1.Runde

    @tottilau
    kaum schießt einer mal vier tore in einem spiel, läßt du gleich von deinen alten sätzen los. oder wie war das mit bruce passt nicht in unser spielsystem? übrings, ich habe schon mal 5 tore in einem spiel geschossen 8o ...nur das wir 15 waren und 17:1 gewonnen haben! :tongue: aber auch als torwart habe ich schon mehr bezirksklassetore geschossen, als ganz union zusammen! 8o ein ganzes! :D
    SV Samtens - SV Rambin 61 0:3

    Tore: 0:1 T. Duske 2 Min
    0:2 J. Ehrke 37 Min (Foulelfmeter)
    0:3 R. Lange 90 Min

    Besondere Vorkommnisse:
    Rote Karte Nr. 14 Samtens 90 Min (Notbremse)

    Im Großen und Ganzen n klare Sache.Stellenweise einbisschen Zerfahren aber der Rambiner Sieg war zu keiner Sekunde gefährdet.Von Samtens kam ausser einem Lattenkopfball das ganze Spiel nichts Positives und Rambin nutzte Ihre Möglichkeiten, hatten aber auch Glück das S.Schube nach seinem harten Einstieg gegen die Nr.9 von Samtens keine Rote Karte bekam.Das war doch schon hart an der Grenze.Naja mal gucken wer in der 2.Runde auf uns wartet.Bin mal gespannt. :d_oben :d_oben :d_oben :d_oben
    Mitleid bekommst du geschenkt!!!
    Neid musst du dir erarbeiten!!!!!

    www.dschanseat.de
    @marlower
    einen muss doch den jungen(bruce)nach seiner auswechslung gegen seinen exverein aufbauen.
    übrigens,ich glaube,bis auf drei spieler haben alle schon bezirksklasse oder bezirksliga gespielt.und sogar tore geschossen!nur mal so :D
    aber als torwart ein tor zu erzielen ist eben was ganz besonderes..
    Paragraph 1 "Ruhe bewahren"
    Original von Tottilau
    übrigens,ich glaube,bis auf drei spieler haben alle schon bezirksklasse oder bezirksliga gespielt.und sogar tore geschossen!nur mal so :D


    ...vom himmel in die hölle,
    von der hölle ganz hinauf!
    ein tiefer fall nach unten,
    und die treppen wieder rauf!

    Wie kommt es, dass ein Aufsteiger so viel Erfahrung mitbringt? Das geht sonst nur bei Wideraufsteigern.... So what?
    1.FC Binz-SV Gingst 7:1 (4:0)
    Der BK Aufsteiger gewinnt gegen Ersatzgeschwächte Gingster verdient mit 7:1. Es hätte gut und gerne Zweistellig werden können.
    Für die Heimelf ein letzter wichtiger Test unter Wettkampfbedingungen, vor dem Ligastart am kommenden Sa.
    Torschützen:3x Andy Junghans, 1x Robert Heyden,1x Andreas Heyden,1x Steffen Leim,1x Ron-Patrick Reinholz,Gegentor:Steffan Höger
    Nix für Bremser... :D
    Schreibe unser Ergebnis auch mal hierein, denn Landespokal ist ja wohl was anderes.

    Pommern II - SV Prohner Wiek 1:2.

    Teilweise recht umständlich aber letzendlich erfolgreich gegen Pommern, die eigentlich gar nicht in der Gästehälfte präsent waren. Trotzdem gelang ihnen der Anschlusstreffer, doch mehr wäre des Guten zuviel gewesen.
    "Jeder kann sagen, was ich will." (O. R.)
    Prohn, Sitz des slawischen Fürstenhauses , dem unter anderem die nahe Stadt Stralsund ihr Stadtrecht verdankt.

    „Cleveres Spiel hört da auf, wo Unsportlichkeit anfängt. (In diesem Sinne wünsche ich uns allen clevere Spiele, auf dass der Bessere gewinnt. Viel Glück!)“ F.B.
    Doberaner SC - Mulsower SV I 2:4 n.V. (1:0, 2:2)

    Es war ein Spiel, in dem auch die Doberaner den Platz als Sieger hätten verlassen können. Letztendlich steht jedoch ein nicht unverdienter Sieg der Mulsower zu Buche.

    In HZ 1 waren beide Teams bemüht, doch Torraumszenen hielten sich in Grenzen. Nach einem Paß aus dem linken Mittelfeld auf Erik Nieswandt hebt ein Mulsower das Abseits auf, indem er unschlüssig reagiert. Eine Kameraaufnahme belegt lediglich, dass es sich um eine knappe Angelegenheit handelte, in der der Schieri auf Weiterspielen entschied. Das kuriose Verhalten des Unparteiischen begünstigte jedoch den Torerfolg des DSC (41.) zusätzlich, durch die der Mulsower Keeper irritiert wurde und den vor ihm frei auftauchenden Erik Nieswandt gewähren ließ.
    (O-Ton E. Nieswandt: "eigentlich von mir kein abseits. lauf dann mitm ball aufs tor. der torwart hört schon auf und ich seh den schiri den arm heben als wenn er abseits gepfiffen hätte. tja hat er dann wohl nich und ich schieb ihn ins leere tor... schon sehr komisch aber wat soll's")

    In HZ 2 entsteht ein munteres ausgeglichenes Spiel mit schönen Spielszenen auf beiden Seiten. Ein Mulsower setzt sich halblinks im Strafraum durch und vollendet aus Nahdistanz ins kurze Eck zum Ausgleich (50.). In der 71. Minute fällt der kuriose Führungstreffer für Mulsow durch einen unberechtigten Freistoß (ein Mulsower bekommt den Ball aus dem Spiel heraus an die Brust geschossen>Foul?). Der Doberaner Keeper stellt noch die Mauer während er vom sofort ausgeführten Freistoß überrascht wird, der sein Ziel nicht verfehlt. Ab der 75. Minute erspielen sich die Gastgeber nun ein kleines Übergewicht. Eine direkte Flanke über rechts von Martin Schütt vollendet Tobias Steputat volley aus ca. 11 Metern zum 2:2 (77.).
    Bis zur 90. Minute und weiter in der ersten HZ der Verlängerung vergeben die Doberaner einige hochkarätige Chancen (frei vorm Torwart, auf der Linie geklärt, abgeblockt und das leere Tor wird nicht getroffen).

    In der 2. HZ der Verlängerung ist dann aber Mulsow am Drücker. Sie überraschen die aufgerückten Doberaner und nutzen ihre Fehler durch eiskalte Konter zum 2:3 (107.) und 2:4 (120.). Zweimal tauchen auch die DSC-Kicker gefährlich vor dem Gästetor auf, jedoch ohne Zählbares auf der Habenseite.

    FAZIT
    Zwischen der 75. und 105. Minute vergaßen die Gastgeber, die sich bietenden Torchancen zur Führung zu nutzen.
    Aus ihrem letzten "Testspiel" unter Wettkampfbedingungen, welches man gewinnen wollte, gehen die Doberaner mit dem Wissen, ohne Blamage gegen einen Bezirksligisten ausgeschieden zu sein. Die Mannschaft muß für die kommende Bk-Saison nun aus den Fehlern des Spiels lernen.

    Aufstellung:

    Rieck - Rachow, Kai Nieswandt, Zilinski(80. Prietzsch), Rose - Wenk(35. Frank), Lüdtke(75. Ebert), Steputat, Schütt - Erik Nieswandt, Hogh

    Es fehlten: Schultz, Hampel, Person, Pape, Liebe, Roggelin

    TORE:

    1:0 Erik Nieswandt (41.)
    1:1 (50.)
    1:2 (71.)
    2:2 Steputat (77.)
    2:3 (107.)
    2:4 (120.)

    FSV DUMMERSTORF : ELMENHORST 2:0

    moin jungs!
    haben gestern im pokal 2:0 gewonnen.wir haben die erste halbzeit das spiel gemacht,auf ein tor gespielt.aber das führungstor nicht erziehlen können.anfangsphase der zweite halbzeit hat elmenhorst dann mehrere gute chancen gehabt,darunter einen lattenknaller.da war das glück dann mal auf unserer seite.aber wir fingen uns wieder und hatten ca 70min auch einen lattenknaller durch hentschel.als wir uns denn alle mit der verlängerung abgeben wollten,hat in der 86min denn endlich ma einer das tor von uns getroffen!!!nach einem freistoß halb rechts,stand danilo glimm ungedeckt aufeinmal frei vorm tor und brauchte nur noch einköpfen.in der 90min dann noch das zwei zu null nachdem florian kroll wieder danilo durchsteckte und der mit links links unten einschob!aber sehr gute leistung von elmenhorst,die haben echt ne hammer junge truppe,noch jünger als wir es sind!bin immer noch fest der überzeugung,dass sie diese saison aufsteigen!!!!
    also elmenhorst viel erfolg in ihrer staffel.... :d_oben

    Sassnitz - Sagard 3:0

    Das Spiel startete verspätet auf Grund der Tatsache, dass der angesetzte Schiri nicht anreiste und ein neuer Referee organisiert werden musste. In diesem liegt wohl auch aus Sicht einiger Sagarder die Ursache ihrer Niederlage...
    Die Kombinatskicker aus Sassnitz versuchten das Zepter in die Hand zu nehmen und Sagard unter Druck zu setzen, was gegen die robuste Gästeanwehr keine leichte Mission war. Ein Steilpass von Drews auf Lipke verblüfft die auf Abseits reklamierende Sagarder Abwehr. Der pfeilschnelle Empor-Stürmer lupft den Ball über den Keeper, auf der Linie jedoch kann ein Sagarder in letzter Not klären. Danach der große Auftritt vom Torjäger der letzten Saison: Whooling im Sagarder Strafraum, Henrik Falk steht mit dem Rücken zum Tor, da lässt er in bester Gerd Müller - Manier die Hüften schwingen und erzielt per Drehschuss ins lange Eck das 1:0 für Empor. Sagard hat mit einem Kopfball von Nack an den Pfosten die Riesenchance zum Ausgleich vor der Halbzeit.
    Auch Halbzeit zwei beginnt zerfahren, da verliert Sagard den Ball im Mittelfeld, Drews schaltet schnell und schickt Lipke steil in die Nahtstelle der Sagarder Abwehr. Der Sassnitzer Kapitän schaltet den Turbo ein und vollendet dann abgezockt zum 2:0. Der Stachel saß bei Sagard tief, so verlegten sie ihre Spielweise jetzt von ruppig auf rustikal, sowohl körperlich als auch verbal. Gefährlich für die vom alten Hasen Holland-Moritz umsichtig organiserte Empor-Abwehr wurde es lediglich nach Eckbällen, aber Fortuna war in dieser Partie nicht auf Sagarder Seite.
    In der Schlussminute macht Sassnitz den Sack zu. Der eingewechselte Nachwuchsspieler Junge hat den Blick für Lipke an der Mittellinie, der zündet erneut den Turbo , die aufgerückte Sagarder Abwehr sieht nur noch dessen Rücklichter und das Einschlagen des Balles im Tor zum 3:0-Enstand.
    @jochen
    das könnte daniel hildebrandt sein,mit der acht...kam wohl von motor zu uns....
    er gefällt uns auch eigentlich ganz gut...ma schauen,wie er sich so weiter macht,bloß bei unserem mittelfeld wird er es wohl schwer haben sich in der ersten durchzubeisen....
    ich kenne ihn noch net so gut,kann mir also kein bild machen,wie er persönlich so drauf is...
    @totti: ist doch nur spaß! aber trotzdem wenn ein aufsteiger solche erfahrung mitbringt, dann ist es doch wohl erlaubt ihn zum kreis der favoriten zu zählen und vor allem auch zu hinterfragen, warum die jungs schon diese erfahrung haben. :D