19. Spieltag

    SV Pastow verliert verdient mit 2:4

    in der ersten viertel stunde spielten die pastower gut mit. doch dann gab es zwei geschenke für wahrstorf. eine flanke vom wahrstorfer (auf dem ball lag schon schnee) fand seinen mitspieler der ihn per kopf über die linie drückte. beim 2 geschenk wurde der spielmacher im mittelfeld nicht daran gestört eine flanke in den raum zu machen, der abwehrspieler stand zu weit weg und der stürmer hat ihn schön über den torwart rüber gelupft.

    2 halbzeit: ein abschlag (wahrstorf) aus der eigenen hälfte (Strafraumnähe) landete durch mehrmaligen aufprallen beim eigenen stürmer da wohl kein pastower spieler den ball haben wollte, und schon stand es 0:3.
    dann wachten die pastower endlich auf und spielten gut nach vorne wodurch das 1:3 endstand. lange konnten sie sich aber nicht freuen da machte wahrstorf das 1:4.
    Ein freistoss für pastow und die direck abnahme führten zum 2:4. pastow hätte in den letzten 20 min noch den ausgleich machen müssen ( pfosten, auf der linie gerettet) doch es blieb dabei.

    es währe aber auch nicht verdient gewesen.

    wenn die spieler sich nicht langsam der Lage bewußt werden in der sie stecken dann steigen sie ab.

    glückwunsch an wahrstorf

    schönes rest WE
    ...die Lage sieht der Pastower sieht nach dem 2:4 gegen Wahrstorf natürlich sehr bedrohlich aus, doch sehe ich noch alle Chancen den Klassererhalt in der Bezirksklasse zu schaffen. Bin davon überzeugt wenn alle Spieler wieder an Bord sind die nötigen Punkte zu holen. Danke an RFC die durch den ungefährdeten 5:0 Erfolg gegen ESV unsere Hoffnungen am Leben lassen... :)
    ESV Lok Rostock - Rostocker FC II 0:5 (0:3). Tore: 0:1 Walter (15.), 0:2 Sehlandt (37.), 0:3 Grunwald (39.), 0:4 Richter (59.), 0:5 Ahrens (67.)ESV Lok Rostock: Bauer - Andrich, H. Prehn, Hanl, Newsholm, Koth, Neubert, Preiß, Geß (46. Enzkat), Behlendorf (46. Zeiser), Juckel(21. Kords)
    Rostocker FC II: Krämer - Richter(71. Reiche), Driemel, Schultz, Klötzer, Ahrens, Walter, Grunwald, Naujoks, Sehlandt, von Stenglin (64. Bill)
    SV Union Sanitz - BSV Löbnitz 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Haß (5.), 1:1 Konrodat (22.), 2:1 Schleifer (50.)
    SV Union Sanitz 03: Brümmer - Urban, Römer, Hoff, Konrodat, Schneid, Rempfer, Jokisch (60. Kaminski), Reich (62. Groß), Schleifer (90. Voss), French
    FSV Dummerstorf - SG Fiko Rostock 3:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Danilo Glimm (58.,68.), 3:0 Rütz (86.)
    FSV Dummerstorf 47: Weidemann - Radant, Frehse, Cummerow,
    Normann, Jentsch, Wal (78. Rütz), Hentschel (57. R. Petrik), Kroll, Danilo Glimm, David Glimm
    SG Fiko Rostock: J. Formella - Clasen, Heck, Giese, Klein, Schwarck, A. Lüth, Jilg, Severin (52. Lundschien), Robert Graap, Koper
    UFC Arminia Rostock - TSV Einheit Tessin 0:4 (0:4). Tore: 0:1 Feyerabend (25.), 0:2 Brzezinski (33.), 0:3 Feyerabend (41.), 0:4 Brzezinski (43.)
    UFC Arminia Rostock: Reichardt - Kirchenberg, Meyer, Felsing, Klatt, Senk, Diedrichkeit, Jäkel, Hinz, Hahn, Krems
    TSV Einheit Tessin: Witt - Uhl(73. Heller), Fischer, Töllner, Klein, Wolter (58. Range), Pinkohs, Brzezinski, Weber, Darmer(58. R. Eickfeldt), Feyerabend
    SV Pastow II - LSV 75 Wahrstorf 2:4 (0:2). Tore: 0:1, 0:2 Wilhelm (12.,37.), 0:3 Rose (62.), 1:3 (68.), 1:4 Pustolla (72), 2:4 (76.)
    LSV 75 Wahrstorf: Kleminski - Bahr, Böhnke, Wienczkowski, Fischer, Rose, Pustolla, Wilken, Wilhelm (63. Kluth), Beyer (77. General), Kiss (46. Slapppendel)
    SG "Recknitz-Ost" Thelkow - VfB Marlow 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Druckrey (29.), 0:2 Hiltner (44.), 1:2 Renaldo Izdebski (56.), 1:3 Sengbusch (64.)
    In der 25. Minute hielt der Thelkower Torwart Robby Frank einen Foulstrafstoß von Toni Böhm.
    Thelkow: Robby Frank - Kluth, Rico Frank, Köster, Lindemann, Buddenhagen (67. Bredemeier), Stegmann (46. Ladwig), Maik Izdebski, Schultz (80. Schröter), Renaldo Izdebski, Mario Izdebski
    VfB Marlow: R. Müller - J. Lewerenz, Sengbusch, Rummler (80. Krüger), Klingenberg, Hiltner (70. Viergutz), Ehlers, Druckrey (40. Walocha), A. Lewerenz, Bart, Böhm
    SG Motor Neptun Rostock - FSV Kritzmow 3:0
    2xMaik Krüger, 1xPatrick Möller
    Moin Moin aus Tessin. Arminia- Tessin 0:4
    Meine Einschätzung. Die Anfangsphase war ein reines Abtasten da war noch nicht viel los. Zur Mitte der ersten Hälfte haben wir dann begonnen über aussen zu spielen und wurdenh mit 4 schönen Toren gesegnet.Aber Arminia hat sich auch zwei drei mal vor unser Tor gewagt scheiterten aber an ihrer eigenen Abschlussschwäche. Die zweite Hälfte war dann nicht mehr so prickelnd, wir erarbeiteten uns noch ein Paar Chancen machten aber nichts daraus.
    Fazit: Ergebniss geht in Ordnung aber spielerisch müssen wir noch besser werden. Trotzdem Glückwunsch an die Mannschaft.
    Noch ein Wort zu Arminia, ich drücke euch die Daumen,das ihr euer Saisonziel noch erreicht:winke
    Nun ja sagen wir mal so, wir stellen uns nicht am Wochende auf den Platz um Niederlagen so gering wie möglich zu halten. Hauptaugenmerk aus meiner Sicht ist aber immer noch die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes. Ist schwer genug mit unseren 15 Peoples. Wir sind da immer noch abhängig von unserer 2. und das nächste WE verspricht da nichts gutes, weil wir am Sonnabend spielen und die 2. Sonntag.
    Ansonsten nehmen wir alles mit Humor.
    *****************************************
    Ihr fragt euch warum ich etwas mache. Weil ich es kann!

    BSV Löbnitz bot lange Paroli

    50 Minuten lang boten die Bezirksklasse-Kicker vom BSV Löbnitz am Sonnabend dem Aufstiegsaspiranten Union Sanitz mehr als nur Paroli, dann ließen sie sich aber durch einen Gegentreffer schocken. Am Ende verloren sie 1:2. Co-Trainer Thorsten Waldow sagte nach der Partie: „Sanitz war heute nicht besser, wir hätten einen Punkt verdient gehabt. Letztlich sind wir an unserer schlechten Chancenverwertung im ersten Durchgang gescheitert.“ Den Löbnitzern gelang ein Traumstart. Eine Ecke von Stephan Köhler flog in den Strafraum, Kapitän Thomas Grawe verlängerte per Kopf zum langen Pfosten, wo Klemens Haß das Leder volley ins Netz beförderte – 1:0 (4. Spielminute). Danach drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, die nächste Chance auf einen Treffer hatte aber der BSV: Köhler kam am langen Pfosten, nach einem Eckball von Haß, zum Abschluss, erwischte das Leder aber nicht voll (18.). Per direkt verwandelten 20-Meter-Freistoß kam Union zum Ausgleich: Der Ball zischte direkt in den oberen Torwinkel, unhaltbar für Torhüter Sven Schley. Sanitz drückte weiter, kam aber aus dem Spiel heraus nicht zu nennenswerten Möglichkeiten. Anders die konternden Gäste. Grawe lief alleine auf den gegnerischen Keeper zu und hob das Leder über den Kasten (30.). Zwei Minuten später knallte ein Freistoß von Ralf Muschke an die Latte. „Wir hätten schon 3:1 führen können“, konstatierte Waldow.
    In der Pause stellte BSV-Coach Bernd Pohl seine Elf darauf ein, das 1:1 die nächsten zehn bis 15 Minuten zu halten. Er ging davon aus, dass Union mit viel Elan aus der Kabine kommen würde. Damit sollte er zu seinem Leidwesen Recht behalten. In der 50. Minute stand ein Sanitzer nach einem Freistoß frei am langen Pfosten und köpfte zum 2:1 ein. Für Waldow die spielentscheidende Szene: „Das hat uns das Genick gebrochen, denn danach haben wir nichts Konstruktives mehr hinbekommen.“ Sanitz verwaltete den dünnen Vorsprung. In der Schlussphase stürmte Löbnitz schließlich mit Mann und Maus, ohne dass dabei etwas heraussprang. Im Gegenteil: Hinten war man anfällig für Konter. Union vergab zwei dicke Chancen, die Führung auszubauen. Durch die achte Saisonniederlage büßten die Gäste einen Tabellenplatz ein und sind nun Neunter.

    BSV Löbnitz: Sven Schley – Ralf Muschke, Mario Möller, Mirko Hinz, Steffen Lüth, Stephan Köhler (65. Marko Schinke), Martin Habermann, Jörn Füsting, Klemens Haß, Thomas Grawe.


    Traf zur 1:0-Führung für den BSV Löbnitz: Klemens Haß (vorn, in einer früheren Partie)

    Text & Foto: Andre Wornowski OZ RDG
    Ich bin ja durch u. durch Optimist. Selbst meine Blutgruppe ist positiv!