Opel-Gerds-Cup in Grimmen

    Opel-Gerds-Cup in Grimmen

    Franzburger SV gewinnt den Opel-Gerd-Cup

    Am Sonntag fand in der Sporthalle Südwest zu Grimmen das traditionelle Hallenturnier um den Opel-Gerds-Cup der C-Junioren statt. 8 Mannschaften sollten um den Turniersieg spielen. Diese waren in der Staffel I: PSV Bergen, Demminer SV, Grimmener SV I und der SV Kandelin. In der Staffel II kämpften ums Einziehen in die Endrunde: TSV 1862 Sagard, Franzburger SV, Grimmener SV II und der SV Steinhagen. Die beiden erstplatzierten Mannschaften aus jeder Staffel sollten in einer weiteren Gruppenphase Platz 1-4 ausspielen, wobei das Ergebnis gegen die Mannschaft, die sich ebenfalls für die Endrunde qualifiziert übernommen wird. Die beiden letzplatzierten Mannschaften jeder Staffel spielten ebenfalls in einer weiteren Gruppenphase die Plätze 5-8 aus. Auch hier wird das Ergebnis mit in die Endrunde übernommen gegen die Mannschaft man schon gespielt hatte. Der Grimmener SV I hatte es im ersten Turnierspiel mit dem SV Kandelin zu tun. Grimmen zeigte sich in diesem Spiel von seiner schlechtesten Seite und unterlag am Ende verdient mit 0:1. In der Staffel II eröffnete die zweite Grimmener Vertretung gegen den SV Steinhagen den Reigen der Spiele. Nach großem Kampf stand am Ende ein leistungsgerechtes 0:0 zu Buche. Nachdem der Demminer SV den PSV Bergen verdient mit 2:0 in der Staffel I bezwingen konnte, verlor in der Staffel II auch die zweite Rüganer Vertretung des TSV Sagard mit 0:1 gegen den Franzburger SV. In der Folgezeit entwickelte sich ein Turnier in dem jede Mannschaft jeden bezwingen konnte. So gewann Bergen gegen Kandelin mit 3:2 und hatte wieder ein Wörtchen mitzusprechen um die Endrundentickets. Steinhagen blieb auch im zweiten Spiel gegen Sagard vorn und hinten torlos und holte den nächsten Punkt. Danach folgten die nächsten Auftritte des Grimmener SV. Die erste Mannschaft hatte im Spiel gegen Demmin nicht den Hauch einer Chance und verlor mit 3:0. Demmin hatte nun die Favoritenrolle in diesem Turnier eindeutig an sich genommen. Franzburg ließ danach im Spiel gegen den GSV II nichts anbrennen und qualifizierte sich durch ein 2:0 vorzeitig für die Endrunde. Diese konnte selbst nach zwei Niederlagen auch noch der GSV I erreichen. Allerdings hätte man höher gewinnen müssen, als man es mit 2:1 gegen den PSV Bergen tat. Sagard wahrte danach durch einen 4:1 – Sieg gegen den GSV II seine Endrundenchancen und musste hoffen, dass Steinhagen im letzten Spiel gegen Franzburg nicht gewinnt. In Staffel A schaffte dann der SV Kandelin durch einen überraschenden 1:0 – Erfolg gegen den Demminer SV den Einzug in die Endrunde und da dieses Ergebnis auch für die Endrunde übernommen wurde hatten sie schon mal eine Prima Ausgangsposition. Im letzten Spiel der Vorrunde trennten sich Steinhagen und Franzburg 1:1-Unentschieden, sodass Franzburg und Sagard den Einzug in die Endrunde geschaffte hatten. In der Staffel um die Plätze 5-8 hatte dann der Grimmener SV I die besten Kraftreserven und sicherte sich nach einem 0:0 gegen den SV Steinhagen und einem 2:0 gegen die zweite Mannschaft den fünften Platz. Der SV Steinhagen blieb weiter ungeschlagen und konnte nach dem Remis gegen Grimmen I, den PSV Bergen mit 2:0 besiegen und sicherte sich Platz sechs. Da der PSV Bergen gegen Grimmen II mit 2:0 die Oberhand behielt, erreichten sie Platz sieben und der GSV II wurde am Ende Letzter. In der Endrundengruppe hätte es spannender nicht zugehen können. Nachdem sich sowohl Demmin und Sagard als auch Franzburg und Kandelin Remis trennten. Waren Franzburg und Kandelin gleich auf an der Spitze. Franzburg konnte dann vorlegen und besiegte Demmin mit 1:0. Doch Kandelin zeigte keine Nerven und schlug Sagard ebenfalls mit 1:0. Dadurch gab es eine Situation, die seinesgleichen sucht. Der dritte Platz musste im 7-Meter-Schießen ausgeschossen werden, da Demmin und Sagard punkt und torgleich waren. Hier behielt der TSV Sagard die Oberhand. Und auch der Turniersieg musste durch ein 7-Meter-Schießen ermittelt werden, denn auch Franzburg und Kandelin waren punkt und torgleich. Hier sollte der Franzburger SV die Oberhand behalten und stand damit als Sieger das traditionellen Opel-Gerds-Cups fest. Auch um den besten Torschützen musste der Sieben-Meter-Punkt die Entscheidung bringen. Denn mit Alexander Hoth vom SV Kandelin und Patrick Behrendt vom Demminer SV hatten zwei Spieler 4 Tore geschossen. Hier war der Kandeliner mit den besseren Nerven ausgestattet uns sicherte sich den Titel für den besten Torschützen. Als besten Torhüter wählten die Übungsleiter Paul Freudenberger vom TSV 1862 Sagard. Ein Dank gilt den ehrenamtlichen Helfern (Verpflegung, Schiedsrichter und Kampfgericht), die den diesjährigen Opel-Gerds-Cup wieder mal zu einem vollen Erfolg werden ließen. Nicht zuletzt bedankt sich der Grimmener SV beim Autohaus Gerds für die gesponsorten Preise.

    Endstand:
    1. Franzburger SV
    2. SV Kandelin
    3. TSV 1862 Sagard
    4. Demminer SV
    5. Grimmener SV I
    6. SV Steinhagen
    7. PSV Bergen
    8. Grimmener SV II

    Christian Bockhahn
    Unsere neue Homepage ist Online: grimmener-sportverein.de
    schaut doch mal drauf!!! Gesponsort von pft-vorpommern.de!