14.Spieltag

    Grevesmühlener FC - SV Bad Kleinen 0:0

    Bad Doberaner SV 90 - FC Eintracht Schwerin II 3:1

    SG 03 Ludwigslust / Grabow - TSV Graal- Müritz 1926 2:2

    SG Dynamo Schwerin - Kröpeliner SV 47 3:2

    VfL Blau- Weiß Neukloster - TSV Bützow 1952 3:1

    SpVgg Cambs- Leezen Traktor - AWO Hagenow 96 1:4

    SV Warnemünde Fußball SPIELFREI
    Quelle:SVZ (Bützow)

    Landesligist bleibt Letzter

    10. Dezember 2007 | von Michael Köster

    BÜTZOW - Für die Landesliga-Elf des TSV Bützow kommt die Winterpause wohl gerade recht. Das Schlusslicht der Staffel West verlor am Sonnabend auch das letzte Spiel des Jahres gegen den VfL Neukloster mit 1:3. Dabei brachten sich die Bützower mit einem verschossenen Foulelfmeter und einem Platzverweis selbst um den Lohn für den kämpferisch wohl besten Auftritt der vergangenen Wochen.

    Der TSV startete engagiert in die Partie, kam auch zu mehreren kleinen Chancen, während sich Neukloster leicht beeindruckt zeigte vom forschen Auftritt der Gäste. In der 22. Minuten bekamen die Warnowstädter zurecht einen Foulelfmeter zugesprochen, nachdem Michael Köster im Strafraum regelwidrig beim Schussversuch gestört wurde. Routinier Mario Kuska trat an, zeigte aber Nerven und vergab die große Chance zur Führung. Wenig später kam auch Neukloster zur ersten großen Möglichkeit. Ein Schuss von der Strafraumgrenze landete am Aluminium des TSV-Gehäuses, dass von Robert Grabowski gehütet wurde. Eigentlich ist Grabowski sonst nur im Sturm zu finden, doch Bützows Trainer Werner Sewe stand kein etatmäßiger Schlussmann zur Verfügung. Der TSV-Torhüter machte seine Sache gut, war beim Gegentor, das die Gäste nach zögerlichem Eingreifen bei einer Standardsituation kassierten, aber machtlos (35.). Robert Lützow bugsierte das Leder über die Linie. Nur vier Minuten später folgte die wohl spielentscheidende Szene. TSV-Libero Mario Bradatsch grätschte einem Gegenspieler im Strafraum den Ball sauber vom Fuß, doch der Unparteiische entschied auf Elfmeter für die Gastgeber. Als wäre das nicht genug, verwies der Schiri Bradatsch noch des Feldes, nachdem dieser sich über die Entscheidung beklagt hatte. Den Strafstoß verwandelte Kevin Wagenhausen zum 2:0-Halbzeitstand.

    Im gesamten zweiten Durchgang hielt der TSV trotz Unterzahl gut mit und gab sich nie auf. Fünf Minuten vor Ultimo verkürzte Bützow durch ein herrliches Kopfballtor von Steve Bärmlich sogar auf 1:2. Er traf nach maßgeschneiderter Ecke von Mario Kuska. Doch im Gegenzug machten die Hausherren alles klar und erzielten den 3:1-Endstand.

    Für den TSV heißt es jetzt, Kraft und Selbstvertrauen zu tanken, um sich in der Rückrunde aus dem Tabellenkeller zu schießen.

    Bützow: Grabowski, Boldt, Mix, Winter, Kuchenbecker, Kuska, Mahncke, Kühn, Runge, Bärmlich, Köster, Bradatsch