Rückrundenbeginn - 15. Spieltag

    Fehlende Statistik zum 15. Spieltag

    FSV Rühn - Groß Wokern 2:5 (0:1)
    Tore Rühn: Michael Köster, Björn Banduhn
    Tore Wokern: 3x Nils Schneider, je 1x Martin Dobbertin & Marcel Schuster

    TSG Neubukow - Lalendorf 3:2
    Tore Lalendorf: 2x Tobias Lüdtke

    Rethwisch - Jürgenshagen 3:1 (2:0)
    1:0 Rayk Jeschok (4.)
    2:0 Frank Lange (42.) [kein Eigentor, laut Staffelleiter]
    2:1 Maik Schriefer (57.)
    3:1 Stefan Laack (81.)
    FSV Rühn - SV Eintracht Groß Wokern 2:5 (0:1)
    0:1 Schneider (16.)
    0:2 Schneider (49.)
    0:3 Schneider (50.)
    0:4 Schuster (60.)
    1:4 Benduhn (81.)
    1:5 Dobbertin (82.)
    2:5 Köster (88.)


    FSV Rühn mit Fehlstart in die Rückrunde
    2:5 Schlappe auf eigenem Platz gegen Groß Wokern


    Mit einem klassischen Fehlstart begann am Samstag für den FSV Rühn die Rückrunde. Auf eigenem Platz bot die Mannschaft von Trainer Maik Wegner eine desolate Leistung was letztlich mit einer 2:5 Pleite gegen Groß Wokern endete. Bereits in der Anfangsphase starteten die Gäste furios, wobei zunächst das nötige Schussglück fehlte. Dies änderte sich nach einer guten Viertelstunde Ein Freistoß vom Strafraumeck verpasste Freund und Feind und lag nach einem Ausrutscher des Rühner Schlussmanns Ueckert urplötzlich in den Maschen. Als Torschütze ließ sich Nils Schneider feiern, der im weiteren Verlauf zwei weitere Male im Mittelpunkt stehen sollte. Mit fortlaufender Spieldauer entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel, was nicht wirklich Bezirksklassenniveau hatte. Fehlpässe hüben wie drüben prägten den Spielverlauf. Der Unterschied beider Teams bestand abermals in der Intensität der Zweikämpfe. Hierbei zeigten die Gäste mehr Leidenschaft was sich im zweiten Durchgang schließlich auszahlte. So war es wiederum Schneider, der mit einem Doppelschlag (49., 50.) für die Vorentscheidung sorgte. Bis auf Sebastian Lehmann und Jens Kähler, die annährend Normalform erreichten, ergaben sich die Rühner in der Folgezeit ihrem Schicksal. So erhöhte Marcel Schuster nach einer Stunde auf 4:0 für Groß Wokern. In der 81. Spielminute verkürzte Björn Benduhn zwar auf 1:4, doch im Gegenzug stellte Martin Dobbertin den alten Abstand wieder her. Die Begegnung war längst gelaufen, auch wenn Flügelläufer Michael Köster kurz vor dem Ende Ergebniskosmetik betrieb. Nach dieser 2:5 Heimniederlage gegen den Tabellenvorletzten sollte sich alle Beteiligten die Frage stellen, ob sie überhaupt noch bereit sind, an ihre Grenzen zu gehen. Mit so einer Leistung hat man trotz des fünften Tabellenplatzes nichts in der Klasse verloren. Eine deutlich erkennbare Leistungsänderung muss im nächsten Auswärtsspiel zu erwarten sein. Für den FSV Rühn kamen zum Einsatz: Ueckert, Kähler, Weinhold (ab 61. St. Timm), Mauck, Lehmann, Hamann, Gielow, Köster, Benduhn, Koschack (ab 76. Schubert), Westenberger (ab 61. Müller)
    Rethwisch - Jürgenshagen 3:1 (2:0)

    2:0 Frank Lange (42.) [kein Eigentor, laut Staffelleiter]

    Also das kann ja irgendwie garnich sein!
    die geschlagen und zum Eigentor verwandelte Flanke kam zu 100% nicht von Frank Lange sondern von einem Mirko! und so wie der Kopfball vom Jürgenshäger gemacht wurde kann man schon von nem eigentor sprechen! weil abgefälscht kann man dazu nich sagen!

    naja sei es wie es ist! Hauptsache gewonnen! :D
    @ SKYWALKER

    Wie gesagt, dass habe ich vom Staffelleiter. Telefoniere einmal wöchentlich mit ihm, um die fehlenden Daten zu bekommen. Und so steht es im Spielberichtsbogen, demnach hat es der Schiri dort so eingetragen. Und der Verantwortliche von deinem Verien hat es unterschrieben!

    Also immer schön aufpassen was im Spielberichtsbogen steht! Egal, drei Punkte sind wichtig!!!