VL - B- Juniorinnen - Saison 2010/11

      VL - B- Juniorinnen - Saison 2010/11

      Super Sache! Auf das Forum hab ich gehofft! Auch wenn ich die Befürchtung hier Alleinunterhalter zu sein... :winke

      Zur Saison: Glücklicherweise sind ja doch noch 7 Mannschaften zusammen gekommen. Zwischenzeitlich sah es ja nur nach 5 oder weniger aus. Die Überlegung mit 3 Runden kann ich nur befürworten! Mal sehen...
      Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein.(Werner Hansch)


      Auch bei den B-Juniorinen stehen am We die Pokalspiele an!
      Hier die ausgelosten Partien:

      1. FC Neubrandenburg 04 II - 1. FC Neubrandenburg 04 I
      TSV Goldberg 02 - Kickers JuS 03
      SV Waren 09 - FC Pommern Stralsund
      SV Hafen Rostock 61 - FSV Schwerin 02

      Auf spannende Spiele!
      Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein.(Werner Hansch)


      so dann werd ich mal einen Spielbericht vom We reinsetzen:

      Den Erfindern von Fussball sei Dank
      ….dass es bei diesem Spiel zwei Halbzeiten gibt.
      Da Goldberg ja ihre
      Mannschaft aus der Verbandliga zurückgezogen hat,

      empfingen die B-Juniorinnen heute den bis dato Tabellenletzten FC
      Pommern Stralsund zu ihrem ersten Heimspiel in dieser Saison. Vermutlich
      den Gegner unterschätzend und noch mit sich selbst und dem schweren
      Untergrund, erstmals spielte man in dieser Saison auf Rasen, beschäftigt
      musste man bereits in der 6.min. das 0:1 hinnehmen. Stralsund von der
      Führung beflügelt setzte weiter nach und brachte die Rostockerinnen
      immer wieder in Bedrängnis. Die Mädels fanden einfach nicht ins Spiel,
      standen immer zu weit weg von Ihren Gegnerinnen. In der 14.min. erhöhte
      Pommern auf 0:2, ein unnötiges Tor, sollte man doch meinen, dass ein
      Freistoß von der Mittellinie lange genug unterwegs ist, damit sich
      Abwehr und Torfrau darauf einstellen können. Weit gefehlt, der Ball
      landete direkt im Tor. Nun ging bei Rostock fast nichts mehr, die
      wenigen Möglichkeiten scheiterten entweder am Aluminium oder an der
      guten Torfrau der Stralsunderinnen. Eine weitere Unkonzentriertheit in
      der Hintermannschaft bescherte Pommern in der 26.min. das 0:3. Mit
      diesem Ergebnis ging es auch in die Pause, da von beiden Mannschaften
      nicht mehr viel zu sehen war.
      Anscheinend fand Trainer Winkler in der
      Pause die richtigen Worte. Die Umstellung auf Manndeckung war wohl der
      richtige Schachzug. Die Rostockerinnen standen nun besser an Ihren
      Gegnerinnen und besannen sich auf Ihre Stärken. Bereits in der 44.min.
      erzielte Mannschaftskapitänin Josy das 1:3. Die Mannschaft merke, dass
      hier noch was ging und so konnte Henni in der 47.min. einen Abpraller
      zum 2:3 verwandeln. Nun waren es die Stralsunderinnen, die verunsichert
      wirkten. In der 50.min. war es dann Nicole die mit einem beherzten
      Weitschuss den 3:3 Ausgleich erzielte. Als Henni dann in der 55.min nach
      einem tollen Pass von Josy zum 4:3 erhöhte, war wohl der Widerstand von
      Stralsund gebrochen. Doch die Rostockerinnen wollten mehr und so
      erzielte Zoe nach einer sehenswerten Vorlage von Nicole in der 61.min.
      das 5:3. Ihre gute Leistung krönte Zoe in der 71.min mit Ihrem zweiten
      Treffer zum 6:3 Endstand.

      Fazit:
      Was auch immer die
      Gründe für die schlechte erste Halbzeit gewesen sein mögen und welche
      Worte und Anweisungen der Trainer in der Halbzeitpause auch gegeben hat,
      gegen die kommenden Gegner (Neubrandenburg und Kickers JuS) müssen die
      Mädels von Beginn an so spielen wie in der zweiten Halbzeit dann sind
      auch hier Punkte möglich.
      Vielleicht lag es aber auch an der
      zunehmenden Zuschauer Kulisse, die gekommen waren um die 1. Herren zu
      sehen und sich aufgrund der vielen heute stattgefundenen Heimspiele und
      der sich logischerweise daraus nicht zu verhinderten Spielverzögerungen
      nun die B-Juniorinnen anschauen konnten.
      Wenn das jedoch der Grund
      für die gute Leistung in der zweiten Halbzeit gewesen ist, sollte man(n)
      sich überlegen die Spiele der Mädels immer so anzusetzen. Oder der
      geneigte Hafen Fan sollte öfters mal bei den Frauen und Mädchen vorbei
      schauen, denn auch hier wird toller Fußball gespielt und die Mädels sind
      dankbar für jede Art von Unterstützung.

      Aufstellung/(Tore):
      Laura
      Schwalm, Lisa-Marie Rosenau, Kim Henschel, Paula Bergmann, Therese
      Schulz, Henriette Schmidt(2), Josefine Geß(1), Nicole Wieneck(1)


      Ergänzungsspieler/(Tore):
      Jenny Koß, Zoe Nicolai(2), Ellen Baaske
      Wer hinten so offen ist, kann nicht ganz dicht sein.(Werner Hansch)


    --> --> --> --> --> -->