Saisonrückblick 2009/2010

    Saisonrückblick 2009/2010

    Hier ein kleiner Rückblick auf die Saison 2009/2010 des FSV Gademow



    Der FSV Gademow ist erster Kreisliga Meister



    Der FSV Gademow spielte eine hervorragende Saison. Von 22
    Liga-spielen wurde nur eines verloren. Dies geschah im ersten Heimspiel
    gegen den FSV Groß Schoritz. Mit 2:3 verlor man auf heimischen Rasen
    unglücklich.

    Danach folgten vier Siege gegen Göhren(3:4), PSV Bergen(6:0),DSV(2:3)
    und Altenkirchen(3:0). In Stralsund bei Schiffahrt reichte es dann nur
    zu einem 0:0. Dann wieder Siege gegen LOK Stralsund(2:0) und
    Putbus(1:5). Dann kam der Spitzenreiter PSV Stralsund nach Gademow und
    wurde mit 5:1 vom Platz gefegt!

    In Binz holte man dann einen 5:2 Auswärtssieg. Zu Hause gegen Samtens,
    spielte der FSV dann 3:3 und holte einen Punkt. Dieses Spiel hatte
    gezeigt ,wozu der FSV Gademow in dieser Saison fähig sein sollte. Nach
    1:3 und nur noch zu zehnt, kämpfte jeder für jeden und holte schließlich
    verdient den Punkt. So beendete der FSV Gademow die Hinrunde mit einem
    guten zweiten Platz. Man holte 26 Punkte und ein Torverhältnis von
    38:15.



    Dann begann die Rückrunde in Schoritz. Mit einem 5:2 Auswärtssieg machte
    der FSV die Schmach aus dem Hinspiel wieder weg und blieb weiter auf
    Tuchfühlung zum PSV Stralsund.

    Am 27.03 begann dann nach ewigen Winterwochen endlich wieder der Ball zu
    rollen.

    Da der Platz beim PSV Bergen noch nicht bespielbar war, wurde dieses
    Spiel nach Gademow verlegt. Mit 5:2 wurde dann dieses Spiel gewonnen.
    Dann kamen Göhren und Dreschvitz. Beide Spiele wurden knapp mit 3:2
    gewonnen. Nach dem Dreschvitz Spiel hatte der FSV sogar für eine Woche
    die Tabellenspitze erklommen, da der PSV Stralsund gegen Schiffahrt
    verlor. Dann ging es zum schweren Auswärtsspiel nach Altenkirchen. Am
    Ende war man wieder Zweiter, weil der PSV gewann und Gademow nur 0:0
    spielte. Das wichtigste aber war, dass man immer noch ungeschlagen war,
    bis auf den ersten Spieltag.

    Zum Heimspiel kam dann Schiffahrt Stralsund und wurde deutlich mit 5:2
    bezwungen. Im Anschluß an dieses Spiel mußten die Randbergener nach
    Stralsund zur LOK reisen. Dieses Spiel wurde verdient mit 3:0 gewonnen.


    Zum fälligen Heimspiel kam dann der SV Putbus zu Gast,welcher mit 5:0
    nach Hause geschickt wurde.

    Dann kam der große Tag wo die Vorentscheidung aus Sicht der PSVer fallen
    sollte. Die Gademower Jungs bewiesen auch beim Spitzenreiter Moral.
    Nach jeweiligem Rückstand konnten die Randbergener ausgleichen und
    kehrten am Ende mit einem Punkt auf die Insel zurück.

    Das folgende Heimspiel gegen Binz wurde dann mit 5:0 gewonnen. Da der
    PSV Stralsund in Schoritz Punkte ließ, eroberte man am vorletzten
    Spieltag die Spitzenposition. Nun mußten die Randbergener "nur" noch das
    letzte Spiel beim SV Samtens gewinnen, um den Staffelsieg perfekt zu
    machen.

    Und genau dies taten Sie auch. Mit 3:0 konnte man den dreier Auswärts
    einfahren und den Titel holen.

    Mit 55 Punkten und 77 : 27 Toren belegt der FSV Gademow am Ende Platz 1.



    21 Spiele in Folge ungeschlagen und beste Auswärtsmannschaft sowie
    zweitbeste Heimmannschaft!! Wer solch eine Serie spielt, steht am Ende
    nicht unverdient an der Spitze.



    Anzumerken bleibt das sich keiner vom Verband verantwortlich gezeigt
    hat, um am letzten Spieltag vor Ort den Jungs Ihre verdiente Anerkennung
    auszusprechen. Dieses wäre vor der Reform mit Sicherheit nicht
    passiert.



    Folgende Spieler kamen zum Einsatz: Mirko Plötz, Jens Lange, Christian
    Witt, Christoph Kruse, Christoph Thurow, David Rößner, Phillipp Rößner,
    Christoph Fildebrandt, Marcel Awe, Raik Linow, Sylvio Dietzsch, Gunnar
    Möller, Jan Wollmann, Rene Wulf, Sebastian Lenz, Steffen Lenz, Michael
    Moser, Phillipp Popp, Alexander Arnold, Torsten Paschke, Axel Schmidt,
    Norman Kuzora, Jan Mark, Gernot Jaschob



    Torschützenliste:

    Norman Kuzora (20)


    Steffen Lenz (10)


    Marcel Awe (9)


    Sebastian Lenz 8


    Raik Linow (7)


    Christoph Thurow (4)


    Philipp Popp (3)


    Jan Wollmann (3)


    René Wulf (2)


    Torsten Paschke (2)


    Michael Moser (1)


    Philipp Rößner (1)


    Sylvio Dietzsch (1)


    David Rößner (1)


    Eigentore (5)
    letzter hallenkreismeister des kreises RÜGEN
    Aufsteiger in die KOL 2010/2011