorf fehlten Brand mit Jens Klingenberg, Frank Kinder, Christoph Ehlers und Jochen Müller am Sonnabend ohnehin vier wertvolle Spieler. Bravourös kompensierten die Platzherren die Ausfälle. Auch ein Verdienst von Lewerenz, der als Abwehr-Organisator einen Löwenanteil daran hatte, dass der zweitstärkste Sturm der Bezirksklasse nicht stattfand. Schließlich meldete er sich nach kurzer Behandlung wieder fit und rettete mit seinem Team die knappe Führung über die Zeit.

    „Der Sieg geht in Ordnung, weil wir mehr gemacht haben für das Spiel“, sagte Brand nach dem späten Abpfiff. Es lässt sich darüber streiten, was es bedeutet, mehr für das Spiel getan zu haben. Mehr Ballbesitz verzeichneten die Gäste. Mehr Torchancen der VfB Marlow. Die erste Möglichkeit nutzte Frank Druckrey in der 23. Minute, nachdem Benjamin Zierk ihn steil geschickt hatte. Nur zwei Minuten später hielt Rainer Müller einen Freistoß nicht fest und Mathias Normann staubte ab – 1:1. Nach der Pause scheiterte Druckrey per Kopf am geschwind reagierenden FSV-Keeper. Schließlich erzielte Winter-Neuzugang Gunnar Krüger aus kurzer Distanz die Führung; genial von Durckrey in Szene gesetzt (73.). Später verpasste der VfB zwei weitere Chancen (Manuel Bart/Krüger). Langsam ging den Kickern aus der Grünen Stadt die Puste aus. Nach der gelb-roten Karte für Martin Sengbusch – unnötig die erste Gelbe wegen Meckerns – wurde es eng (87.). Vier Minuten zeigte der Referee für die Nachspielzeit an, packte letztlich aber etwas mehr drauf. So konnte Müller noch seinen Fehler ausbügeln, indem er einen Kopfball aus dem Winkel kratzte. Dann war endlich Schluss: 2:1.

    VfB: Rainer Müller – Martin Sengbusch, Sven Kostbade (18. Toni Böhm), Andreas Lewerenz (53. Christian Schulze), Jan Lewerenz, Stefan Hiltner, Tommy Rummler (62. Gunnar Krüger), Benjamin Zierk, Sven Köpke, Frank Druckrey, Manuel Bart.


    Benjamin Zierk (vorne) bereitete am Sonnabend die 1:0-Führung für den VfB Marlow vor. Foto: A. Wornowski

    Quelle: OZ-LOKAL-RDG
    Ich bin ja durch u. durch Optimist. Selbst meine Blutgruppe ist positiv!
    Original von Gattuso


    „Der Sieg geht in Ordnung, weil wir mehr gemacht haben für das Spiel“, sagte Brand nach dem späten Abpfiff. Es lässt sich darüber streiten, was es bedeutet, mehr für das Spiel getan zu haben.


    Dieser Satz trifft es wohl am ehesten. Also Fußball war das nicht was Marlow da gespielt hat. Aber so ist das wohl mit der eigenen Wahrnehmung dort. Am Ende zählt bekanntlich das Ergebnis und dann kann man ordentlich auf die Kacke hauen in der lokalen Presse.

    Meine Meinung: Da war 0 (Null) Leidenschaft drin am Wochenende. Ganz miese Vorstellung. Am Ende war nicht Marlow gut, sondern Dummerstorf wohl einfach nur scheiße..... Wo ist all das hin was den Verein mal richtig sympathisch und auch stark gemacht hat?
    @ Herbert
    Du hast wohl recht mit sch.... denn das war von beiden Mannschaften absolut kein Bezierksklasseniveau.
    Vieleicht noch eine Anmerkung zum Spiel. Beim Stand von 1:1 erzielte Roland Riske einen Treffer der wegen Abseits nicht gegeben wurde. Das ist jetzt meine Sicht:"Das war eine Fehlenscheidung,denn der rechte Verteidiger war nicht mit herausgerückt und hat das Abseits klar aufgehoben!"
    @herbert: wo liegt dein problem man? im artikel von @marlower wurde doch deutlich, dass marlow personell echt probleme hatte. dann noch die verletzungen usw. ich denke da darf man gegen spielstarke dummerstorfer nicht zu viel erwarten. am ende stehe 3 punkte egal wie.... 8o

    p.s.: für schönspielen gibt es in deiner welt vermutlich punkte sowie lob und anerkennung vom publikum und gegner. da ist mir die realität 3 x lieber.....
    Ich bin ja durch u. durch Optimist. Selbst meine Blutgruppe ist positiv!
    @gattuso

    dann hat dein bruder dir wohl nicht gesagt,das wir an diesem tag überhaupt nicht spielstark waren.mit dieser leistung die wir gezeigt haben,hätten wir sogar gegen ein kreiklasse verein verloren!und wenn ich ehrlich bin,hatte ihr nicht weniger ballbesitz als wir...also ich fand es ziemlich ausgeglichen.ihr habt verdient gewonnen und fertig is!