26.Spieltag

    26.Spieltag

    Kröpeliner SV - SV Warnemünde 1:4

    TSV Bützow - Dynamo Schwerin 0:3


    Warnemünde steigt in die Verbandsliga auf


    Nebensache Fussball

    BÜTZOW - "So eine Schweinerei. Das ganze Spiel über ist es ruhig, dann drehen irgendwelche Chaoten durch", sagt Bützows Mannschafts-Betreuer Frank Leu, dessen Auto kurz nach dem Abpfiff von Dynamo-Fans mit einer Flasche beworfen wurde.

    "Vielleicht schieben die Frust, weil sie nicht aufgestiegen sind", sagt ein TSV-Anhänger. Zwar gewann Schwerin die Partie mit 3:0, doch durch den gleichzeitigen Sieg Warnemündes in Kröpelin (4:1) verpassten die MV-Landeshauptstädter den Aufstieg in die Verbandsliga. Ihrem Unmut ließen sie kurz vor Spiel ende freien Lauf, bewarfen Polizisten und Bützows Fans neben dem Sportplatz mit Flaschen und Steinen, verletzten einen Beamten sogar an der Wange. Von vielen Zuschauern, mehr als 700 sahen die Begegnung, ist zu hören, dass die erste Flasche aus dem TSV-Block kam.
    Während der Partie hatte die Polizei die Anhängerscharen der SG und des TSV voneinander getrennt, stand mit Beamten und Mannschaftswagen zwischen den beiden Fanblöcken. An den Eingängen kontrollierte die Polizei Taschen, zog alkoholische Getränke ein. "Ich finde das unmöglich. Das ist provokativ", beschwerte sich ein älterer Mann mit Dynamo-Basecap auf dem Kopf über die Vorgehensweise der Polizei. Bützows Polizeichef Norbert Niessen spricht gegenüber unserer Redaktion von Deeskalations-Taktik. 100 Beamte sind bei diesem Sechst-Ligaspiel im Einsatz. Sie begleiten die Dynamo-Fans bereits vom Bahnhof zum Sportplatz. Das Spiel war aus Sicherheitsgründen extra an den Stadtrand, unweit des Bützower Bahnhofs verlegt worden. Der Platz ist zweite Wahl, der Rasen in einem schlechten Zustand. Die Polizei wollte es vermeiden, dass die Dynamo-Anhänger durch die gesamte Bützower Innenstadt ziehen.
    Ihre Taktik, die Schweriner schnellstmöglich wieder zum Zug zu bringen, ging dennoch nicht auf. Am späten Abend berichtet Polizeichef Niessen, dass noch immer zahlreiche Fans im Bahnhofsviertel unterwegs seien. "Es gab Festnahmen", sagt Niessen.

    Quelle: SVZ
    Big Flens
    Der Fussballsachverstand

    Wenn alle Menschen nur über das sprechen, was sie begreifen, wäre es sehr still auf der Welt!
    (Albert Einstein)

    youtube.com/watch?v=7bKRchTqDDY