18. Spieltag Landesliga

    ich finde der sieg für uns geht in ordnung...das beste war es an diesem tage nicht...bergen natürlic nach unserer roten karte mit viel druck, doch durch starke torwartleistung und mit kampf verhindern wir einen gegentreffer...das dieser dann später aus abseitsposition fällt ist ja irgendwie nichts neues...hagenow, neubrandenburg gleich 2mal, aber haben es trotzdem durch kampf zum sieg geschafft...denke auch die beiden roten für bergen total überflüssig...meckern und dafür elbrot... :irre
    und dann ein unnötiger ellenbogencheck. :schuempf:: ..sowas gehört nicht zum fussball...klar haben wir das auch mit unseren taktischen ouls proviziert...diese müssen aber kommen, schließlich muss man mit allen mitteln einen gegentreffer verhindern.....
    GSV entscheidet spannendes Derby für sich
    von RENÉ GRAF

    Sonntagmittag in Bergen. Es ist 11:49Uhr als der Abpfiff im Ernst-Moritz-Arndt-Stadion ertönt. Ein spannendes und rassiges Derby endet mit einem 1:3 Sieg der Gäste.
    Bei sonnigem und perfektem Fußballwetter empfängt der VFL Bergen den Grimmener SV.
    Schon vor Spielbeginn wussten alle Akteure um die Rivalität beider Vereine, welche sich bereits
    Tage zuvor in einem Internet-Forum verschärfte. Für die Grimmener galt es, mit einem Sieg den Anschluss an Platz 3 wieder herzustellen, während die Rüganer noch immer tief im Abstiegskampf stecken. Ein Motivitationsschub für die Trebelstädter gab es bereits am Vortag. Alle Mitkonkurenten um Platz 3 ließen Punkte liegen, sodass der GSV mit einem Sieg wieder dicht ranrücken könnte.
    Positiv für das Grimmener Trainergespann Horn/Graf waren die Vorzeichen auf jeden Fall. Seit langer Zeit, konnte man mal wieder auf alle einsatzfähigen Spiele zurückgreifen.

    Das Spiel begann auch gleich mit hohem Tempo. Das erste Achtungszeichen setzte Manuel Preuß bereits nach 2 Minuten. Sein Schuss nach guter Vorarbeit von Thomas Bässler konnte jedoch im letzten Moment zur Ecke abgelenkt werden. Bergen ließ den Ball gut durch die eigenen Reihen laufen und versuchte immer wieder die Breite des Spielfeldes auszunutzen und so mit Flanken zum Erfolg zu
    kommen. Es entwickelte sich in der Anfangsphase ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 20 Minuten dann ein Eckball für die Gäste. Die Hereingabe landet an der Strafraumgrenze bei Robin Baarhs, dessen Schuss durch Manuel Preuß abgefälscht zum viel umjubeltem 0:1 im Tor landet. Doch Bergen wachte nun auf und riskierte mehr. Nur 6min später eine gute Freistoßmöglichkeit für den VFL. Nach einer gefühlvollen Flanke taucht ein Bergener völlig frei vor dem Tor auf, sein Kopfball landet jedoch zum Glück für Grimmen nur an
    der Querlatte. Bis zur Halbzeit blieb es so bei der knappen Führung der Gäste.
    "Nicht nachlassen und noch mehr Druck erzeugen" so lautete die deutliche Halbzeitansprache von Trainer Frank Horn an seine Jungs.

    Doch kaum war die zweite Halbzeit 3min alt, musste der GSV den ersten herben Rückschlag hinnehmen. Nach einem Querschläger von Alex Boy kann dieser seinen Fehler nur mit einem Foulspiel wieder wett machen. Zum Nachteil nur, das er der letzte Mann war und somit mit einer Roten Karte wegen Notbremse das Spielfeld vorzeitig verlassen musste. Grimmen somit nun eine gesamte Halbzeit in Unterzahl. Und Bergen witterten ihre Chance. Eine wahre Druckwelle prallte nun auf die GSV- Abwehr, die bis dahin recht sicher stand und nichts zu ließ, sodass Bergen immer wieder den Weg hinten rum suchten. Auch eine Serie von 11 Eckbällen in Folge konnte die Abwehr der Trebelstädter nicht überwinden. In der 63. min dann erneut Gefahr vor dem Grimmener Tor. Eine flache Hereingabe in die Mitte kann Tobias Müller nur haarscharf vor dem einschussbereiten Bergener klären. Auch Geburtstagskind Thomas Kuhn im Grimmener Tor kann sich nun mehr und mehr mit bravur auszeichnen. Grimmen überstand diese Druckphase sehr gut und versuchte nun mit schnellen Kontern für die Entscheidung zu sorgen. In der 67. Min dann die Riesenchance zur Vorentscheidung. Nach guter Vorarbeit gelingt es Patrick Jeschke aufgrund einer klasse Parade des Bergener Schlussmann jedoch nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Der GSV ließ nun nicht nach und konterte vor allem unter Regie von dem an diesem Tag erneut starken Toni Arend brandgefährlich.
    Auch in der 70.min ist es wieder Toni Arend, der mit dem Ball einen 40-Meter Sprint ansetzt. Mit einem klasse Pass setzt er Patrick Jeschke in Szene, der zum 0:2 einschiebt. Der Wille bei Bergen schien nun zu brechen, doch nur weitere 2Minuten später kommen sie zum 1:2 Anschlusstreffer.
    Leider muss man sagen, wie schon das dritte Mal in den letzten 5 Spielen zum Nachteil für Grimmen, fällt dieser Gegentreffer aus klarer Abseitsposition. Doch die Nerven bei Bergen lagen brach. Nachdem ein Spieler meckerte egalisierte sich die Spielerzahl aufgrund einer Gelb-Roten Karte wieder. Und auch ein kurz zuvor eingewechselter Spieler musste nach nur 5min Einsatz das Spielfeld nach einer Tätlichkeit verlassen. Grimmen bekam nun wieder Aufwind um kam so noch zu einigen guten Chancen. Kurz vor dem Ende in der 88.min war es Thomas Bässler, der für die endgültige Entscheidung sorgte.
    Nach Pass von dem überragenden Toni Arend umkurvte er den Bergener Schlussmann und schob zum gleichzeitigen 1:3 Endstand ein. Eine starke kämpferische Leistung der Trebelstädter,
    die am Ende einfach die clevere Mannschaft waren und die sich bietenden Torchancen besser nutzten. Für Grimmen steht somit ein sehr wichtiger Sieg im Kampf um Platz 3 zu Buche, während Bergen noch weiter in den Tabellenkeller abrutscht. Die Grimmener rund um Kapitän Manuel Preuß haben nun alles in eigener Hand, das Ziel Platz 3 noch zu erreichen, da man in den verbleibenden 4 Spielen noch auf alle Mitkonkurrenten trifft.

    Grimmen spielte mit: Kuhn, Sauer, Boy, Müller, Klein, Arend, Bässler, Reichel, Baarhs, Preuß, Jeschke (86. Berndt)

    zum Spiel Bentwisch vs. Greifswald

    Also Bentwisch gewinnt hochverdient mit 4:0 gegen HGW!
    Greifswald in den ersten 20min erschreckend schwach.

    Auch der anwesende Männertrainer des GSV Andreas Zachhuber nur kopfschüttelnd.

    Die Abwehr glich einem Hühnerhaufen und so stand es bereits in der 14. Minute 3:0 für die Gastgeber. Greifswald kam nun besser ins Spiel und hatte auch einige wenige Chancen, die jedoch kläglich vergeben wurden!

    zu Beginn der 2 HZ Greifswald dann mit Druck, jedoch fehlender Durchschlagskraft. 100%ige Chancen wurden kläglich vergeben. Auch Bentwisch nun mit vielen vergebenen Chancen.

    In der 88.min dann das 4:0 nach schöner Flanke durch den Ex-Grimmener Rambow, der mit seinem 2-Tor an diesem Tag den Schlusspunkt setzt!

    Für mich völlig verdient, da Bentwisch über die gesamte Saison einfach die bessere und konstantere Leistung zeigte!

    GLÜCKWUNSCH!!!
    wenn greifswald dieses spiel gewonnen hätte, dann wäre dies mehr als unverdient...bentwisch mit nur einer niederlage und das gegen hgw im hinspiel, sonst komplett überzeugend...und greifswald hat sich mehr oder weniger durchgemolget, mit teilweise knappen ergebnissen gegen hagenow oder auh punktverlust gegen bergen und pommern...