Kreispokalfinale (Kreis Bad Doberan)

    Kreispokalfinale (Kreis Bad Doberan)

    Kreispokalendspiel 10.06.2006 in Rerik

    TSG Neubukow II : 1. FSV Retschow 3:0 (1:0)

    Bei hochsommerlichen Temperaturen trafen im Pokalfinale der Vizemeister und der Tabellenvierte der abgelaufenen Kreisligasaison aufeinander. Die taktische Ausrichtung beider Mannschaften wurde schnell sichtbar. Während Retschow versuchte mit langen Bällen auf seine 3 schnellen Stürmer zum Erfolg zu kommen, ließ die TSG den Ball durch die eigenen Reihen laufen und versuchte so das Spiel zu bestimmen.
    Neubukow war von Beginn an überlegen. Die Abwehr um Libero Hartwig spielte konzentriert und ließ den Stürmern keinen Raum um ihr gefährliches Konterspiel aufzuziehen. Die erste Torchance hatte Noll, als er aus halbrechter Position in den Strafraum eindrang, sein Schuss jedoch nur ans Außennetz ging. Kurze Zeit später war es Widmer der freistehend den Ball am Torwart aber auch am langen Pfosten vorbeischob. Danach konnte sich Retschow kurzzeitig vom Neubukower Druck befreien und hatte seinerseits 2 gute Chancen, wobei Kramer einen Flatterball mit den Fingerspitzen um den Pfosten lenken konnte. Danach drückte Neubukow weiter auf den Führungstreffer. Die zahlreichen Neubukower Fans hatten den Torschrei schon auf den Lippen, aber Wendts Freistoß aus 18 Metern klatschte gegen den Außenpfosten. Die hochverdiente und längst überfällige Führung fiel dann in der 36. Minute. Noll brachte einen Freistoß von der rechten Strafraumecke vors Tor, Gryzewski konnte sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzen und köpfte aus ca. 6 m ein. Mit dieser Führung ging es in die Halbzeitpause aus der Neubukow hellwach kam. Anstoß, Schmidt spielt einen langen Ball auf Widmer, der läuft aus halbrechter Position aufs Tor, legt ca. 18 Meter vor dem Tor quer auf Noll und dessen Schuss schlägt in der kurzen Ecke zur 2:0 Führung ein. Die Entscheidung dann in der 63. Minute. Noll hämmert einen Freistoß aus 18 Metern in die Torwartecke, wobei der Schlussmann keine Reaktion zeigte. Danach noch ein kurzes Aufbäumen der Retschower, ohne dass es dabei zu nennenswerten Torchanchen kam. Auf der anderen Seite hätte Neubukow bei den zahlreichen Konterchancen das Ergebnis noch höher schrauben können. Letzlich blieb es aber beim klaren 3:0. Nach der Pokalübergabe durch den Staffelleiter ging es per Autokorso zurück in die Schliemannstadt, wo man den Pokalsieg bis in den späten Sonnntagabend feierte.

    Fazit: Mit einer starken Leistung wird die TSG Neubukow II verdienter Kreispokalsieger und krönt damit die Aufstiegssaison.

    TSG Neubukow II: Kramer, Schmidt, Hartwig, M. Techentin, Ruhnke, Jettkant (83. Drechsler), Wendt, Noll (66. Ch. Techentin), Gryzeswki (77. Funke), Berger, Widmer

    Schiedsrichter: D.Nowak (Rerik) Linienrichter: D.Böttcher (Bastorf), Th. Gradt (Rerik)

    Zuschauer: 100 (davon ca. 60 Neubukower)

    Torfolge: 1:0 Gryzewski (36.)
    2:0 Noll (46.)
    3:0 Noll (63.)